Iberogast flüssig 50 ml

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - IBEROGAST flüssig 50 ml

 

PZN 00514650
Anbieter Bayer Vital GmbH
Packungsgröße 50 ml
Packungsnorm N2
Produktname Iberogast
Darreichungsform Flüssigkeit
Alkoholgehalt 31 Vol.-%
Pfl. Arzneimittel ja
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Vor Gebrauch schütteln.

Vor oder zu den Mahlzeiten in etwas Flüssigkeit einnehmen.

Soweit nicht anders verordnet, wird dieses Arzneimittel 3mal täglich vor oder zu den Mahlzeiten in etwas Flüssigkeit wie folgt eingenommen:


Erwachsene und Jugendliche ab 13 Jahren: 20 Tropfen
Kinder von 6 bis 12 Jahren: 15 Tropfen
Kinder von 3 bis 5 Jahren: 10 Tropfen


Grundsätzlich besteht keine Beschränkung der Anwendungsdauer. Die Dauer der Einnahme richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung.

Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Überdosierung

Wenn Sie dieses Arzneimittel in zu großen Mengen eingenommen haben, sollen Sie beim nächsten Mal mit der Einnahme, wie vom Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben, fortfahren. Bisher ergaben sich keine Hinweise auf eine akute Überdosierung. Grundsätzlich ist aber der Alkoholgehalt zu berücksichtigen.

Vergessene Einnahme


Wenn Sie die Einnahme vergessen haben, sollen Sie beim nächsten Mal mit der Einnahme, wie vom Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben, fortfahren.

Dieses Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Magen-Darm-Erkrankungen.
Es wird angewendet zur Behandlung von funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm-Erkrankungen wie Reizmagen- und Reizdarmsyndrom sowie zur unterstützenden Behandlung der Beschwerden bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis).
Diese Erkrankungen äußern sich vorwiegend in Beschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfen, Übelkeit und Sodbrennen.

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen mehreren Pflanzen und wirken als natürliches Gemisch.
Durch die verschiedenen enthaltenen Pflanzen kann das Gemisch je nachdem, ob die Muskulatur des Verdauungstraktes eher verkrampft oder zu schlaff ist, entweder den Muskeltonus anregen oder entspannen. Zudem besitzen einige der enthaltenen Pflanzen auch einen entzündungshemmenden Einfluss.

bezogen auf 1 Milliliter

0.1 ml Angelikawurzel Tinktur (1:2,5-3,5), Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V)

0.2 ml Kamillenblüten Tinktur, (1:2-4), Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V)

0.1 ml Kümmel Tinktur, (1:2,5-3,5), Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V)

0.1 ml Mariendistelfrüchte Tinktur, (1:2,5-3,5), Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V)

0.1 ml Melissenblätter Tinktur, (1:2,5-3,5), Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V)

0.05 ml Pfefferminzblätter Tinktur, (1:2,5-3,5), Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V)

0.15 ml Schleifenblumen Tinktur, (1:1,5-2,5), Auszugsmittel: Ethanol 50% (V/V)

0.1 ml Schöllkraut Tinktur, (1:2,5-3,5), Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V)

0.1 ml Süßholzwurzel Tinktur, (1:2,5-3,5), Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V)

+ Ethanol

 

Dieses Arzneimittel darf nicht eingenommen werden:
Bei Überempfindlichkeit (Allergie) gegen die Wirkstoffe dieses Arzneimittels. Bei Kindern unter 3 Jahren darf dieses Arzneimittel nicht eingenommen werden, da keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.

Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Sehr selten können Überempfindlichkeitsreaktionen wie z.B. Hautausschlag, Juckreiz, Atembeschwerden auftreten. Bei Auftreten von Nebenwirkungen sollte das Präparat abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche weitere Maßnahmen entscheiden.

Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:
Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Aus den vorliegenden Daten lassen sich keine Hinweise für Bedenken hinsichtlich der Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit ableiten. Gleichwohl soll dieses Arzneimittel während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden.


