Computerbild hat gewählt +++ delmed ist Top-Shop 2020 +++ Bereich Lebensmittel & Gesundheit +++ Computerbild hat gewählt +++ Ausgabe 10 / 2020 +++ delmed ist Top-Shop 2020 +++ 

Macrogol AL 13,7 g Plv.z.Her.e.Lsg.z.Einnehmen 30 St

(0) - Produkt jetzt bewerten
MACROGOL AL 13,7 g Plv.z.Her.e.Lsg.z.Einnehmen
Abbildung ähnlich
-25%*
PZN: 09474107
Packungsgröße: 30 Stück
Grundpreis: 0,44 € / 1 Stück
Darreichungsform: Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
Hersteller: ALIUD Pharma GmbH
Lieferzeit: Momentan nicht lieferbar

AVP² 17,90 € ( -25%*)
13,30 €
(0,44 € / 1 St) || inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Momentan nicht lieferbar
Derzeit ausverkauft
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - MACROGOL AL 13,7 g Plv.z.Her.e.Lsg.z.Einnehmen 30 St

MACROGOL AL 13.7 g

Pulver zur Herstellung einer Lösung

Hilfe bei Verstopfung

Osmotisches Abführmittel zur Behandlung einer chronischen Verstopfung bei Erwachsenen, Kindern ab 12 Jahren und älteren Personen Es verhilft zu einer unproblematischen Darmtätigkeit, selbst wenn die Verstopfung über einen langen Zeitraum besteht

Bei Verstopfung

Wenn es länger als drei Tage nicht zum Stuhlgang gekommen ist spricht man von Verstopfung. Der Stuhl ist klumpig, hart oder es muss stark gepresst werden. Dazu gesellen sich oft Bauchschmerzen. Diese Probleme kennen nicht nur ältere Menschen, sondern auch viele Urlauber. Bestimmte Ernährungsgewohnheiten, eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme und Bewegungsmangel führen oft zu Darmträgheit. In diesen Fällen kann MACROGOL AL als Abführmittel helfen. Von einem regelmäßigen Gebrauch von Abführmitteln ist jedoch strengstens abzuraten.

Abführmittel zum Trinken

Der Wirkstoff Macrogol steht als Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen zur Verfügung. Die hergestellte Lösung bindet Wasser und quillt zu einem Gel auf, das den verhärteten Stuhl im Darm aufweicht und dadurch den Stuhlgang erleichtern kann. Dieses Prinzip funktioniert auch, wenn die Verstopfung bereits über einen langen Zeitraum besteht.

ANWENDUNGSEMPFEHLUNG:
Soweit ärztlich nicht anders verordnet geben Erwachsene, Kinder ab 12 Jahren und ältere Patienten den Beutelinhalt in ein Glas und fügen 125 ml Wasser hinzu. Der Inhalt wird umgerührt bis sich das gesamte Pulver aufgelöst hat und die Lösung klar oder leicht trüb ist. Diese wird getrunken. Für die meisten Patienten beträgt die normale Dosis 1 – 2 Beutel pro Tag. In Abhängigkeit vom Ergebnis können 3 Beutel pro Tag erforderlich sein. Die Dosis hängt von der Schwere der Verstopfung ab. Die Dosis kann nach ein paar Tagen auf die niedrigste wirksame Dosis herabgesetzt werden. Die Dauer der Behandlung beträgt in der Regel 2 Wochen. Wenn die Beschwerden auch nach 2 Wochen Behandlung
weiterhin bestehen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Zur Behandlung von schwersten Verstopfungen (Koprostase) empfiehlt es sich, den Inhalt von 8 Beuteln in 1 l Wasser aufzulösen. Die gebrauchsfertige Lösung sollte nicht länger als 24 Stunden in einem verschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahrt werden und die Behandlung mit MACROGOL AL nicht länger als drei Tage dauern.

Häufige Fragen & Antworten

Wie erkenne ich Verstopfung?
Erst wenn es länger als drei Tage nicht zum Stuhlgang gekommen ist, ein klumpiger oder harter Stuhl vorliegt oder zur Stuhlentleerung stark gepresst werden muss, spricht
man von Verstopfung. Dazu gesellt sich häufig ein Gefühl des „Angefülltseins“ und es stellen sich mit der Zeit Bauchschmerzen ein.

Wie lange kann ich MACROGOL AL 13,7 g anwenden?
Der Gebrauch von Abführmitteln sollte generell nur für kurze Zeit in Betracht kommen. Die Dauer der Behandlung beträgt normalerweise 2 Wochen. Wenn die Beschwerden
nach 2 Wochen Behandlung weiterhin bestehen, muss ein Arzt aufgesucht werden.

