1. Kategorien

Macrogol-ratiopharm Balance Plv.z.H.e.L.z.Einn. 30 St

(0) - Produkt jetzt bewerten
MACROGOL-ratiopharm Balance Plv.z.H.e.L.z.Einn.
Abbildung ähnlich
-24%*
PZN: 06553102
Packungsgröße: 30 Stück
Grundpreis: 0,57 € / 1 Stück
Darreichungsform: Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
Hersteller: ratiopharm GmbH
Lieferzeit: 1-3 Werktage

AVP² 22,35 € ( -24%*)
16,95 €
(0,57 € / 1 St) || inkl. MwSt. / zzgl. Versand
sofort lieferbar
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - MACROGOL-ratiopharm Balance Plv.z.H.e.L.z.Einn. 30 St

Macrogol-ratiopharm® Balance

Anwendungsgebiete:

Chronische Verstopfung.

Warnhinweis:

Arzneimittel enthält 0,63 mmol (25 mg) Kalium pro Beutel, 8,1 mmol (187 mg) Natrium pro Beutel und Sorbitol!

PZN 06553102
Anbieter ratiopharm GmbH
Packungsgröße 30 St
Packungsnorm N2
Produktname Macrogol-ratiopharm Balance
Darreichungsform Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Öffnen Sie den Beutel und geben Sie das Pulver in ein Glas mit 125 ml Wasser (1/8 Liter). Rühren Sie die Flüssigkeit solange, bis Sie eine klare Lösung erhalten und trinken Sie diese anschließend.
Hinweise:
Die Trinklösung soll vor der Einnahme frisch zubereitet werden.
Die Trinklösung darf nicht mit anderen Lösungen, Getränken oder Zusätzen vermischt werden, damit die Elektrolytkonzentration nicht verändert wird.
Den Zeitpunkt der Einnahme (morgens, mittags, abends, bzw. vor, zu oder nach den Mahlzeiten) können Sie frei wählen.

Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis
Erwachsene, Jugendliche und ältere Patienten
Lösen Sie bei Verstopfung 1-3-mal täglich den Inhalt eines Beutels auf und trinken Sie die Lösung. Bei längerfristiger Anwendung können Sie die Dosis auf 1-2 Beutel täglich reduzieren.


Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
Es ist keine Dosisänderung erforderlich.

Dauer der Anwendung
Sie sollten das Arzneimittel normalerweise nicht länger als 2 Wochen einnehmen.
Bei Bedarf kann das Arzneimittel jedoch wiederholt eingesetzt werden.
Eine längerfristige Anwendung kann bei schwerer chronischer oder hartnäckiger Verstopfung notwendig sein. Diese kann auch bei Erkrankungen wie Multipler Sklerose oder Morbus Parkinson auftreten oder durch die Einnahme verstopfungsfördernder Medikamente wie stark wirksamer Schmerzmittel (Opioide) oder Arzneimittel gegen die Parkinsonsche Erkrankung (Anticholinergika) verursacht sein.

Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben, als Sie sollten, können in verstärktem Maß Nebenwirkungen auftreten. In der Regel klingen diese bald wieder ab. Bei starken Schmerzen, Aufblähungen oder schweren Durchfällen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.


Wenn Sie die Einnahme vergessen haben, nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein. Setzen Sie die Anwendung mit der vorgesehenen Dosierung fort.

Das Arzneimittel enthält Macrogol 3350 und Elektrolyte als wirksame Bestandteile.
Durch das hohe Wasserbindungsvermögen von Macrogol 3350 - vergleichbar mit einem Schwamm - wird die eingenommene Menge Wasser festgehalten und in den Dickdarm transportiert, ohne dass dem Körper Flüssigkeit entzogen wird. Dadurch wird fester Stuhl erweicht und das Stuhlvolumen erhöht. Dies führt zur
Auslösung der natürlichen Darmbewegung und schließlich zur Stuhlausscheidung. Macrogol 3350 wird dabei mit ausgeschieden. Deshalb belastet es den Organismus nicht.
Durch den Elektrolyt-Zusatz (Kalium- und Natriumsalze) erhält man eine isoosmolare, isotonische Trinklösung. Ein Verlust an körpereigenen Elektrolyten oder Wasser bzw. eine Flüssigkeitsbelastung des Körpers wird so vermieden.
Die Wirkung tritt anfangs erst nach 2-3 Tagen ein. Bitte haben sie hier ein wenig Geduld.
Das Arzneimittel wird angewendet bei
- chronischer Verstopfung.

