Goldgeist forte flüssig 250 ml

PZN: 02893829
Packungsgröße: 250 ml
Grundpreis: 6,64 € / 100 ml
Darreichungsform: Flüssigkeit
Anbieter: Eduard Gerlach GmbH
Lieferzeit: 1-3 Werktage
Alternative Packungsgrößen:

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - GOLDGEIST forte flüssig 250 ml

PZN 02893829
Anbieter Eduard Gerlach GmbH
Packungsgröße 250 ml
Packungsnorm N2
Produktname Goldgeist forte
Darreichungsform Flüssigkeit
Monopräparat ja
Wirksubstanz Pyrethrumblüten-Extrakt
Pfl. Arzneimittel ja
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Kopfläuse: Wichtige Voraussetzung für eine einwandfreie Wirkung des Arzneimittels ist die vollständige Benetzung von Kopfhaut und Haaren. Deshalb soll das trockene Haar seiner Fülle entsprechend mit dem Arzneimittel gründlich durchtränkt und massierend eingerieben werden. Man läßt die Flüssigkeit mindestens 30 Minuten bis höchstens 45 Minuten einwirken. Anschließend werden die Haare gründlich mit warmem Wasser, wie bei der Anwendung von Shampoo, ausgespült und zur Entfernung der abgetöteten Nissen mit einem feinzinkigen Kamm ausgekämmt. Nach 8 - 12 Tagen sollte zur Absicherung des Behandlungserfolges eine Kontrolle durchgeführt werden, d.h. um zu ermitteln, ob bei der Anwendung des Arzneimittels alle Läuse und Nissen erfasst wurden. Werden dabei wieder Läuse oder lebende Nissen gefunden, muß die Behandlung wiederholt werden.

Wegen der leichten Überwanderung der Läuse empfiehlt es sich, sämtliche Mitglieder der Familie mit dem Arzneimittel zu behandeln, auch wenn nur bei einer Person Läuse festgestellt wurden.

Filzläuse: Man bringt reichlich Arzneimittel auf die befallenen Stellen und wäscht nach 30 bis 45 Minuten gründlich mit warmem Wasser ab. Auch hier ist eine Wiederholung der Behandlung nach 8 - 12 Tagen empfehlenswert.

Kleiderläuse: Verseuchte Kleidungsstücke müssen durch geeignete Verfahren entwest werden. Zur Unterstützung dieser Maßnahme werden die behaarten Körperteile eine halbe Stunde lang in der beschriebenen Weise mit dem Arzneimittel behandelt und danach mit warmem Wasser gründlich abgewaschen.

Wenn vom Arzt nicht anders verordnet:

Kopfläuse: Bei langem Haar ist dafür der Gesamtinhalt einer Flasche (75 ml), bei kurzem Haar etwa die Hälfte erforderlich. Nach 8 - 12 Tagen sollte zur Absicherung des Behandlungserfolges eine Kontrolle durchgeführt werden, d.h. um zu ermitteln, ob bei der Anwendung des Arzneimittels alle Läuse und Nissen erfasst wurden. Werden dabei wieder Läuse oder lebende Nissen gefunden, muß die Behandlung wiederholt werden.

Kleinkinder mit höchstens 25 ml behandeln und bei der Behandlung unter Aufsicht lassen.

Filzläuse: Man bringt reichlich Arzneimittel auf die befallenen Stellen auf. Auch hier ist eine Wiederholung der Behandlung nach 8 - 12 Tagen empfehlenswert.

Kleiderläuse: Die behaarten Körperteile werden eine halbe Stunde lang in der beschriebenen Weise mit dem Arzneimittel behandelt und danach mit warmem Wasser gründlich abgewaschen.

Alle Indikationen: Kleinkinder jeweils mit höchstens 1/3 des Flascheninhalts einer Flasche (= 25 ml) behandeln und bei der Behandlung unter Aufsicht lassen.

