Calcium SANDOZ fortissimum Brausetabletten 5X20 St

PZN: 03239368
Packungsgröße: 5X20 Stück
Grundpreis: 0,27 € / 1 Stück
Darreichungsform: Brausetabletten
Hersteller: Hexal AG
Lieferzeit: Momentan nicht lieferbar

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - CALCIUM SANDOZ fortissimum Brausetabletten 5X20 St

Calcium in Bestform

- Bei Osteoporose und Menschen, die sich calciumarm ernähren.
- Zur Vorbeugung von Osteoporose und unterstützenden Behandlung von Osteoporose - für starke Knochen!

Calcium-Sandoz® enthält ein gut lösliches, organisches Calcium-Salz (Calcium-D-Gluconat-Calciumlactat), das vom Körper besonders gut aufgenommen werden kann. Deshalb ist es ideal für Patienten mit Schwierigkeiten bei der Calcium-Aufnahme (z. B. durch Protonenpumpen-Hemmer-Therapie).

Calcium-Sandoz® Brausetabletten lösen sich rasch und vollständig auf, sie sind frisch im Geschmack.

PZN 03239368
Anbieter Hexal AG
Packungsgröße 5X20 St
Packungsnorm N3
Produktname Calcium-Sandoz Fortissimum 1000mg
Darreichungsform Brausetabletten
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

- Zum Einnehmen nach Auflösen in Wasser.

- Lösen Sie das Arzneimittel in einem Glas Wasser (ungefähr 200 ml) auf und trinken Sie den Inhalt sofort nach Auflösen der Brausetablette.

- Das Arzneimittel kann zusammen mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.

- Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

Kinder und Erwachsene: eine Brausetablette (als Einzeldosis) pro Tag (entsprechend 1 000 mg Calcium)

- Nehmen Sie das Arzneimittel in der zur Linderung der Symptome und Beschwerden empfohlenen Dosierung gemäß der empfohlenen Anwendungsdauer Ihres Arztes oder Apothekers ein.

- Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

- Eine Überdosierung des Arzneimittels kann zu Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen, Durst oder Verstopfung führen. Falls eine Überdosierung vermutet wird, kontaktieren Sie bitte unverzüglich Ihren Arzt.

- Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, um eine ausgelassene Dosis damit auszugleichen.

- Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

- zur Vorbeugung und Behandlung eines Calciummangels

- zur Unterstützung einer spezifischen Therapie zur Prävention und Behandlung einer Osteoporose (Knochenschwund)

- zusätzlich zu Vitamin D3 zur Behandlung der Rachitis (Erweichung des im Wachstum befindlichen Knochens bei Kindern)

- bei Osteomalazie (Erweichung von Knochen bei Erwachsenen)

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Das Arzneimittel enthält zwei verschiedene Calciumsalze; diese sind in Wasser leicht löslich und setzen elementares Calcium frei. Calcium ist ein lebensnotwendiges Mineral, notwendig für die Knochenbildung und -erhaltung, für das Elektrolytgleichgewicht im Körper und die korrekte Funktion zahlreicher Regulationsmechanismen.

bezogen auf 1 Stück

900 mg Calcium carbonat

360 mg Calcium Ion

4954 mg Calcium D-gluconat Calcium lactat Gemisch (2:3) 2-Wasser

640 mg Calcium Ion

Apfelsinen Aroma

+ Citronensäure, wasserfrei

+ Macrogol 4000

Mandarinen Aroma

+ Mannitol

+ Natrium cyclamat

+ Natrium hydrogencarbonat

+ Saccharin, Natriumsalz

18 mmol Gesamt Natrium Ion

413.4 mg Gesamt Natrium Ion

 

Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden

- wenn bei Ihnen eine Überempfindlichkeit (Allergie) gegenüber einem der Inhaltsstoffe bekannt ist,

- wenn bei Ihnen der Calciumspiegel im Blut erhöht ist (Hypercalcämie),

- wenn bei Ihnen die Calciumausscheidung im Urin erhöht ist (Hypercalciurie),

- wenn bei Ihnen bestimmte Nierenstörungen vorliegen, einschließlich: Nierensteine (Nephrolithiasis), Calciumablagerungen im Nierengewebe (Nephrokalzinose)

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig:

mehr als 1 von 10 Behandelten

Häufig:

weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten

Gelegentlich:

weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1 000 Behandelten

Selten:

weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten

Sehr selten:

weniger als 1 von 10000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle

- Gelegentliche Nebenwirkungen können umfassen:

  • übermäßig hoher Calciumspiegel im Blut (Hypercalcämie)
  • übermäßig hohe Calciumausscheidung im Urin (Hypercalciurie)

- Seltene Nebenwirkungen können sein: Übelkeit, Durchfall, Bauchschmerzen, Verstopfung, Blähungen, Erbrechen, Juckreiz, Rötung und/oder Brennen der Haut.

- Sehr seltene Nebenwirkungen können sein: schwere allergische Reaktionen wie Gesichts-, Lippen-, Zungen-und/oder Rachenschwellungen, die zu Schluckbeschwerden führen können.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

- Bitte ziehen Sie Ihren Arzt oder Apotheker zu Rate, falls Sie eines der genannten Arzneimittel einnehmen oder kürzlich eingenommen haben:

Thiaziddiuretika, Tetracycline, Natriumfluorid, Bisphosphonate und Corticosteroide.

- Bei gleichzeitiger Einnahme von Herzglycosiden befolgen Sie bitte sorgfältig die Anweisungen Ihres Arztes.

- Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/ angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungs-pflichtige Arzneimittel handelt.

- Bei Einnahme von Nahrungsmitteln, die reich an Oxalsäure oder Phytinsäure sind, wie Spinat, Rhabarber und Vollkorn, sollte das Arzneimittel erst nach mindestens 2 Stunden eingenommen werden.

- Falls Sie schwanger sind oder stillen, ziehen Sie bitte Ihren Arzt zu Rate, bevor Sie mit der Einnahme des Arzneimittels beginnen.

- Das Arzneimittel kann während der Schwangerschaft und Stillzeit bei Vorliegen eines Calciummangels eingenommen werden.

- Bei Schwangeren und Stillenden beträgt die angemessene tägliche Einnahme (einschließlich Nahrung und ergänzende Zufuhr) im Allgemeinen 1000-1300 mg Calcium.

- Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte die gesamte tägliche Einnahme nicht mehr als 1 500 mg Calcium betragen. Calcium geht in die Muttermilch über, ohne dabei schädliche Auswirkungen auf das neugeborene Kind zu haben.

- Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

- falls Sie an einer Nierenerkrankung leiden, sollten Sie dieses Präparat nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden

- Die Einnahme des Arzneimittels wirkt sich nicht auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen aus

- Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren

Produktbewertungen zu - CALCIUM SANDOZ fortissimum Brausetabletten 5X20 St


Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker. * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder des Apothekenverkaufspreises (AVP), nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern. ¹ Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP) ² Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung, abzüglich eines Rabatts iHv 5 % bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Rechnung, abrechnet. Im Falle eines solchen Rabatts ist der tatsächliche Abgabepreis gegenüber den Krankenkassen also um 5 % geringer als der hier ausgewiesene AVP.

Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.