1. Kategorien

LYMPHDIARAL INJEKTOPAS L Ampullen 10 St

(0) - Produkt jetzt bewerten
LYMPHDIARAL INJEKTOPAS L Ampullen
Abbildung ähnlich
-22%*
PZN: 00788407
Packungsgröße: 10 Stück
Darreichungsform: Ampullen
Hersteller: Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH
Versandfertig: 2 Werktage

Alternative Packungsgrößen:
AVP² 21,12 € ( -22%*)
16,29 €
Beipackzettel
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - LYMPHDIARAL INJEKTOPAS L Ampullen 10 St

PZN 00788407
Anbieter Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH
Packungsgröße 10 St
Packungsnorm N1
Produktname
Darreichungsform Ampullen
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Injektionslösung zur intravenösen, intramuskulären und subkutanen Anwendung

  • Wenden Sie das Präpart immer genau nach der Anweisung an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Verordner oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Soweit nicht anders verordnet, Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren bei akuten Zuständen parenteral 1-2 ml bis zu 3-mal täglich intravenös, intramuskulär oder subcutan injizieren.
  • Eine über 1 Woche hinausgehende Anwendung sollte nur nach Rücksprache mit einem homöopathisch
    erfahrenen Therapeuten erfolgen.
  • Bei chronischen Verlaufsformen Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren parenteral 1-2 ml täglich intravenös, intramuskulär oder subcutan injizieren.
  • Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne medizinischen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Vergiftungen oder Überdosierungserscheinungen sind nicht bekannt.

Bezogen auf 2 Milliliter:

  • 2.5 mg Conium maculatum (hom./anthr.) D3
  • 2.5 mg Hydrastis canadensis (hom./anthr.) D3
  • 2 mg Phytolacca americana (hom./anthr.) D4
  • 2 mg Urginea maritima (hom./anthr.) D1
  • 2.5 mg Viscum album (hom./anthr.) D2
  • + Natrium chlorid
  • + Wasser, für Injektionszwecke

  • Es sind keine Gegenanzeigen bekannt.

... ...
  • Wie alle Arzneimittel kann dieses Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Bisher wurden keine Nebenwirkungen beobachtet.
  • Bei intravenöser Verabreichung können auf Grund des Bestandteiles Viscum album Überempfindlichkeitsreaktionen und plötzlicher Blutdruckabfall auftreten.
  • Hinweise: Bei Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.
  • Informieren Sie bitte Ihren Verordner oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken.
  • Es sind keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt.
  • Bitte informieren Sie Ihren Verordner oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

 

  • Bei Anwendung zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
    • Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden.
...
  • Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollte dieses Arzneimittel in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.
...
  • Kinder
    • Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.
  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
...