Fußpilz

Fußpilz

Diese Pilzerkrankung entsteht durch das feuchte und warme Klima zwischen den Zehen. Allerdings kann er sich auch auf der Fußsohle und auf den Zehennägeln breit machen. Für die Zehennägel ist eine spezifische Therapie notwendig, diese finden Sie in der Unterkategorie Nagelpilz.

Folgende Faktoren können dies noch begünstigen:
• enges Schuhwerk
• Schwitzen (z.B. bei sportlichen Aktivitäten)
• mangelnde Hygiene der Füße
• nicht ausreichendes Abtrocknen
• synthetische Stoffe in Schuhen und Strümpfen

Sollte die Erkrankung großflächiger sein oder nicht weggehen sollte ein Hautarzt aufgesucht werden, der dann mit einer oralen Therapie die lokale ergänzen kann.

Die folgenden Produkte werden zur lokalen Therapie verwendet und die genaue Anwendung finden sie bei jedem Artikel in der Beschreibung.

Unterstützende Maßnahmen zur lokalen Therapie:
• Füße unbedingt trocken halten (gut abtrocknen, trocken fönen wäre auch eine Möglichkeit
• möglichst viel Luft an die Füße lassen
• täglich die Socken wechseln (wenn nicht sowieso schon)
• Baumwollsocken tragen und diese bei mindestens 60°C waschen
• Schuhe desinfizieren und gut trocknen lassen (Tipp:Zeitungspapier zum Trocknen hinein legen)
• Handtücher oft wechseln und auch diese über 60°C waschen

Vorbeugende Maßnahmen gegen eine Neuerkrankung:
• Zehenzwischenräume immer gut trocken halten und möglichst oft Barfuß laufen
• wer zu Schweißfüßen neigt sollte es vermeiden Strümpfe oder Schuhe aus synthetischen Materialien zu tragen
• in der Kategorie Haut/Haare/Nägel finden Sie die „Fußpflege“ dort gibt es auch spezielle Cremes und Fußdeos die die Schweißbildung reduzieren können
• in öffentlichen Badeanstalten, Saunen, Hotelzimmern etc. möglichst offene Badeschlappen tragen