Kann mein Darm von MACROGOL AL 13,7 g abhängig werden?
Bei einem Einsatz von MACROGOL AL 13,7 g über einen Zeitraum von 2 Wochen hinaus kann sich der Darm an die Unterstützung gewöhnen, was zu weiteren Problemen
führen kann. Daher sollte von einem längeren Gebrauch Abstand genommen werden.

Kann ich etwas tun, um dem Einsatz von Abführmitteln vorzubeugen?
Ja. Ballaststoffreiches Essen, ausreichendes Trinken (vor allem Wasser und Kräutertees) und regelmäßige, tägliche Bewegung wirken einer Verstopfung entgegen. Vor
allem „Vielsitzer“, Reisende oder Bettlägerige haben ein erhöhtes Risiko, Verstopfung zu bekommen.

Macrogol AL 13,7 g Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen Wirkstoffe: Macrogol 3350, Natriumchlorid, Natriumhydrogencarbonat, Kaliumchlorid. Abführmittel zur Behandlung der chronischen Verstopfung bei Erwachsenen,
Kindern ab 12 Jahren und älteren Patienten. Es verhilft Ihnen zu einer unproblematischen Darmtätigkeit, selbst wenn Sie bereits über einen langen Zeitraum unter Verstopfung gelitten haben. Es wirkt auch bei einer sehr schlimmen Verstopfung,
die als Stuhlverhaltung (komplette schwere Verstopfung) bezeichnet wird. Bei Kindern unter 12 Jahren nicht empfohlen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. ALIUD PHARMA®
GmbH, Postfach 1380, 89146 Laichingen. Stand: November 2014

PZN 09474107
Anbieter ALIUD Pharma GmbH
Packungsgröße 30 St
Packungsnorm N2
Produktname Macrogol AL 13,7g
Darreichungsform Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Öffnen Sie den Beutel und schütten Sie den Inhalt in ein Glas. Fügen Sie soviel Wasser hinzu, wie in der Packungsbeilage angegeben. Rühren Sie gut um, bis sich das gesamte Pulver aufgelöst hat und die Lösung klar oder leicht trüb ist, und dann trinken Sie die Lösung.
  • Zur Behandlung von Stuhlverhaltung kann es einfacher sein, den Inhalt von allen 8 Beuteln in Wasser aufzulösen.
  • Die gebrauchsfertige Lösung sollte nicht länger als 24 Stunden in einem verschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahrt werden.

  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Dieses Arzneimittel kann jederzeit mit oder ohne Nahrungsmittel oder Getränke eingenommen werden.
  • Chronische Verstopfung (Verstopfung über einen langen Zeitraum)
    • Die empfohlene Dosis für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren beträgt:
      • 1 Beutel 1- bis 3-mal täglich, abhängig von der Schwere Ihrer Verstopfung.
      • Die Dosis kann nach ein paar Tagen auf die niedrigste wirksame Dosisherabgesetzt werden.
  • Stuhlverhaltung (komplette schwere Verstopfung)
    • Bevor Sie dieses Arzneimittel gegen Stuhlverhaltung einnehmen, sollte bestätigt werden, dass Sie an dieser Erkrankung leiden.
    • Die empfohlene Dosis für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren beträgt:
      • 8 Beutel täglich. Die 8 Beutel sollten jeden Tag innerhalb eines Zeitraums von 6 Stunden eingenommen werden, bei Bedarf an bis zu 3 Tagen.
  • Kinder unter 12 Jahren
    • Dieses Arzneimittel wird nicht empfohlen. Andere Stärken dieses Arzneimittels sind möglicherweise besser geeignet.
  • Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
    • Für die Behandlung bei chronischer Verstopfung oder Stuhlverhaltung ist keine Dosisänderung notwendig.
  • Patienten mit Herzerkrankung
    • Nehmen Sie nicht mehr als 2 Beutel innerhalb von 1 Stunde ein.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Verstopfung:
      • Die Behandlung dauert üblicherweise ca. 2 Wochen.
    • Wenn Sie Macrogol über einen längeren Zeitraum einnehmen müssen, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.
    • Wenn Ihre Verstopfung von einer Krankheit wie z.B. Morbus Parkinson oder Multiple Sklerose (MS) verursacht wird oder wenn Sie Arzneimittel einnehmen, die Verstopfung verursachen, kann Ihr Arzt Ihnen empfehlen, Macrogol länger als 2 Wochen einzunehmen.
    • Für die Langzeitbehandlung kann die Dosis gewöhnlich auf 1 oder 2 Beutel pro Tag reduziert werden.
    • Stuhlverhaltung:
      • Die Behandlung mit Macrogol kann bis zu 3 Tagen dauern.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Es kann sein, dass Sie starken Durchfall bekommen, der zur Austrocknung des Körpers führen kann. Falls dies eintritt, beenden Sie die Einnahme von Macrogol 0und trinken Sie reichlich Flüssigkeiten. Wenn Sie besorgt sind, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie die Dosis ein, sobald Sie sich daran erinnern, und führen Sie dann die Behandlung fort wie zuvor. Nehmen Sie nicht eine doppelte Dosis ein, um eine vergessene Dosis auszugleichen.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Der Name dieses Arzneimittels ist Macrogol, Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen.
    • Es ist ein Abführmittel zur Behandlung der chronischen Verstopfung bei Erwachsenen, Kindern ab 12 Jahren und älteren Patienten.
    • Es verhilft Ihnen zu einer unproblematischen Darmtätigkeit, selbst wenn Sie bereits über einen langen Zeitraum unter Verstopfung gelitten haben. Es wirkt auch bei einer sehr schlimmen Verstopfung, die als Stuhlverhaltung (komplette schwere Verstopfung) bezeichnet wird.

