ICHTHOLAN 20% Salbe 15 g

(0) - Produkt jetzt bewerten
ICHTHOLAN 20% Salbe
Abbildung ähnlich
-24%*
PZN: 00741794
Packungsgröße: 15 g
Grundpreis: 706,00 € / 1 kg
Darreichungsform: Salbe
Hersteller: Ichthyol-Gesellschaft Cordes Hermanni & Co. (GmbH & Co.) KG
verfügbar

  • ✓ Bei eitrigen Hautentzündungen
  • ✓ Entzündungen durch Splitter und Dornen
  • ✓ Die Keime im Entzündungsgebiet werden bekämpft
AVP² 13,95 € ( -24%*)
10,59 €
(706,00 € / 1 kg) || inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Beipackzettel
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - ICHTHOLAN 20% Salbe 15 g

Ichtholan 20 % - Entzündungshemmende Salbe

 

Ichtholan 20 % Salbe enthält als Wirkstoff Ammoniumbituminosulfonat, einen Wirkstoff aus der Gruppe der sulfonierten Schieferöle. Es handelt sich um ein Arzneimittel zur Anwendung auf der Haut (Dermatikum).

Ichtholan 20 % Salbe dient zur Reifung von Furunkeln und oberflächlich abszedierenden Prozessen.

  • Nagelbettentzündung
  • Schweißdrüsenentzündung
  • Entzündung durch Splitter und Dornen
  • Haarbalgentzündung

 

Pflichtangaben:
ICHTHOLAN® 20 % Wirkstoff: Ammoniumbituminosulfonat. Anwendungsgebiete: Salbe zur Reifung von Furunkeln und oberflächlich abszedierenden Prozessen. Enthält Wollwachs und Butylhydroxytoluol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke. ICHTHYOL-GESELLSCHAFT Cordes, Hermanni & Co. (GmbH & Co.) KG, 22335 Hamburg

 

Anwendung

Soweit vom Arzt nicht anders verordnet, sollten Sie Ichtholan 20 % Salbe auf die zu behandelnden Hautregionen dick auftragen und mit einem Verband großflächig abdecken. Der Verbandswechsel erfolgt täglich.

Bei Anwendung von Ichtholan 20 % Salbe als Dauerverband sollte eine Liegedauer von maximal 3 Tagen nicht überschritten werden. Ansonsten richtet sich die Anwendungsdauer nach dem Behandlungserfolg.

Bitte fragen Sie hierzu Ihren Arzt. Bei jedem Verbandswechsel sollten die Salbenreste abgewaschen werden, bevor Sie eine erneute Behandlung mit Ichtholan 20 % Salbe vornehmen.

Die Häufigkeit der Anwendung von Ichtholan 20 % Salbe richtet sich nach Art und Schwere des Krankheitsbildes sowie nach der Hautreaktion.

Bitte verwenden Sie dieses Arzneimittel nicht mehr nach dem auf der Packung oder der Umverpackung angegebenen Verfallsdatum. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

 

Hinweise

Enthält: Wollwachs und Butylhydroxytoluol

Inhaltsstoffe

Wirkstoff

je 1 g Salbe:
200 mg Ammoniumbituminosulfonat (Ichthyol)

Sonstige Bestandteile: Wollwachs, Butylhydroytoluol, gelbes Vaselin, gereinigtes Wasser

Adresse des Anbieters/Herstellers

Ichthyol-Gesellschaft Cordes Hermanni & Co. (GmbH & Co.) KG
Sportallee 85
22335 Hamburg

Das PDF des Beipackzettels können Sie sich oben herunterladen.

PZN 00741794
Anbieter Ichthyol-Gesellschaft Cordes Hermanni & Co. (GmbH & Co.) KG
Packungsgröße 15 g
Produktname Ichtholan 20%
Darreichungsform Salbe
Monopräparat ja
Wirkstoff Ammoniumbituminosulfonat
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Zur Anwendung auf der Haut.
  • Arzneimittel auf die zu behandelnden Hautregionen dick auftragen und mit einem Verband großflächig abdecken.
  • Bei jedem Verbandswechsel sollten die Salbenreste abgewaschen werden, bevor Sie eine erneute Behandlung mit dem Arzneimittel vornehmen.

