Babypflege

Empfindliche Babyhaut schützen und pflegen

Säuglingshaut ist besonders empfindlich. Sie ist fünfmal dünner als die Haut von Erwachsenen. Deshalb hat sie Keimen und Umwelteinflüssen noch wenig entgegenzusetzen. Auch die Talgdrüsen produzieren noch zu wenig Fett.
Babyhaut neigt daher eher zu Trockenheit. Die Pflegelinie Pédiatril bildet einen Schutzschild gegen schädliche Einflüsse von außen und macht die Haut von Tag zu Tag widerstandsfähiger.

Das enthaltene Avène-Thermalwasser ist so weich und rein, dass es sogar für Babys geeignet ist. Sämtliche Pédiatril-Produkte sind frei von Duft- und Farbstoffen, Parabenen sowie Alkohol.
Regelmäßige Tests unabhängiger Kinderärzte und Dermatologen stellen sicher, dass Pédiatril für empfindliche Babyhaut bestens verträglich sind.

- 12%*
PZN: 09756159 | 50 ml | 17,32 € / 100 ml
UVP¹ 9,90 € 8,66 €
- 11%*
PZN: 02087689 | 40 ml | 30,65 € / 100 ml
UVP¹ 13,90 € 12,26 €
- 11%*
PZN: 03489668 | 250 ml | 4,26 € / 100 ml
UVP¹ 12,00 € 10,66 €
Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker. * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder des Apothekenverkaufspreises (AVP), nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern. ¹ Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP) ² Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung, abzüglich eines Rabatts iHv 5 % bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Rechnung, abrechnet. Im Falle eines solchen Rabatts ist der tatsächliche Abgabepreis gegenüber den Krankenkassen also um 5 % geringer als der hier ausgewiesene AVP.

Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.