Ihr Einkauf
0 Artikel (0,00 €)
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

Passwort vergessen

Zahlungsmöglichkeiten

Ihr Einkauf
0 Artikel (0,00 €)
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

-32%*

MILGAMMA protekt Filmtabletten

Abbildung ähnlich

MILGAMMA protekt Filmtabletten 30 St

von Wörwag Pharma GmbH & Co. KG

ArtikelNr: 01528157
Packungsgröße 30 St
Grundpreis: 0,58 € / 1 St
statt 25,95 € AVP²
Lieferzeit: 1-3 Werktage
nur 17,50 € UVP¹ 25,95 €
Pflichttext

Diabetiker: Aufgepasst bei Warnsignalen!

Wenn die Füße oder Hände unangenehm kribbeln, als würden Ameisen darüber laufen, wenn sie brennen, schmerzen oder sich taub anfühlen, senden Nerven und Gefäße wichtige Warnsignale.

Empfindungsstörungen in Füßen und Händen

Empfindungsstörungen können Anzeichen einer diabetischen Nervenstörung sein, der so genannten Neuropathie. Viele Diabetiker sind davon betroffen. Was mit leichten Störungen, wie einem Kribbeln oder Brennen anfängt, kann zu ausgeprägten Schmerzen und Taubheitsgefühlen führen. Wenn schließlich noch das Gefühl für Wärme, Kälte, Druck und Schmerz verloren geht, ist mit Problemen zu rechnen. Denn Verletzungen am Fuß werden nicht mehr gespürt, dadurch oft nicht erkannt und bleiben deshalb unbehandelt. Es können sich verschiedene Folgen bis hin zum „diabetischen Fußsyndrom“ einstellen. Wichtig ist, dass Sie die Therapieanweisungen Ihres Arztes ernst nehmen, ihn auf Missempfindungen hinweisen und einen gesunden Lebensstil pflegen.

AGEs - Zucker-Eiweiß-Verbindungen als Risikofaktor der Neuropathie

Bei Diabetes werden vermehrt schädliche Zuckerabbauprodukte, sogenannte AGEs (Advanced Glycation Endproducts), gebildet, die oftmals arteriosklerotische Ablagerungen und damit auch eine gestörte Durchblutung im Nervengewebe zur Folge haben. Bedingt durch die damit häufig einhergehende Schädigung der Nerven und Gefäße, kann dies zur Entwicklung einer diabetischen Neuropathie führen. Warnsignale hierfür sind unter anderem Kribbeln, Brennen, Taubheitsgefühle oder Schmerzen in Füßen und Händen.

milgamma® protekt für Nerven und Gefäße

Das Präparat milgamma® protekt kann einen wertvollen Beitrag leisten, Nervenstörungen erfolgreich entgegenzuwirken. Es enthält den Wirkstoff Benfotiamin, eine Vorstufe des Vitamin B1, der den beim Diabetiker häufig vorhandenen Thiamin-Mangel effektiv ausgleicht und der Entstehung schädlicher AGEs entgegenwirkt. Auf diese Weise schützt milgamma® protekt Nerven und Gefäße und lindert typische Empfindungsstörungen in Füßen und Händen - wie Kribbeln, Brennen, Taubheitsgefühle oder Schmerzen. milgamma® protekt  (1 x täglich eine Tablette) ist außerdem sehr gut verträglich und kann problemlos zusätzlich zu allen Diabetes-Präparaten eingenommen werden.


 

 

PZN 01528157
Anbieter Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
Packungsgröße 30 St
Produktname
Darreichungsform Filmtabletten
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen.