  • Wenden Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Soweit vom Arzt nicht anders verordnet, sollten Sie das Arzneimittel auf die zu behandelnden Hautregionen dick auftragen und mit einem Verband großflächig abdecken. Der Verbandswechsel erfolgt täglich.
  • Die Anwendung des Arzneimittels als Dauerverband sollte eine Liegedauer von maximal 3 Tagen nicht überschreiten.
  • Ansonsten richtet sich die Anwendungsdauer nach dem Behandlungserfolg. Bitte fragen Sie hierzu Ihren Arzt.
  • Die Häufigkeit der Anwendung des Arzneimittels richtet sich nach Art und Schwere des Krankheitsbildes sowie nach der Hautreaktion.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Was ist zu tun, wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten?
    • Bei Auftreten von starken Hautreizungen ist das Präparat abzusetzen. Gegebenenfalls ist eine symptomatische Behandlung durchzuführen.

 

  • Was ist zu tun, wenn Sie die Anwendung vergessen haben?
    • Nach einer vergessenen Einzeldosis wenden Sie bei der folgenden Behandlung bitte nicht die doppelte Dosis an, sondern nehmen die Behandlung mit der vorgesehenen Dosis wieder auf.

 

  • Auswirkungen, wenn Sie die Behandlung abbrechen:
    • Besprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt die weitere Vorgehensweise, da der Behandlungserfolg gefährdet ist.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Das Arzneimittel enthält als Wirkstoff Ammoniumbituminosulfonat, einen Wirkstoff aus der Gruppe der sulfonierten Schieferöle. Es handelt sich um ein Arzneimittel zur Anwendung auf der Haut (Dermatikum).
  • Das Arzneimittel dient zur Reifung von Furunkeln und oberflächlich abszedierenden Prozessen.

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff Ammoniumbituminosulfonat ist ein sulfoniertes Schieferöl. Bei Anwendung auf der Haut hat Ammoniumbituminosulfonat eine schwach antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung.

Bezogen auf 1 Gramm:

  • 200 mg Ammonium bituminosulfonat
  • + Vaselin, gelb
  • + Wasser, gereinigt
  • + Wollwachs
  • + Butylhydroxytoluol

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden
    • wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie eine nachgewiesene Überempfindlichkeit gegen sulfonierte Schieferöle wie z. B. Ammonium- und/oder Natriumbituminosulfonat oder einen der sonstigen Bestandteile haben
    • in der Schwangerschaft und Stillzeit

... ...
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Patienten auftreten müssen.
  • Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes
    • In seltenen Fällen (weniger als 1 von 1.000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten) kann es zu Unverträglichkeitsreaktionen der Haut kommen, die sich in heftigem Jucken, Brennen und stärkerer Rötung der Haut zeigen. Falls derartige Erscheinungen auftreten, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf.
  • Hinweis
    • Bei eitrigen Hautentzündungen besteht die Möglichkeit einer Ausbreitung durch Schmierinfektion. Mit einer sorgfältigen Verbandtechnik, Sauberkeit, eventueller Reinigung und Desinfektion der umliegenden gesunden Haut, Anlegen eines gut deckenden, nicht rutschenden und nicht scheuernden Verbandes kann einer solchen Schmierinfektion vorgebeugt werden.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
  • Bei Anwendung des Arzneimittels mit anderen Arzneimitteln:
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel anzuwenden.
    • Der gleichzeitige, zusätzliche Gebrauch von anderen Salben oder Cremes kann die Wirkung des Arzneimittels beeinträchtigen.
    • Ammoniumbituminosulfonat kann die Löslichkeit anderer Wirkstoffe erhöhen und somit deren Aufnahme in die Haut verstärken.
...
  • Während der Schwangerschaft und Stillzeit darf das Arzneimittel nicht angewendet werden.
  • Bisher liegen beim Menschen keine Erkenntnisse über Risiken bei der Anwendung des Arzneimittels während der Schwangerschaft und Stillzeit vor. In tierexperimentellen Untersuchungen wurden bei einer Gabe des Arzneimittels mit dem Futter keine Schädigungen der Frucht während der Zeit der Organentwicklung festgestellt. Spätere Stadien der Entwicklung nach der Geburt, Wirkungen auf die Fruchtbarkeit sowie der Übergang des Wirkstoffes in die Milch sind bisher nicht untersucht worden.
...
  • Besondere Vorsicht ist bei der Anwendung des Arzneimittels erforderlich:
    • Ein Kontakt mit den Augen ist zu vermeiden.
    • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:
      • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie das Arzneimittel anwenden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
...