GINKGO AbZ 80 mg Filmtabletten 30 St

(0) - Produkt jetzt bewerten
GINKGO AbZ 80 mg Filmtabletten
Abbildung ähnlich
-21%*
PZN: 14164768
Packungsgröße: 30 Stück
Grundpreis: 0,39 € / 1 Stück
Darreichungsform: Filmtabletten
Hersteller: AbZ Pharma GmbH
Versandfertig: 1–2 Werktage

  • ✓ Bei Hirnleistungsstörungen im Alter
  • ✓ Pflanzlich - Mit Ginkgo biloba
  • ✓ Ab 18 Jahren
AVP² 14,83 € ( -21%*)
11,65 €
(0,39 € / 1 St) || inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Beipackzettel
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - GINKGO AbZ 80 mg Filmtabletten 30 St

GINKGO AbZ 80 mg Filmtabletten

Ginkgo AbZ 80 mg ist ein pflanzliches Arzneimittel zur Verbesserung einer altersbedingten kognitiven Beeinträchtigung und der Lebensqualität bei leichter Demenz.

 

Anwendung

Erwachsene ab 18 Jahren nehmen 2-mal täglich 1/2 Filmtablette.

 

Hinweise

Enthält: Lactose und Glucose

 

Inhaltsstoffe

Wirkstoffe je 1 Filmtablette:

  • 240 mg Ginkgoblätter-Trockenextrakt
  • = 58,8 mg Ginkgo-Flavonglycoside
  • = 6,72-8,16 mg Ginkgolid A-Ginkgolid B-Ginkgolid C (x:y:z)
  • = 6,24-7,68 mg Bilobalid
  • = höchstens 1,2 µg Ginkgolsäuren

 

Adresse des Anbieter/Hersteller

AbZ Pharma GmbH
Graf-Arco-Str. 3
89079 Ulm

PZN 14164768
Anbieter AbZ Pharma GmbH
Packungsgröße 30 St
Packungsnorm N1
Produktname Ginkgo AbZ 80mg
Darreichungsform Filmtabletten
Monopräparat ja
Wirkstoff Ginkgoblätter-Trockenextrakt, extrahiert mit Aceton-Wasser (35-67:1)
Pfl. Arzneimittel ja
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • das Präparat sollte oral genommen werden. Die Tabletten nicht auf dem Rücken liegend einnehmen. Die Tabletten sollten als Ganzes (nicht zerkaut) mit Flüssigkeit, am besten mit einem Glas Trinkwasser, geschluckt werden.
  • Die Einnahme kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.

  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis beträgt für Erwachsene 1 ½ Filmtabletten 2mal täglich (entsprechend 240 mg Ginkgo-Trockenextrakt täglich).
  • Die 2mal tägliche Einnahme sollte morgens und nachmittags erfolgen.
  • Anwendung bei Kindern und Jugendlichen
    • Es gibt keine entsprechende Indikation für Kinder und Jugendliche.
  • Besondere Patientengruppen
    • Es existieren keine Daten zur Dosierung bei eingeschränkter Nieren- oder Leberfunktion.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Behandlungsdauer soll mindestens 8 Wochen betragen.
    • Wenn nach 3 Monaten keine Besserung der Symptome eingetreten ist oder sich die Krankheitssymptome verstärken, ist vom Arzt zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.

     

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Es sind keine Fälle von Überdosierung bekannt. Sie könnten verstärkt Symptome wie unter der Kategorie „Nebenwirkungen" erleiden.
    • Wenn Sie eine hohe Überdosis eingenommen haben, kontaktieren Sie Ihren Arzt oder suchen Sie medizinischen Rat, da Sie möglichweise medizinische Behandlung benötigen.

     

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Warten Sie bis zur nächsten Einnahme und fahren dann wie gewohnt fort.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Das Arzneimittel enthält einen Trockenextrakt aus Ginkgo-biloba-Blättern.
  • Das Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel zur Verbesserung einer altersbedingten kognitiven Beeinträchtigung und der Lebensqualität bei leichter Demenz.

