Amorolfin Nagelkur Heumann 5% wst.halt.Nagellack 5 ml

HEUMANN PHARMA GmbH & Co. Generica KG
PZN: 09296203
Packungsgröße: 5 ml
Grundpreis: 354,00 € / 100 ml
Darreichungsform: Wirkstoffhaltiger Nagellack
Hersteller: HEUMANN PHARMA GmbH & Co. Generica KG
Lieferzeit: 1-3 Werktage
Alternative Packungsgrößen:

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - AMOROLFIN Nagelkur Heumann 5% wst.halt.Nagellack 5 ml

Amorolfin Nagelkur Heumann 5% wirkstoffhaltiger Nagellack

Wirkstoffhaltiger Nagellack mit Nagelset
Nur 1x wöchentlich anwenden

Wasserfester Nagellack – ideal bei Sport und Freizeit 
Mit komplettem Set zur Nagelpilz-Behandlung
Gut verträglich durch lokale Anwendung

Effektive Hilfe bei Nagelpilz
Wenn ein Finger- oder Fußnagel an Glanz verliert, eine weiße, gelbe oder braune Verfärbung aufweist und der Nagel sich verdickt oder brüchig wird, handelt es sich vermutlich um eine Pilzinfektion der Nägel. Da Nagelpilzer- krankungen nicht von selbst heilen und gesunde Nägel anstecken können, sollte eine Nagelpilzinfektion immer behandelt werden. Zudem ist Nagelpilz ansteckend und kann sich auf andere Familienmitglieder übertragen.
Amorolfin Nagelkur Heumann ist ein hochwirksames Arzneimittel zur gezielten Behandlung von Pilzinfektionen auf der Nageloberfläche und den Nagelrändern bei bis zu zwei Nägeln. Der wasserfeste Nagellack eignet sich ideal für Sport und Freizeit und muss nur 1x wöchentlich angewendet werden.
Komplettes Nagelset
Amorolfin Nagelkur Heumann ist speziell zur Therapie von Nagelpilz- erkrankungen geeignet. Der Wirkstoff Amorolfin in 5%iger Konzentration dringt tief in die Nagelplatte ein und tötet den Pilz zuverlässig ab. Der betrof- fene Nagel bleibt bei der Behandlung erhalten.
Das Komplettset enthält alles, was zur Behandlung bei Nagelpilz benötigt wird: Eine Flasche mit Amorolfin Nagellack, Mehrweg-Applikatoren zum Auftragen des wirkstoffhaltigen Lacks sowie Nagelfeilen und Tupfer.

ANWENDUNGSEMPFEHLUNG:

SCHRITT 1:
Nagel kürzen, Oberfläche abfeilen 
Feilen Sie vor der ersten Anwendung mit den beigelegten Nagelfeilen so viel wie möglich von den infizierten Nagelteilen - einschließlich der Nagel- oberfläche - ab.

SCHRITT 2:
Nagel reinigen 
Reinigen Sie die Nagelflächen mit einem der beigefügten Tupfer. Wieder- holen Sie die Schritte 1 und 2 für jeden betroffenen Nagel

SCHRITT 3:
Nagellack auftragen 
Tauchen Sie den Applikator in die Nagellackflasche und tragen den Lack gleichmäßig über die gesamte Nageloberfläche auf. Wiederholen Sie diesen Schritt für je- den befallenen Nagel und lassen Sie den Lack etwa 3 Minuten trocknen

SCHRITT 4:
Applikator reinigen 
Der beigefügte Applikator ist wieder verwendbar. Wichtig ist dabei, den Applikator nach jeder Anwendung gründlich zu reinigen. Verwenden Sie dazu den gleichen Tupfer, mit dem Sie den Nagel gereinigt haben.

SPORT UND FREIZEIT
Sport kann eine Nagelpilzinfektion begünstigen. Bei Sportarten wie z.B. Fußball oder Laufen drohen kleine Hautverletzungen an den Füßen, in die sich Erreger leicht einnisten können.
IM ALTER
Aufgrund der meist schlechteren Durchblutung der Füße leiden Menschen ab 65 Jahren häufiger an Nagelpilz. Das trifft ebenfalls auf Personen mit Krampfadern zu.
ANSTECKUNG VERMEIDEN
Nagelpilz ist ansteckend und leicht auf andere Men- schen übertragbar. Bei einer Infektion deshalb verstärkt auf Hygiene achten und z.B. von einer gemeinsamen Nutzung von Handtüchern absehen.

