Retaron

Retaron® gegen AMD: Kapseln und Liquid hier erhältlich

Mit höherem Alter schwindet oft auch die Sehkraft. Vor allem die sogenannte altersbedingte Makuladegeneration (AMD) macht vielen Menschen ab 60 Jahren zu schaffen. Zwar kann AMD in den meisten Fällen nicht komplett aufgehalten werden, aber mit der richtigen Ernährung und Unterstützung durch Retaron® Liquid oder Kapseln können Sie die Krankheit aufhalten und Ihre Sehkraft verbessern.

Retaron® Kapseln gegen AMD bieten eine Fülle an Wirkstoffen, die Ihrem Körper gut tun können. Vor allem die Makulapigmente bzw. Carotinoide Lutein und Zeaxanthin, die Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA sowie die Vitamine C und E unterstützen Ihren Körper. Darüber hinaus enthalten die Produkte einen Extrakt aus den Früchten der Apfel- bzw. Aroniabeere und die Spurenelemente Selen und Zink.

- 27%*
PZN: 07762345 | 90 St  | 34,22 € / 100 g
UVP¹ 63,95 € 46,20 €

Retaron® Augenvitamine können Ihre Sehkraft verbessern

Die Aroniabeere und Makulapigmente entwickeln eine antioxidative Wirkung. Dazu kommt der erhöhte Gehalt an Spurenelementen und Vitaminen sowie die Omega-3-Fettsäuren, die die Funktion und Durchblutung der Netzhaut beeinflussen können. All diese Komponenten können – zusammen mit einer gesunden Lebensweise und einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung – dazu führen, dass Ihre Sehkraft erhalten bleibt.

Wir empfehlen eine tägliche Dosis von Retaron®. Gegen AMD können sowohl Kapseln als auch Trinkampullen eingenommen werden. Die Retaron® Kapseln ebenso wie die Retaron® Liquid Trinkampullen sollten zu einer Mahlzeit mit kalter Flüssigkeit genommen werden.

Retaron® Kapseln und Liquid sind diätetische Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke. Sie sind nur für Erwachsene geeignet und sollten ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Retaron® Liquid und Kapseln sind kein vollständiges Lebensmittel und sind daher kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker. * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder des Apothekenverkaufspreises (AVP), nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern. ¹ Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP) ² Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung, abzüglich eines Rabatts iHv 5 % bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Rechnung, abrechnet. Im Falle eines solchen Rabatts ist der tatsächliche Abgabepreis gegenüber den Krankenkassen also um 5 % geringer als der hier ausgewiesene AVP.

Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.