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Durch die Kombination mehrerer Salze wird in kurzer Zeit sehr viel Wasser in den Darm gezogen und damit eine gründliche Abführung und Darmentleerung erreicht.

Bezogen auf 13,8 g Pulver = 1 Beutel:

  • 13,125 g Macrogol 3350
  • 0,351 g Natriumchlorid
  • 0,351 g Kochsalz
  • 0,179 g Natriumhydrogencarbonat
  • 0,179 g Natron
  • 0,179 g Natrium bicarbonat
  • 0,047 g Kaliumchlorid
  • 65 mmol/l Natrium-Ion
  • 5 mmol/l Kalium-Ion
  • 53 mmol/l Chlorid
  • 17 mmol/l Hydrogencarbonat-Ion
  • + Siliciumdioxid, hochdisperses
  • + Saccharin natrium
  • + Apfelsinen-Aroma
  • + Aromastoffe, natürlich, naturidentisch
  • + Maltodextrin
  • + Arabisches Gummi
  • + DL-α-Tocopherol
  • + Zitronen-Limetten-Aroma, 10814268, International Flavors & Fragrances (IFF)
  • + Zitronenöl
  • + Zitronenfrucht-Pulver
  • + Saure Limettenfrüchte-Pulver
  • + Maltodextrin
  • + Mannitol
  • + D-Glucono-1,5-lacton
  • 0,75 mg Sorbitol
  • + Arabisches Gummi
  • + Siliciumdioxid, hochdisperses

Sie dürfen das Arzneimittel nicht einnehmen
- wenn Sie überempfindlich gegen Macrogol 3350 sind
- wenn bei Ihnen eine Darmverengung oder ein Darmverschluss vorliegt
- bei Gefahr eines Darmdurchbruchs
- bei schweren entzündlichen Darm-Erkrankungen (wie z. B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, toxisches Megakolon)
- bei Bauchschmerzen unbekannter Ursache

Es können Magen-Darm-Beschwerden wie Aufblähungen, Bauchschmerzen, vermehrte Darmgeräusche, Übelkeit auftreten. In Einzelfällen kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen kommen. Besonders zu Beginn der Therapie oder bei einer zu hohen Dosierung können Durchfälle auftreten.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

Die Trinklösung darf nicht mit anderen Lösungen, Getränken oder Zusätzen vermischt werden, damit die Elektrolytkonzentration nicht verändert wird.

Einnahme zu, vor oder nach den Mahlzeiten ist frei wählbar.

Es besteht keine Erfahrung bezüglich der Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit, so dass das Arzneimittel nur nach sorgfältiger Abwägung durch den Arzt eingenommen werden sollte.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlich, wenn bei Ihnen Symptome auftreten, die auf eine Verschiebung des Flüssigkeits- und Elektrolythaushaltes hinweisen, wie z. B. Ansammlung von Gewebsflüssigkeit (Ödeme), Atemnot, zunehmende Müdigkeit, Körperwasserverlust (Dehydratation) oder
Herzversagen. Beenden Sie in diesem Fall die Einnahme sofort und wenden Sie sich an Ihren Arzt. Er wird Elektrolytmessungen durchführen und die gegebenenfalls notwendigen Maßnahmen ergreifen.


Kinder
Es liegen keine ausreichenden Erfahrungen über die Anwendung des Arzneimittels bei Kindern vor. Daher wird die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren nicht empfohlen.

Für Kinder unzugänglich aufbewahren!
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.
Geöffnete oder beschädigte Beutel sollten nicht verwendet werden.