Häufige Fragen & Antworten

Wie entsteht Nagelpilz?
Nagelpilz wird meist durch Fadenpilze hervorgerufen, selten auch durch Hefe- oder Schimmelpilze. Die Erreger dringen dabei über den Nagelrand in das Nagelbett ein und heben dort die Nagelplatte an. In der Folge kommt es zu der typischen weiß-gelblichen bis bräunlichen Verfärbung der Nageloberfläche.
Die Nagelpilzinfektion kann durch kleine Hautverletzungen im Bereich des Nagels, die beispielsweise beim Sport entstehen, begünstigt werden. Eine vorangegangene
Fußpilzerkrankung kann die Anfälligkeit für eine Nagelpilzerkrankung ebenfalls erhöhen.

Hängt Nagelpilz mit mangelnder Hygiene zusammen?
Hygiene kann die Pilzerkrankung nicht in jedem Fall verhindern. Doch mangelnde oder falsche Hygiene kann den Pilzbefall begünstigen.

Wie kann ich mich am besten vor Nagelpilz schützen?
Am besten pflegen Sie die Nägel regelmäßig: Entfernen Sie Absonderungen und Schmutz unter dem Nagel und am Nagelrand schonend und kürzen Sie Ihre Fußnägel so, dass maximal ein 1-2 mm herausgewachsener Rand stehen bleibt. Das gelingt am besten nach einem Handbad oder Fußbad. Eine Creme hilft übermäßige Hornhautbildung und Risse zu vermeiden. Am besten schützt nämlich eine intakte Haut vor dem Eindringen aller Krankheitserreger.

Wie lange dauert eine Behandlung von Nagelpilz an den Fußnägeln?
Das hängt im Einzelfall vom Schweregrad der Infektion ab und wo der Nagelpilz besteht. Im Allgemeinen dauert die vollständige Regenerierung an den Fingernägeln etwa sechs Monate, bei Nagelpilz an den Zehennägeln ist von rund neun bis 12 Monaten auszugehen. So lange, bis der erkrankte Nagel vollständig herausgewachsen ist. Empfehlenswert ist eine Überprüfung der Behandlung im Abstand von ca. drei Monaten.
Um eine vollständige Genesung zu erzielen, ist es wichtig, dass die Behandlung ohne Unterbrechung so lange fortgesetzt wird, bis sich der betroffene Nagel komplett regeneriert hat und die befallenen Stellen geheilt sind.

Ist die Amorolfin Nagelkur Heumann für Jugendliche geeignet?
Amorolfin Nagelkur Heumann wurde gezielt zur Anwendung bei Erwachsenen entwickelt. Aufgrund fehlender klinischer Erfahrungen wird das Arzneimittel nicht für Personen
unter 18 Jahren empfohlen.