Anwendungsgebiete

Zur schnellen und gründlichen Vernichtung von Läusen und Nissen Kopfläuse - Filzläuse - Kleiderläuse

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Pyrethrumextrakt wird aus der Pflanze Chrysanthemum cinerariaefolium gewonnen und enthält als wirksame Inhaltsstoffe vor allem Pyrethrin, weiterhin auch Cinerin und Jasmolin. Das Arzneimittel wird zur Behandlung von Befall mit Kopf-, Filz- und Kleiderläusen eingesetzt. Es ist wirksam gegen Läuse und deren Eier (Nissen).

bezogen auf 1 Gramm

3 mg Pyrethrumblüten Extrakt, (1:2,5), Auszugsmittel: n-Hexan, Methanol/Isoparaffin

0.75 mg Pyrethrine

+ Chinolingelb

9 mg Chlorocresol

+ Diethylenglycol

+ Geruchskorrigens

+ Isoparaffin C13-14

+ Isopropylalkohol

+ Natriumlaurylethersulfat-Lösung 27 Prozent

+ Phosphorsäure

+ Piperonylbutoxid

+ Polyoxyethylen (6) caprylsäure/caprinsäureglycerid

+ Wasser, gereinigt

 

Fragen Sie bitte Ihren Arzt, ob Sie das Arzneimittel anwenden dürfen, wenn die folgenden Angaben für Sie zutreffen: Bekannte Überempfindlichkeit gegen Pyrethrum-Extrakt oder synthetische Pyrethrine vom Allethrin-Typ oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels.

Das Arzneimittel nicht auf infizierter oder geschädigter Haut, nicht auf Schleimhäuten oder im Bereich der Augen (z.B. bei Befall der Wimpern) anwenden.

Säuglinge nur unter ärztlicher Aufsicht behandeln.

In seltenen Fällen können lokale Hautreizungen auftreten, vereinzelt Juckreiz und vorübergehende Rötung der behandelten Stellen.

Sehr selten Kontakt-Sensibilisierung.

Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, insbesondere solche, die nicht aufgeführt sind, teilen Sie sie bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln

Eine Wirkungsabschwächung von Malathion ist bei gleichzeitiger Anwendung möglich.

Bei Kopflausbefall sollte das Arzneimittel in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft und in der Stillzeit nur nach strenger Indikationsstellung angewendet werden. Aus jahrzehntelanger Erfahrung bei der Anwendung beim Menschen hat sich kein Verdacht auf schädigende Wirkung auf das ungeborene Kind oder auf einen Übergang in die Muttermilch ergeben. Bei Kleiderlaus- bzw. Filzlausbefall während der Schwangerschaft sollte das Arzneimittel wegen nicht ausreichender Erfahrung bei großflächiger Anwendung und möglicher lokaler Effekte nicht angewendet werden.

Vorsichtsmaßnahmen und Warnhinweise:

Kontakt mit den Augen vermeiden, da Schleimhautreizungen auftreten können.

Anwendungsfehler und Überdosierung

Nicht in die Augen bringen oder im Bereich von Augen, Nase und Mund anwenden. Bei mehrfacher Anwendung am gleichen Behandlungstag oder täglicher Anwendung über mehrere Tage kann es zu Hauttrockenheit, Juckreiz, Rötung und vermehrter Schuppenbildung der Kopfhaut kommen.

Falls Sie das Arzneimittel innerlich angewendet oder verschluckt haben

Sofort mit reichlich Wasser den Mund ausspülen. Informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker und zeigen Sie ihm die Packung oder wenden Sie sich an die nächstgelegene Beratungsstelle für Vergiftungsfälle.

Aufbewahrung:

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!

Produktbewertungen zu - GOLDGEIST forte flüssig 250 ml


Diese Produkte könnten Sie auch interessieren

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker. * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder des Apothekenverkaufspreises (AVP), nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern. ¹ Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP) ² Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung, abzüglich eines Rabatts iHv 5 % bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Rechnung, abrechnet. Im Falle eines solchen Rabatts ist der tatsächliche Abgabepreis gegenüber den Krankenkassen also um 5 % geringer als der hier ausgewiesene AVP.

Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.