Pilzerkrankungen

Pilzerkrankungen

Unter einer Pilzinfektion versteht man eine Erkrankung, die nicht durch krank machende Pilze hervorgerufen wird. Die Erkrankungen werden vielmehr durch Sporen ausgelöst, die sich in der Umwelt (wie z.B. in Badeanstalten, Saunen, Sporthallen, Hotelzimmern und auch im eigenen Haushalt) befinden. Diese werden dann über die Nahrung, die Haut und Schleimhäute und das Blut aufgenommen und bilden ein Pilzgeflecht unter der Haut.

Die Erkrankung äußert sich meist durch Rötung, Nässen, Blasenbildung, Brennen und Juckreiz, jedoch ist dies von der Körperstelle abhängig, an der sie auftritt.

Es gibt auch verschiedene Arzneimittel, deren Einnahme das Auftreten von Pilzen begünstigen kann, dazu gehören Antibiotika, Glucocorticoide oder auch sogenannte Immunsupressiva.

Für alle Pilzerkrankungen gilt, dass sie ausreichend lang behandelt werden sollten, um sie komplett auszuheilen.

In den folgenden Unterkategorien finden Sie zu den verschiedenen Pilzerkankungen die passenden Arzneimittel zur Behandlung und zusätzliche Informationen.