Raucherentwöhnung

Raucherentwöhnung

Nikotin ist ein natürlicher Bestandteil der Tabakpflanze, der die Pflanze vor Insekten schützt. Des Weiteren ist es ein Nervengift, das die Blutgefäße verengt und den Herzschlag beschleunigt. Die geringe Dosis einer einzigen Zigarette ist kaum schädlich, aber der Konsum hat eine suchtauslösende Wirkung.

Über die Lunge gelangt es ins Blut und von dort aus, wissenschaftlichen Untersuchungen zur Folge, innerhalb von 7 Sekunden ins Gehirn. Dort bindet es an spezielle Rezeptoren, die für Ausschüttung von Dopamin und Noradrenalin sorgen. Dopamin löst im Körper ein Glücks- und Belohnungsgefühl aus und das Noradrenersalin wirkt belebend. Der Körper gewöhnt sich schnell an den hohen Spiegel beider Stoffe und bekommt sofort Entzugserscheinungen, wenn er sie nicht bekommt.

Zu der körperlichen Abhängigkeit kommt bei den meisten Rauchern auch noch eine psychische Abhängigkeit, da das Rauchen oft mit bestimmten Situationen verbunden ist, wie Stress oder die Zigarette nach dem Essen etc.

Durch den täglichen Zigarettenkonsum wird der Körper stark durch das enthaltene Teer und die durch die Verbrennung entstehenden anderen Toxine geschädigt; insbesondere im Bereich der Atemwege und der Gefäße. Es ist wissenschaftlich belegt, dass Rauchen mit zahlreichen Krebsarten in Zusammenhang steht. Das Herzinfarkt- und das Schlaganfallrisiko sind ebenfalls erhöht. Ein weiterer Punkt ist, dass es die Gesundheit der Mitmenschen gefährdet.

Somit ist es ratsam, mit dem Rauchen besser heute als morgen aufzuhören und nicht erst, wenn gesundheitliche Probleme vorhanden sind.

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl des richtigen Produkts und unterstützen Sie bei Ihrer Entscheidung für ein rauchfreies Leben.