Fieber

Fieber


Aconitum D6

der Erfahrung nach angewendet bei:
plötzliches, hohes Fieber in Folge trocken, kalter Witterung oder trockene Hitze; vorher Schüttelfrost mit Kältewellen und kaltem Schweiß; Unruhe und Angst; Durst auf kaltes Wasser
Verschlechterung tritt ein bei oder wenn:
um Mitternacht; durch kalte, trockene Winde


Belladonna D6

der Erfahrung nach angewendet bei:
hohes Fieber mit dampfenden Schweißen bei Entzündung; durch feucht-kalte Witterung; Sinnesempfindlichkeit; Halluzinationen; trockene Schleimhäute; Durstlosigkeit; Benommenheit; Hände und Füße eiskalt
Verschlechterung tritt ein bei oder wenn:
nachts; beim Hinlegen; durch Geräusche; Licht und Berührung
Besserung durch oder bei:
in halb aufrechter Lage


Ferrum phosphoricum D6

gleich zu Beginn eines grippalen Infekts und sehr gut geeignet für Kinder mit häufigen Infekten
der Erfahrung nach angewendet bei:
leicht erhöhte Temperatur am nachmittag und abends; Empflichkeit sehr erhöht; Muskelschwäche; Muskel- und Kopfschmerzen
Verschlechterung tritt ein bei oder wenn:
durch Bewegung und Berührung; nachts
Besserung durch oder bei:
durch kalte Anwendungen


Eupatorium perfoliatum D6

ausschließlich bei fieberhaften Infekten
der Erfahrung nach angewendet bei:
zu Beginn großer Durst; starke Knochen und Muskelschmerzen; Fieberanstieg mit Schüttelfrost morgens; nach Fieberabfall Erbrechen; Ursache ist häufig Durchnässung
Besserung durch oder bei:
durch Unterhaltung