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Ginkgo und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:

- Aussehen: stattlicher, zweihäusiger Baum mit charakteristisch fächerförmigen, parallelnervigen Blättern, die im Herbst goldgelb leuchten; die weiblichen Zapfen riechen unangenehm nach Buttersäure
- Vorkommen: China, Japan, Korea
- Hauptsächliche Inhaltsstoffe: Ginkgolide, Bilobalid, Flavonoide
- Verwendete Pflanzenteile und Zubereitungen: hauptsächlich Extrakte der getrockneten Blätter
Extrakte von Ginkgo verbessern die Fließeigenschaft des Blutes und fördern die Gehirndurchblutung.

Bezogen auf 1 Stück:

  • 80 mg Ginkgoblätter Trockenextrakt, (35-67:1), Auszugsmittel: Aceton 60% (m/m)
  • mg Ginkgo Flavonoidglykoside
  • mg Ginkgolide A+B+C
  • mg Bilobalide
  • µg Ginkgolsäuren
  • + Cellulose, mikrokristallin
  • + Croscarmellose, Natriumsalz
  • + Eisen (III) hydroxid oxid x-Wasser
  • + Glucose Sirup, sprühgetrocknet
  • + Glucose
  • + Lactose 1-Wasser
  • + Lactose
  • + Macrogol 3350
  • + Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]
  • + Poly(vinylalkohol)
  • + Silicium dioxid, hochdispers
  • + Talkum
  • + Titan dioxid
  • 23 mg Gesamt Natrium Ion
  • mmol Gesamt Natrium Ion

  • Das Präparat darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Ginkgo-biloba-Extrakt oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • in der Schwangerschaft.

... ...
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
    • Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen):
      • Kopfschmerzen
    • Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):
      • Schwindel, Durchfall, Unterbauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen
    • Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage verfügbarer Daten nicht abschätzbar):
      • Blutung an einzelnen Organen (Augen, Nase, Hirn- und gastrointestinale Blutungen), Überempfindlichkeitsreaktionen (allergischer Schock), allergische Hautreaktionen (Hautrötung, Ödem, Jucken und Ausschlag)
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden. Dies schließt auch Medikamente ein, die Sie ohne Verschreibung gekauft haben.
    • Ginkgo kann die Wirkungsweise anderer Medikamente beeinflussen. Nehmen Sie dieses Medikament daher nicht ein, bevor Sie Ihren Arzt konsultiert haben:
      • Wenn Sie blutgerinnungshemmende Arzneimittel (z. B. Phenprocoumon und Warfarin) oder Thrombozytenaggregationshemmer (z. B. Clopidogrel, Acetylsalicylsäure und andere nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente) nehmen.
      • Wenn Sie Dabigatran nehmen.
      • Wenn Sie Nifedipin nehmen.
    • Die gleichzeitige Einnahme von Ginkgo-biloba-Präparaten und Efavirenz wird nicht empfohlen; Plasmakonzentrationen von Efavirenz können verringert sein.
...
  • Schwangerschaft
    • Da es einzelne Hinweise gibt, dass Ginkgo-haltige Präparate die Blutungsbereitschaft erhöhen könnten, darf dieses Arzneimittel während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden.
  • Stillzeit
    • Dieses Arzneimittel soll während der Stillzeit nicht angewendet werden, da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen. Es ist nicht bekannt, ob die Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.
...
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn sich die Symptome unter der Behandlung verschlechtern.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie die Filmtabletten einnehmen:
      • Wenn Sie eine krankhaft erhöhte Blutungsneigung haben (hämorrhagische Diathese) sowie bei gleichzeitiger Behandlung mit blutverdünnenden Medikamenten.
      • Wenn bei Ihnen ein Krampfleiden (Epilepsie) bekannt ist.
      • Wenn eine Operation in den nächsten 3 bis 4 Tagen geplant ist.
      • Wenn Sie Efavirenz nehmen (siehe unter Kategorie „Wechselwirkungen").
    • Kinder und Jugendliche
      • Es gibt keine entsprechende Indikation für Kinder und Jugendliche.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Ihr Arzt wird Ihnen sagen, ob Ihre Krankheit es Ihnen erlaubt zu fahren und Maschinen zu bedienen. Es wurden keine ausreichenden Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen durchgeführt.
...