Calcium SANDOZ fortissimum Brausetabletten 5X20 St

PZN: 03239368
Packungsgröße: 5X20 Stück
Grundpreis: 0,27 € / 1 Stück
Darreichungsform: Brausetabletten
Hersteller: Hexal AG
Lieferzeit: 1-3 Werktage

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - CALCIUM SANDOZ fortissimum Brausetabletten 5X20 St

CALCIUM SANDOZ fortissimum Brausetabletten

Calcium in Bestform

- Bei Osteoporose und Menschen, die sich calciumarm ernähren.
- Zur Vorbeugung von Osteoporose und unterstützenden Behandlung von Osteoporose - für starke Knochen!

Calcium-Sandoz® enthält ein gut lösliches, organisches Calcium-Salz (Calcium-D-Gluconat-Calciumlactat), das vom Körper besonders gut aufgenommen werden kann. Deshalb ist es ideal für Patienten mit Schwierigkeiten bei der Calcium-Aufnahme (z. B. durch Protonenpumpen-Hemmer-Therapie).

Calcium-Sandoz® Brausetabletten lösen sich rasch und vollständig auf, sie sind frisch im Geschmack.

PZN 03239368
Anbieter Hexal AG
Packungsgröße 5X20 St
Packungsnorm N3
Produktname Calcium-Sandoz Fortissimum 1000mg
Darreichungsform Brausetabletten
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

- Zum Einnehmen nach Auflösen in Wasser.

- Lösen Sie das Arzneimittel in einem Glas Wasser (ungefähr 200 ml) auf und trinken Sie den Inhalt sofort nach Auflösen der Brausetablette.

- Das Arzneimittel kann zusammen mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.

- Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

Kinder und Erwachsene: eine Brausetablette (als Einzeldosis) pro Tag (entsprechend 1 000 mg Calcium)

- Nehmen Sie das Arzneimittel in der zur Linderung der Symptome und Beschwerden empfohlenen Dosierung gemäß der empfohlenen Anwendungsdauer Ihres Arztes oder Apothekers ein.

- Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

- Eine Überdosierung des Arzneimittels kann zu Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen, Durst oder Verstopfung führen. Falls eine Überdosierung vermutet wird, kontaktieren Sie bitte unverzüglich Ihren Arzt.

- Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, um eine ausgelassene Dosis damit auszugleichen.

- Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

- zur Vorbeugung und Behandlung eines Calciummangels

- zur Unterstützung einer spezifischen Therapie zur Prävention und Behandlung einer Osteoporose (Knochenschwund)

- zusätzlich zu Vitamin D3 zur Behandlung der Rachitis (Erweichung des im Wachstum befindlichen Knochens bei Kindern)

- bei Osteomalazie (Erweichung von Knochen bei Erwachsenen)

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Das Arzneimittel enthält zwei verschiedene Calciumsalze; diese sind in Wasser leicht löslich und setzen elementares Calcium frei. Calcium ist ein lebensnotwendiges Mineral, notwendig für die Knochenbildung und -erhaltung, für das Elektrolytgleichgewicht im Körper und die korrekte Funktion zahlreicher Regulationsmechanismen.

bezogen auf 1 Stück

900 mg Calcium carbonat

360 mg Calcium Ion

4954 mg Calcium D-gluconat Calcium lactat Gemisch (2:3) 2-Wasser

640 mg Calcium Ion

Apfelsinen Aroma

+ Citronensäure, wasserfrei

+ Macrogol 4000

Mandarinen Aroma

+ Mannitol

+ Natrium cyclamat

+ Natrium hydrogencarbonat

+ Saccharin, Natriumsalz

18 mmol Gesamt Natrium Ion

413.4 mg Gesamt Natrium Ion

 

Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden

- wenn bei Ihnen eine Überempfindlichkeit (Allergie) gegenüber einem der Inhaltsstoffe bekannt ist,

- wenn bei Ihnen der Calciumspiegel im Blut erhöht ist (Hypercalcämie),

- wenn bei Ihnen die Calciumausscheidung im Urin erhöht ist (Hypercalciurie),

- wenn bei Ihnen bestimmte Nierenstörungen vorliegen, einschließlich: Nierensteine (Nephrolithiasis), Calciumablagerungen im Nierengewebe (Nephrokalzinose)

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig:

mehr als 1 von 10 Behandelten

Häufig:

weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten

Gelegentlich:

weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1 000 Behandelten

Selten:

weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten

Sehr selten:

weniger als 1 von 10000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle

- Gelegentliche Nebenwirkungen können umfassen:

  • übermäßig hoher Calciumspiegel im Blut (Hypercalcämie)
  • übermäßig hohe Calciumausscheidung im Urin (Hypercalciurie)

- Seltene Nebenwirkungen können sein: Übelkeit, Durchfall, Bauchschmerzen, Verstopfung, Blähungen, Erbrechen, Juckreiz, Rötung und/oder Brennen der Haut.

- Sehr seltene Nebenwirkungen können sein: schwere allergische Reaktionen wie Gesichts-, Lippen-, Zungen-und/oder Rachenschwellungen, die zu Schluckbeschwerden führen können.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

- Bitte ziehen Sie Ihren Arzt oder Apotheker zu Rate, falls Sie eines der genannten Arzneimittel einnehmen oder kürzlich eingenommen haben:

Thiaziddiuretika, Tetracycline, Natriumfluorid, Bisphosphonate und Corticosteroide.

- Bei gleichzeitiger Einnahme von Herzglycosiden befolgen Sie bitte sorgfältig die Anweisungen Ihres Arztes.

- Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/ angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungs-pflichtige Arzneimittel handelt.

- Bei Einnahme von Nahrungsmitteln, die reich an Oxalsäure oder Phytinsäure sind, wie Spinat, Rhabarber und Vollkorn, sollte das Arzneimittel erst nach mindestens 2 Stunden eingenommen werden.

- Falls Sie schwanger sind oder stillen, ziehen Sie bitte Ihren Arzt zu Rate, bevor Sie mit der Einnahme des Arzneimittels beginnen.

- Das Arzneimittel kann während der Schwangerschaft und Stillzeit bei Vorliegen eines Calciummangels eingenommen werden.

- Bei Schwangeren und Stillenden beträgt die angemessene tägliche Einnahme (einschließlich Nahrung und ergänzende Zufuhr) im Allgemeinen 1000-1300 mg Calcium.

- Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte die gesamte tägliche Einnahme nicht mehr als 1 500 mg Calcium betragen. Calcium geht in die Muttermilch über, ohne dabei schädliche Auswirkungen auf das neugeborene Kind zu haben.

- Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

- falls Sie an einer Nierenerkrankung leiden, sollten Sie dieses Präparat nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden

- Die Einnahme des Arzneimittels wirkt sich nicht auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen aus

- Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren

Produktbewertungen zu - CALCIUM SANDOZ fortissimum Brausetabletten 5X20 St