Computerbild hat gewählt +++ delmed ist Top-Shop 2020 +++ Bereich Lebensmittel & Gesundheit +++ Computerbild hat gewählt +++ Ausgabe 10 / 2020 +++ delmed ist Top-Shop 2020 +++ 

Burn-out

Burn-out

Ausgebranntheit und Erschöpfung (Burn-out)
Der Begriff „Burnout-Syndrom“ ist mitlerweile in der Arbeitswelt weit verbreitet und bezeichnet eine Krankheit, bei der sich Personen innerlich wie „ausgebrannt“ fühlen.
Diese Peronen leiden häufig unter Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Erschöpfung.


Ursachen von Burn-out
Wie genau Burnout entsteht ist nicht genau geklärt, allerdings sind häufiger Personen betroffen, die unter großem Stress aufgrund von Zeitdruck, großer Verantwortung, Schichtarbeit oder unfreundlichen Umgang am Arbeitsplatz stehen, oder aber auch alleinerziehende Eltern oder Personen, die sich selbst zur Perfektion antreiben.


Symptome von Burn-out
Genau wie die Ursachen, sind auch die Symptome sehr unterschiedlich.
Während die häufigsten Symptome wie bereits weiter oben beschrieben Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Erschöpfung hauptsächlich psychischer Natur sind, so äußern sich auch körperliche Symptome, wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Sodbrennen, bis hin zu Gewichtsverlust oder -zunahme.
Weitere psychische Symptome sind zum Beispiel Depressionen, Angstzustände und in schlimmen Fällen Suizidgedanken. 


Diagnose und Therapie von Burn-out
Wenn Sie vermuten, dass Sie unter Burnout leiden gehen Sie bitte zum Arzt.
Dieser muss überprüfen, ob die Symptome nicht auch durch andere Leiden entstehen können, bevor ein Burnout diagnostiziert werden kann. Da es keine einheitliche Definition für Burnout gibt ist eine Diagnose nicht so einfach.
Ist ein Burnout-Syndrom diagnostiziert richtet sich die Therapie nach den Symptomen. Ungeachtet der körperlichen Symptome ist aber in jedem Fall eine Verhaltenstherapie oder Psychotherapie notwendig.


Burn-out vorbeugen
Um einem Burnout-Syndrom vorzubeugen beginnen Sie bereits bei den ersten Anzeichen mit Gegenmaßnahmen.
Geben Sie Arbeit ab, verwenden Sie Entspannungstechniken wie Yoga oder Autogenes Training, oder treiben Sie zum Ausgleich Sport.
Achten Sie ebenfalls darauf, während der Arbeit Ruhephasen einzubauen.