PZN 09296203
Anbieter HEUMANN PHARMA GmbH & Co. Generica KG
Packungsgröße 5 ml
Packungsnorm N2
Produktname Amorolfin Nagelkur Heumann 5%
Darreichungsform Wirkstoffhaltiger Nagellack
Monopräparat ja
Wirksubstanz Amorolfin hydrochlorid
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Vor Beginn der Behandlung:
    • Bitte schattieren Sie die von der Nagelpilzinfektion betroffenen Bereiche in der Abbildung in der Packungsbeilage. So kann man vergleichen wie Ihr Nagel ursprünglich ausgesehen hat, wenn Ihre Behandlung überprüft wird. Schattieren Sie alle drei Monate die zu der Zeit befallene Stelle, bis der infizierte Nagel vollständig ausgewachsen ist. Wenn mehr als ein Nagel betroffen ist, wählen Sie den am schlimmsten betroffenen Nagel für diese Beobachtung. Nehmen Sie die Packungsbeilage mit, wenn Sie zum Nachschauen zu Ihrem Apotheker oder zu Ihrem Fußpfleger gehen, um diese über die Behandlungsfortschritte zu informieren.
  • Die folgenden Schritte sollten für jeden betroffenen Nagel sorgfältig befolgt werden:
    • Schritt 1: Nagel feilen
      • Feilen Sie mit einer neuen Feile die erkrankten Nagelbereiche einschließlich der Nageloberfläche vorsichtig ab. Schützen Sie gesunde Nägel, während Sie dies tun, damit Sie die Infektion nicht verbreiten.
      • Achtung: Eine für befallene Nägel verwendete Nagelfeile darf nicht für gesunde Nägel verwendet werden, da sonst die Infektion weiterverbreitet wird! Um eine weitere Ausbreitung der Infektion zu verhindern, sollten Sie auch darauf achten, dass außer Ihnen niemand sonst die Nagelfeilen aus Ihrem Nagelset verwendet.
    • Schritt 2: Nagel reinigen
      • Reinigen Sie die Nagelflächen mit einem Tupfer (oder Nagellackentferner). Wiederholen Sie die Schritte 1 und 2 für jeden betroffenen Nagel.
    • Schritt 3: Lack auftragen
      • Tauchen Sie den Mehrweg-Applikator in die Nagellackflasche. Der Applikator darf vor dem Auftragen nicht am Flaschenrand abgestreift werden. Tragen Sie den Lack gleichmäßig über die gesamte Nageloberfläche auf. Wiederholen Sie diesen Schritt für jeden befallenen Nagel.
      • Lassen Sie jeden behandelten Nagel etwa 10 Minuten trocknen.
    • Schritt 4: Applikator reinigen
      • Der beigefügte Applikator ist wieder verwendbar. Es ist jedoch wichtig, den Applikator nach jeder Anwendung gründlich zu reinigen. Verwenden Sie dazu den gleichen Tupfer, mit dem Sie den Nagel gereinigt haben. Vermeiden Sie eine Berührung des gerade behandelten Nagels mit dem Tupfer. Verschließen Sie die Nagellackflasche gut. Entsorgen Sie den Tupfer sorgfältig.
    • Vor der weiteren Anwendung des Nagellacks zunächst den alten Lack mit einem Tupfer von den Nägeln entfernen und dann nach Bedarf nachfeilen.
    • Den Nagellack danach wie oben beschrieben auftragen.
    • Nach dem Trocknen des Nagellacks können Sie Ihre Hände und Füße wie gewohnt waschen. Wasser und Seife beeinflussen die Wirkung des Lacks nicht. Wenn Sie mit Lösungsmitteln wie Terpentinersatz oder Pinselreiniger arbeiten, müssen Sie Gummihandschuhe oder andere wasserdichte Handschuhe tragen, um den Lack auf den Fingernägeln zu schützen.

  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Erwachsene und ältere Patienten
    • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird das Präparat wie folgt angewendet:
      • Behandeln Sie Ihre Nägel wie nachfolgend beschrieben: Die Nägel sollten einmal pro Woche behandelt werden.
      • Einmal wöchentliche Anwendung über 6 Monate für Fingernägel und über 9 bis 12 Monate für Zehennägel.
      • Nägel wachsen langsam, sodass es 2 bis 3 Monate dauern kann, bevor Sie eine Verbesserung sehen.
      • Es ist wichtig, den Nagellack so lange anzuwenden, bis die Infektion abgeklungen und ein gesunder Nagel nachgewachsen ist.
    • Pilzinfektionen sind oft sehr hartnäckig. Es ist wichtig, den Nagellack so lange anzuwenden, bis die Infektion abgeklungen und ein gesunder Nagel nachgewachsen ist. Dies dauert in der Regel 6 Monate bei Fingernägeln und 9 bis 12 Monate bei Zehennägeln. Sie können verfolgen, wie ein gesunder Nagel nachwächst, während der erkrankte Nagel herauswächst. Die Nagelwachstumsrate beträgt etwa 1 bis 2 mm pro Monat

 

 

  • Wenn Sie das Präparat versehentlich verschlucken
    • Wenn Sie oder jemand anders versehentlich den Nagellack verschlucken, sollten Sie sofort Ihren Arzt/Apotheker oder das nächstgelegene Krankenhaus aufsuchen.


 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wenn Sie vergessen den Nagellack zum richtigen Zeitpunkt anzuwenden, fahren Sie mit der Anwendung fort wie zuvor, sobald Sie sich daran erinnern.


 

  • Wenn Sie die Anwendung abbrechen
    • Beenden Sie die Anwendung erst, wenn Ihr Arzt es sagt, da es sonst zu einem Neuauftreten der Infektion kommen kann.


 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Dieses ist ein Arzneimittel zur Behandlung von :
    • Pilzinfektionen der Nägel ohne Beteiligung der Nagelwurzel (Nagelmatrix)
    • Pilzinfektionen bei bis zu 2 Nägeln, welche sowohl die Nageloberfläche als auch die Nagelränder (wie im ersten Bild unten) befallen.
  • Der Wirkstoff ist Amorolfin (als Hydrochlorid), das zu einer Gruppe von Arzneimitteln gehört, die Antimykotika genannt werden.
  • Das Arzneimittel tötet eine Vielzahl von Pilzen ab, die Nagelinfektionen verursachen können. Eine Nagelpilzinfektion ist wahrscheinlich, wenn die Nägel verfärbt (weiß, gelb oder braun), dick oder brüchig sind, obwohl ihr Erscheinungsbild erheblich variieren kann

