Durchfall

Von Durchfall ( Diarrhoe ) spricht man, wenn man mehr als 3 dünnflüssige Stühle pro Tag hat.

Akute Diarrhoe:
Hauptursache sind Bakterieninfektionen. Die von den Erregern abgesonderten Gifte verursachen den Durchfall, teils auch mit Erbrechen. Daher sollte man auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr ( schwarzer Tee, Wasserkakao oder dünne Schleimsuppen ) achten, da unser Körper andernfalls durch den starken Flüssigkeitsverlust geschwächt wird. Nach ein-zwei Tagen kann man auf leichte Kost umsteigen, z.B. geriebene Äpfel oder zerquetschte Bananen.
Besonders bei Säuglingen und Kleinkindern sind schwere Formen des Durchfalls gefährlich, da hier infolge geringer Flüssigkeitsreserven im Körper die Verluste schnell zu ernsthaften Folgen führen können. Die Erreger werden normalerweise nach kurzer Zeit vom Körper selbst ausgeschieden.

Chronische Diarrhoe:
Diese Art von Durchfall kommt bei bestimmten Darminfektionen und anderen chronischen Darmentzündungen vor. In diesen Fällen ist eine ärztliche Abklärung und Behandlung unbedingt notwendig.