Computerbild hat gewählt +++ delmed ist Top-Shop 2020 +++ Bereich Lebensmittel & Gesundheit +++ Computerbild hat gewählt +++ Ausgabe 10 / 2020 +++ delmed ist Top-Shop 2020 +++ 

Ichthraletten magensaftresistente Tabletten 60 St

(0) - Produkt jetzt bewerten
ICHTHRALETTEN magensaftresistente Tabletten
Abbildung ähnlich
-23%*
PZN: 04303298
Packungsgröße: 60 Stück
Grundpreis: 0,31 € / 1 Stück
Darreichungsform: Tabletten magensaftresistent
Hersteller: Ichthyol-Gesellschaft Cordes Hermani & Co. (GmbH & Co.) KG
Lieferzeit: 1-3 Werktage

AVP² 24,55 € ( -23%*)
18,88 €
(0,31 € / 1 St) || inkl. MwSt. / zzgl. Versand
sofort lieferbar
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - ICHTHRALETTEN magensaftresistente Tabletten 60 St

ICHTHRALETTEN Dragees, zum Einnehmen bei Rosacea

Rosacea ist eine akneähnliche Hauterkrankung im Gesicht und betrifft meist Menschen ab dem 40. Lebensjahr. Durch Talgüberproduktion kommt es zu Entzündungen und das Gesicht erscheint rot und geschwollen. Aber auch Augenentzündungen und die sogenannte ‚Knollennase’ können als Komplikationen entstehen. Deshalb heißt es schnell handeln. Fleckenförmige, teilweise schuppende Rötungen, Papeln und Pusteln führen dazu, dass die Betroffenen auch psychisch leiden. Dies kann bis zum Verlust ihres Selbstwertgefühls führen.

ICHTHRALETTEN® Dragees (enthalten sulfoniertes Schieferöl, den bekannten Wirkstoff aus der Natur)

  • Wirken antibakteriell und antientzündlich.
  • Reduzierung der Talgproduktion, der Rötung und von Papeln und Pusteln.
  • Enthalten keine Antibiotika.
  • Sind gut verträglich.
  • Verbesserung des Hautbildes schon nach ca. 3-wöchiger Einnahme möglich.
  • Seit Jahrzehnten erfolgreich bei Rosacea eingesetzt.
PZN 04303298
Anbieter Ichthyol-Gesellschaft Cordes Hermani & Co. (GmbH & Co.) KG
Packungsgröße 60 St
Produktname ICHTHRALETTEN 200mg
Darreichungsform Tabletten magensaftresistent
Monopräparat ja
Wirksubstanz Natriumbituminosulfonat
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Zum Einnehmen.

Nehmen Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Soweit von Ihrem Arzt nicht anders verordnet, sollten Sie in der ersten und zweiten Woche dreimal täglich 2 (3x 0,4 g Natriumbituminosulfonat Trockensubstanz) einnehmen, ab der dritten Woche dann dreimal täglich 1 magensaftresistente Tablette (3x 0,2 g Natriumbituminosulfonat Trockensubstanz).
Der Erfolg der Behandlung hängt entscheidend von der richtigen Anwendung ab. Es kommt darauf an, in den ersten Tagen durch hohe Dosierung einen hohen Schwefelspiegel im Blut zu erzielen und diesen durch eine langandauernde, niedrigere Dosierung aufrechtzuerhalten.


Behandlungsdauer:
Wenn Ihen Ihr Arzt das Arzneimittel nicht anders verordnet hat, kann die Anwendungsdauer bis zu 6 Wochen betragen.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Präparates zu stark oder zu schwach ist.

Überdosierung:
Bei der Anwendung können Unverträglichkeitsreaktionen im Magen-Darm-Trakt auftreten. In diesem Fall ist die Einnahme zunächst abzubrechen. Befragen Sie Ihren behandelnden Arzt zum weiteren Vorgehen.

Vergessene Einnahme:
Wenn Sie zu wenig eingenommen haben, nehmen Sie am folgenden Tag bitte nicht die doppelte Menge ein, sondern setzen die Behandlung mit der vorgesehenen Dosis wieder fort.

Therapieabbruch:
Besprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt die weitere Vorgehensweise, da der Behandlungserfolg gefährdet ist.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Das im Arzneimittel enthalte Natriumbituminosulfonat, Trockensubstanz. Der Wirkstoff gehört zur Gruppe der dunklen sulfonierten Schieferöle und wird u.a. als Aknemittel verwendet.
Das Präparat ist geeignet zur Behandlung von entzündlichen Formen der Akne vulgaris, Rosazea und krankhafter Talgdrüsenüberproduktion der Haut (Seborrhoe).

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff Natriumbituminosulfonat ist ein sulfoniertes Schieferöl. Natriumbituminosulfonat hat eine entzündungshemmende, antibakterielle und pilzhemmende Wirkung. Der Wirkstoff beruhigt gereizte Haut und hemmt eine übermäßige Talgdrüsenproduktion.

Bezogen auf 1 Stück:

  • 200 mg Natrium bituminosulfonat
  • + Arabisches Gummi
  • + Copovidon
  • + Eisen hydroxide
  • + Eisen oxide
  • + Eudragit L 100 - 55
  • + Glycerol
  • + Lactose 1-Wasser
  • + Macrogol 6000
  • + Montanglycolwachs
  • + Saccharose
  • + Silicium dioxid, hochdispers
  • + Stearinsäure
  • + Talkum
  • + Ton, weiß

Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden, wenn bei Ihnen eine Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Natriumbituminosulfonat oder andere sulfonierte Schieferöle oder einen der sonstigen Bestandteile vorliegt.

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Patienten auftreten müssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

  • sehr häufig mehr als 1 von 10 Behandelten
  • häufig weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
  • gelegentlich weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
  • selten weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten
  • sehr selten weniger als 1 von 10.000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle

Sehr selten können Unverträglichkeitsreaktionen (z.B. leichte Beschwerden im Magen- Darm-Trakt) auftreten. In Einzelfällen kann es zum Auftreten von Hautrötungen kommen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht aufgeführt sind.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Die Wirkung nachfolgend genannter Arzneistoffe bzw. Präparategruppen kann bei gleichzeitiger Behandlung mit dem Arzneimittel beeinflusst werden.
Bei gleichzeitiger Einnahme des Präparates und Tetracyclin-Antibiotika (innerhalb von 3 Stunden) wird die Wirkung beider Arzneimittel aufgehoben.

Sie dürfen das Arzneimittel in der Schwangerschaft nur dann anwenden, wenn Ihr Arzt die Anwendung für eindeutig erforderlich hält. Ist eine Anwendung während der Schwangerschaft erforderlich, so ist von Ihrem Arzt die niedrigste therapeutisch wirksame Dosis zu wählen. Eine langfristige Anwendung ist zu vermeiden.

Da nicht bekannt ist, ob der Wirkstoff aus dem Präparat in die Muttermilch übergeht und zu Substanzwirkungen beim gestillten Kind führt, sollten Sie das Arzneimittel in der Stillzeit nicht anwenden. Hält Ihr Arzt eine Anwendung in der Stillzeit für erforderlich, ist abzustillen.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.