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff schädigt die äußere Hülle, die sog. Zellmembran von Pilzen. Diese Hülle verliert somit einen Teil ihrer Funktionen, sie wird z.B. für Nährstoffe undurchlässiger - die Zelle hungert. Je nach Wirkstoffkonzentration werden die Pilze dadurch in ihrem Wachstum und ihrer Vermehrung gehemmt oder sie sterben durch zusätzliche Schädigungen des Zellinneren direkt ab.

bezogen auf 1 ml Lack

55,74 mg Amorolfin hydrochlorid

50 mg Amorolfin

+ Ammoniummethacrylat-Copolymer (Typ A)

+ Triacetin

+ Butylacetat

+ Ethylacetat

+ Ethanol

 

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Amorolfin oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind,
    • wenn Sie unter 18 Jahre alt sind.

  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
    • Seltene Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)
      • Nagelschäden, Nagelverfärbungen, brüchige oder abgebrochene Nägel
    • Sehr seltene Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)
      • vorübergehendes Brennen (auf der Haut)
    • Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)
      • Systemische allergische Reaktion (eine schwere allergische Reaktion, die mit einer Schwellung des Gesichts, der Lippen, der Zunge oder des Rachens, mit Atemproblemen und/oder einem schweren Hautausschlag einhergehen kann)
      • Hautrötungen, Juckreiz, Nesselausschlag, Bläschenbildung, allergische Hautreaktion
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.

  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Sie können den Nagellack anwenden, während Sie andere Arzneimittel einnehmen.
  • Anwendung zusammen mit anderen Nagelprodukten
    • Die Anwendung von kosmetischem Nagellack und künstlichen Nägeln sollte während der Behandlung mit diesem Nagellack vermieden werden.

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt um Rat.
  • Es liegen nur begrenzte Erfahrungen über die Anwendung von diesem Präparat während Schwangerschaft und Stillzeit vor.
  • Es sollte während Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden, falls es nicht eindeutig notwendig ist.

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Alle Arzneimittel können allergische Reaktionen hervorrufen und obwohl diese meistens mild sind, können einige schwerwiegend verlaufen. Sollte dies der Fall sein, hören Sie mit der Anwendung des Arzneimittels auf, entfernen Sie den Nagellack sofort mit Nagellackentferner oder Tupfern zur Reinigung und suchen Sie ärztlichen Rat. Das Präparat darf nicht erneut aufgetragen werden.
    • Sollten Sie eines der folgenden Symptome entwickeln, benötigen Sie dringend ärztliche Hilfe:
      • Beschwerden beim Atmen
      • Anschwellen von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen
      • Schwerer Hautausschlag
    • Besondere Vorsicht bei der Anwendung ist erforderlich,
      • wenn Sie an Diabetes leiden,
      • wenn Sie aufgrund eines schwachen Immunsystems in Behandlung sind,
      • wenn Sie eine schlechte Durchblutung in den Händen und Füßen haben,
      • wenn Ihr Nagel sehr stark beschädigt oder infiziert ist.
      • Wenn das Arzneimittel in Augen oder Ohren gerät, müssen diese sofort gründlich mit Wasser gespült werden. Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt/Apotheker oder suchen das nächstgelegene Krankenhaus auf.
      • Bringen Sie den Nagellack nicht in Kontakt mit Schleimhäuten (z. B. Mund und Nase).
      • Nicht einatmen.
      • Tragen Sie den Lack nicht auf die Haut rund um den Nagel auf.
      • Tragen Sie undurchlässige Handschuhe, wenn Sie organische Lösungsmittel verwenden, um zu verhindern, dass der Nagellack entfernt wird.
  • Kinder und Jugendliche
    • Es liegen noch keine Erfahrungen zur Anwendung von Amorolfin Nagellack bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Produktbewertungen zu - AMOROLFIN Nagelkur Heumann 5% wst.halt.Nagellack 5 ml


Produktbewertungen

2 Bewertung(en) mit durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen, was der Note "sehr gut" entspricht.
  • Kasper S. schrieb am 21.09.2018

    Ich hab jetzt nicht so viele Nagelpilzprodukte ausprobiert, aber dieses hat mir auf jeden Fall geholfen!

  • Andreas V. schrieb am 15.08.2016

    Bei Nagelpilz, gibt es meiner Meinung nach nichts besseres. Leichte Anwendung und schnelle hilfe.
    Ich bin sehr begeistert von dem Produkt.