1. Homöopathie

LUFFA NASENSPRAY DHU Dosierspray 20 ml

(0) - Produkt jetzt bewerten
LUFFA NASENSPRAY DHU Dosierspray
Abbildung ähnlich
PZN: 00180893
Packungsgröße: 20 ml
Grundpreis: 309,50 € / 1 l
Darreichungsform: Dosierspray
Hersteller: DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG
Versandfertig: sofort verfügbar

  • ✓ Homöopathisches Arzneimittel
  • ✓ Bei chronischem Schnupfen
  • ✓ Nasentropfen mit Sprühaufsatz
6,19 €
(309,50 € / 1 l) || inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - LUFFA NASENSPRAY DHU Dosierspray 20 ml

LUFFA NASENSPRAY DHU Dosierspray

bei chronischem Schnupfen

Wirkstoff: Luffa operculata Dil. D4

Enthält Benzalkoniumchlorid. Packungsbeilage beachten!

Chronischer Schnupfen kann sowohl mit vergrößerten Nasenmuscheln als auch mit stark trockenen Nasenschleimhäuten einhergehen. Es bilden sich Borken; Riechsinn und Nasenatmung sind gestört.

Luffa Nasentropfen DHU normalisieren die Funktionen der Nasenschleimhäute auf natürliche Weise. Der feine Sprühnebel sorgt für die gute Verteilung des Wirkstoffes.

Das Präparat erleichtert die Nasenatmung, normalisiert die Sekretbildung und löst schonend Borken und Krusten. Luffa Nasentropfen DHU Enthält Benzalkoniumchlorid. Packungsbeilage beachten!
Anwendungsgebiete: Das Anwendungsgebiet leitet sich aus dem homöopathischen Arzneimittelbild ab. Dazu gehört: chronischer Schnupfen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Das Anwendungsgebiet leitet sich aus dem homöopathischen Arzneimittelbild ab. Dazu gehört: Chronischer Schnupfen.

DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG
Ottostr. 24
76227 Karlsruhe 

PZN 00180893
Anbieter DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG
Packungsgröße 20 ml
Packungsnorm N1
Produktname
Darreichungsform Dosierspray
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Vor der Anwendung der Nasentropfen sollten Sie die Nase gründlich schnäuzen.
  • Die Schutzkappe abnehmen
  • Vor dem 1. Sprühstoß 2- bis 3-mal pumpen
  • Den Sprühkopf in die Nasenöffnung einführen und 1- bis 2-mal pumpen
  • Aus hygienischen Gründen und zur Vermeidung einer Ansteckung sollten die Tropfen immer nur von einer Person benutzt werden.

 

  • Falls nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren sollten 2- bis 3-mal täglich 1 bis 2 Sprühstöße in jede Nasenöffnung geben.
    • Kinder von 1-11 Jahren erhalten 2- bis 3-mal täglich einen Sprühstoß in jede Nasenöffnung.
    • Säuglinge im 1. Lebensjahr erhalten 1- bis 2-mal täglich einen Sprühstoß in jede Nasenöffnung.
  • Auch homöopathische Medikamente sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Es sind bisher keine schädlichen Wirkungen von Überdosierungen bekannt. Falls Sie dieses Arzneimittel erheblich überdosiert haben, sollten Sie Rücksprache mit einem Arzt halten.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

 

  • Wenn Sie die Anwendung abbrechen
    • Es sind keine schädlichen Auswirkungen zu erwarten, wenn Sie die Anwendung des Präparates abbrechen.

 

  • Allgemeiner Hinweis
    • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bezogen auf 1 Gramm:

  • 100 mg Luffa operculata (hom./anthr.) D4
  • Benzalkonium chlorid
  • + Dinatrium edetat 2-Wasser
  • + Dinatrium hydrogenphosphat 12-Wasser
  • + Natrium chlorid
  • + Natrium dihydrogenphosphat 1-Wasser
  • + Natrium hydroxid
  • + Wasser, für Injektionszwecke

  • Das Präparat darf nicht angewendet werden
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Luffa operculata oder einen der sonstigen Bestandteile von Luffa Nasentropfen DHU, z. B. Benzalkoniumchlorid, sind.

... ...
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • In Einzelfällen wurden nach Anwendung des Präparates Juckreiz, Brennen und Schwellung der Nasenschleimhaut mit Behinderung der Nasenatmung beobachtet. Das Arzneimittel ist dann abzusetzen und der Arzt zu befragen.
  • Hinweis: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht angegeben sind.
  • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
  • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bisher keine bekannt.

 

  • Bei Anwendung zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
    • Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden.
...
  • Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollte das Arzneimittel in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.
...
  • Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
...