Wenn bei erstmaliger Anwendung dieses Arzneimittels die Beschwerden sich nicht bessern, sollte nach einer Woche ein Arzt aufgesucht werden, um organische Ursachen auszuschließen. Sollten sich die Beschwerden unter Einnahme dieses Arzneimittels verschlimmern oder neue Beschwerden hinzukommen, ist grundsätzlich ein Arzt aufzusuchen.
Bei Kindern unter 6 Jahren sollte bei Bauchschmerzen grundsätzlich ein Arzt aufgesucht werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch bzw. empfohlener Dosierung ist keine Beeinträchtigung der Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder beim Bedienen von Maschinen zu erwarten.

Lagerungsbedingungen

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!

Das Arzneimittel darf nach Ablauf des angegebenen Verfalldatums nicht mehr verwendet werden.

Produktbewertungen zu - IBEROGAST flüssig 50 ml


Produktbewertungen

15 Bewertung(en) mit durchschnittlich 4.9 von 5 möglichen Sternen, was der Note "sehr gut" entspricht.
  • Anke F. schrieb am 13.12.2018

    Bei Magenkrämpfen und Völlegefühl nehme ich immer sofort Iberogast, es hilft mir super, kann ich nur empfehlen.

  • Anke F. schrieb am 13.12.2018

    Bei Magenkrämpfen und Völlegefühl nehme ich immer sofort Iberogast, es hilft mir super, kann ich nur empfehlen.

  • Anke F. schrieb am 27.11.2018

    Bei Magenkrämpfen und Völlegefühl nehme ich immer sofort Iberogast, es hilft mir super, kann ich nur empfehlen.

  • Timo B. schrieb am 20.07.2018

    Auf Empfehlung habe ich Iberogast bei Magenbeschwerden eingenommen und es hat mir super geholfen.

  • Timo B. schrieb am 20.07.2018

    Ich zuerst die kleinere Flasche probiert und Iberogast hat mir super geholfen, deshalb nutze ich jetzt die 50ml Flasche.

  • Peter H. schrieb am 21.06.2018

    Hat mir meine Mutter immer gegeben.
    Schmeckt jetzt nicht soo toll, wirkt aber sehr gut!
    Also ich finde auch, dass das in einer guten Haus- und Reiseapotheke nicht fehlen sollte

  • Sarah V. schrieb am 18.08.2017

    Super allen Magen- Darmbeschwerden

  • Christine H. schrieb am 09.03.2017

    Super Mittel bei allen Arten von Magenbeschwerden ! Gehört in jede Haus- und Reiseapotheke

  • Nicole S. schrieb am 09.03.2017

    Verschafft bei allen arten von Magen – Darmbeschwerden schnell und zuverlässige Hilfe

  • Marina C. schrieb am 20.09.2016

    hilft sehr gut bei Magen-Darmbeschwerden. Der Geschmack ist angenehm

  • Cornelia S. schrieb am 28.07.2016

    Rein Pflanzlich. Wirkt und hilft gegen jegliche Art von Magen- und Darm beschwerden! gehört definitiv in jede Hausapotheke!

  • Cornelia S. schrieb am 28.07.2016

    wirkt schnell und zuverlässig, bei jeglichem Magen- und Darm Problem einsetzbar und pflanzlich! bei uns garnicht mehr weg zu denken!!!

  • Christine H. schrieb am 22.07.2016

    Super Mittel bei allen Magenproblemen !

  • Julia S. schrieb am 13.02.2012

    Bei jedem Magen-Darm Problem ein gutes und zuverlässiges Mittel.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker. * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder des Apothekenverkaufspreises (AVP), nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern. ¹ Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP) ² Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung, abzüglich eines Rabatts iHv 5 % bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Rechnung, abrechnet. Im Falle eines solchen Rabatts ist der tatsächliche Abgabepreis gegenüber den Krankenkassen also um 5 % geringer als der hier ausgewiesene AVP.

Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.