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Durch die Kombination mehrerer Salze wird in kurzer Zeit sehr viel Wasser in den Darm gezogen und damit eine gründliche Abführung und Darmentleerung erreicht.

Bezogen auf 1 Stück:

  • 46.6 mg Kalium chlorid
  • 24.44 mg Kalium Ion
  • 22.16 mg Chlorid Ion
  • 13.125 g Macrogol 3350
  • 350.7 mg Natrium chlorid
  • 137.99 mg Natrium Ion
  • 212.77 mg Chlorid Ion
  • 178.5 mg Natrium hydrogencarbonat
  • 48.85 mg Natrium Ion
  • 129.65 mg Hydrogencarbonat Ion
  • + Acesulfam, Kaliumsalz
  • Zitronen Aroma
  • Arabisches Gummi
  • Geschmackskorrigenz

  • Macrogol darf nicht eingenommen werden, wenn Sie
    • allergisch gegen einen der Bestandteile dieses Arzneimittels sind,
    • einen Darmdurchbruch haben,
    • eine Darmverengung oder einen Darmverschluss (Darmobstruktion, Ileus) haben, z.B. durch eine Darmlähmung,
    • an einer schweren entzündlichen Darmerkrankung wie Colitis ulcerosa, Morbus Crohn oder toxischem Megacolon leiden.
  • Wenn einer dieser Punkte auf Sie zutrifft, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Wenn bei Ihnen eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt, beenden Sie sofort die Einnahme von Macrogol und suchen Sie Ihren Arzt auf:
    • eine schwerwiegende allergische Reaktion, die Atembeschwerden oder Schwindel oder ein Anschwellen von Gesicht, Lippen, Zunge oder Hals- /Rachenbereich auslöst,
    • Anzeichen einer Allergie wie Hautausschlag, Juckreiz oder Atemnot,
    • Anzeichen für eine Veränderung des Flüssigkeits- oder Elektrolythaushalts in Ihrem Körper, wie z.B: Schwellungen (meistens im Bereich der Fußknöchel), Erschöpfung, Austrocknung oder vermehrter Durst in Kombination mit Kopfschmerzen. Diese Symptome können ein Zeichen für einen zu hohen oder zu niedrigen Kaliumgehalt im Blut sein.
  • Folgende Nebenwirkungen wurden ebenfalls berichtet:
    • Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):
      • Rumpeln im Bauch, geschwollener Bauch oder Bauchschmerzen, Blähungen,
      • Erbrechen, Übelkeit, Verdauungsstörungen,
      • wunder After.
    • Wenn Sie bei Beginn der Einnahme leichten Durchfall bekommen, wird sich Ihr Befinden in der Regel bessern, wenn Sie die Menge verringern, die Sie einnehmen.
    • Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)
      • Quaddeln auf der Haut, Hautrötung oder Nesselausschlag,
      • Anschwellen der Hände, Füße oder Knöchel.
    • Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten
      nicht abschätzbar):
      • Kopfschmerzen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel anzuwenden.
    • Die Wirksamkeit einiger Arzneimittel, wie beispielsweise Antiepileptika, kann während der Einnahme verringert sein. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen. Wenn Sie größere Mengen Macrogol einnehmen (z.B. bei Stuhlverhaltung), sollten Sie andere Arzneimittel frühestens 1 Stunde nach der Einnahme von Macrogol einnehmen.
  • Macrogol kann während der Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden.
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

 

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Wenn bei Ihnen Nebenwirkungen wie Schwellungen, Atemnot, Müdigkeit, Austrocknung (zu den Anzeichen gehören zunehmender Durst, Mundtrockenheit und Schwäche) oder Herzbeschwerden auftreten, beenden Sie sofort die Einnahme von Macrogol und suchen Sie Ihren Arzt auf.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Macrogol hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit oder das Bedienen von Maschinen.