Sehr geehrte Kundinnen und Kunden  +++  Erhöhte Nachfrage durch Coronavirus  +++  Artikel des täglichen Bedarfs möglicherweise kurzfristig nicht verfügbar !  +++  Wir bitten um Ihr Verständnis  +++
>>> Ab Montag, den 30. März wird Ihnen unser Service-Team aufgrund der Corona-Pandemie telefonisch nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. 

Immunsystem

Immunsystem

Das Immunsystem - Der menschliche Schutzschild

Unter dem Immunsystem versteht man körpereigene Substanzen, die unseren Körper vor körperfremden Stoffen und Mikroorganismen wie Viren und Bakterien schützen, indem Sie diese im Körper aufspüren und vernichten. Auch körpereigene Zellen, die durch eine Krankheit entartet wurden, werden vom Immunsystem vernichtet, bevor Sie sich verbreiten.

Am Immunsystem sind viele Organe beteiligt. Während Knochenmark und Thymusdrüse die so genannten Lymphozyten bilden, filtern die Lymphknoten Mikroorganismen und Giftstoffe aus der Lymphflüssigkeit. Die Milz sondert alte rote Blutzellen aus dem Blut aus und der Verdauungstrakt fungiert als erste wichtige Verteidigung gegen Keime.

Die weißen Blutzellen entwickeln sich zu Fresszellen (Phagozyten) oder Killerzellen (Granulozyten), welche Fremdkörper fressen oder zersetzen.

Was schwächt das Immunsystem

Äußere Einflüsse, wie mangelnde Ernährung, übermäßiger Genuss von Alkohol, Tabak oder Koffein, Verletzungen oder die Einnahme bestimmte Medikamente über einen längeren Zeitraum können sich negativ auf das Immunsystem auswirken. Die Einnahme von antibiotischen Arzneimitteln kann z.B. die Darmflora aus dem Gleichgewicht bringen, was zu einer Schwächung des Immunsystems führt.

Aber auch psychische Belastungen, wie Stress durch übermäßige Belastung, Ängste oder Schicksalsschläge beeinflussen das Immunsystem und können dazu führen, dass wir öfter und wahrscheinlicher erkranken.

Neben Vitamin- und Mineralstoffpräparaten aus der Apotheke, können schon kleine Veränderungen im Alltag helfen, das Immunsystem auf natürliche Art und Weise zu stärken.

Tipps:

 

  1. Bewegen Sie sich regelmäßig an der frischen Luft. Schon 30 min zügiges Spazierengehen sind ausreichend, um Ihr Immunsystem auf Trab zu bringen. Außerdem kurbelt der Wechsel zwischen warmer Innen- und kalter Außenluft die Durchblutung und damit die Abwehrfunktion an
  2. Schlafen Sie ausreichend
  3. Versuchen Sie, Stress innerlich von sich fernzuhalten.
  4. Verzichten Sie auf das Rauchen und auf übermäßig viel Alkohol.
  5. Ernähren Sie sich möglichst vollwertig und achten Sie darauf, dass Sie genügend Vitamine und Mineralstoffe zu sich nehmen
  6. 5 x 1 am Tag ! je eine Portion Obst oder Gemüse möglichst frisch oder nur kurz gegart und Sie haben eine ausreichende Menge an Vitaminen zu sich genommen. Sie können auch eine Portion Obst oder Gemüse durch einen naturreinen Saft ersetzen.