  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau wie in der Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit dem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein.
  • Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt das Präparat nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Einnahmevorschriften, da die Tabletten sonst nicht richtig wirken können!
    • Die empfohlene Dosis beträgt 1x täglich 1 Filmtablette.
    • Zur Therapie von Neuropathien sollte das Präparat initial über einen Zeitraum von mindestens 3 Wochen eingenommen werden. Anschließend erfolgt die Weiterbehandlung gemäß therapeutischem Erfolg.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Dauer der Einnahme richtet sich nach dem therapeutischen Erfolg.
    • Sollte nach vier Wochen keine oder eine zu geringe Wirkung erkennbar sein, sollte die Therapie der Beschwerden überprüft werden.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten:
    • Es sind im allgemeinen keine ärztlichen Maßnahmen erforderlich.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Versuchen Sie in Zukunft das Arzneimittel regelmäßig einzunehmen.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen, riskieren Sie den Erfolg der Behandlung.
    • Wenn Sie unangenehme Nebenwirkungen bemerken sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die weitere Behandlung.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

bezogen auf 1 Stück

300 mg Benfotiamin

+ Cellulose, mikrokristallin

+ Croscarmellose, Natriumsalz

+ Hypromellose

+ Macrogol

+ Partialglyceride, langkettig

+ Povidon K30

+ Saccharin, Natriumsalz

+ Silicium dioxid, hochdispers

+ Talkum

+ Titan dioxid

 

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden, wenn Sie
    • allergisch gegenüber Benfotiamin, Thiamin (chemischer Name für Vitamin B1) oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen.
  • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind:
    • Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, nehmen Sie das Präparat nicht weiter ein und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf.
    • In Einzelfällen kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen kommen (Nesselsucht, Hautausschlag).
    • In klinischen Studien wurden Einzelfälle von gastrointestinalen Störungen wie z. B. Übelkeit oder andere Beschwerden dokumentiert. Ein kausaler Zusammenhang mit Vitamin B1 sowie eine mögliche Dosisabhängigkeit sind noch nicht ausreichend geklärt.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln:
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.
    • Thiamin wird durch 5-Fluoruracil (ein Wirkstoff zur Behandlung von Krebserkrankungen) inaktiviert, da 5-Fluoruracil kompetitiv die Phosphorylierung von Thiamin zu Thiaminpyrophosphat hemmt.

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Wenn Sie schwanger sind, ist dieses Arzneimittel aufgrund seiner Wirkstoffmenge nur zur Behandlung eines nachgewiesenen Vitamin-B1-Mangels sinnvoll. Daher dürfen Sie das Präparat nur anwenden, wenn Ihr behandelnder Arzt dies für unbedingt erforderlich hält. In der Schwangerschaft beträgt die empfohlene tägliche Zufuhr für Vitamin B1 1,2 mg im 2. Trimester und 1,3 mg im 3. Trimester. Die Sicherheit einer Anwendung höherer als der täglich empfohlenen Dosis ist bislang nicht belegt.
  • Stillzeit
    • Wenn Sie stillen, ist dieses Arzneimittel aufgrund seiner Wirkstoffmenge nur zur Behandlung eines nachgewiesenen Vitamin-B1-Mangels sinnvoll. Daher dürfen Sie das Präparat nur anwenden, wenn Ihr behandelnder Arzt dies für unbedingt erforderlich hält. In der Stillzeit beträgt die empfohlene tägliche Zufuhr für Vitamin B1 1,3 mg. Die Sicherheit einer Anwendung höherer als der täglich empfohlenen Dosis ist bislang nicht belegt. Vitamin B1 geht in die Muttermilch über.

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Details
PZN 01528157
Anbieter Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
Packungsgröße 30 St
Produktname
Darreichungsform Filmtabletten
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja
Anwendungshinweise

  • Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen.

  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau wie in der Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit dem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein.
  • Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt das Präparat nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Einnahmevorschriften, da die Tabletten sonst nicht richtig wirken können!
    • Die empfohlene Dosis beträgt 1x täglich 1 Filmtablette.
    • Zur Therapie von Neuropathien sollte das Präparat initial über einen Zeitraum von mindestens 3 Wochen eingenommen werden. Anschließend erfolgt die Weiterbehandlung gemäß therapeutischem Erfolg.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Dauer der Einnahme richtet sich nach dem therapeutischen Erfolg.
    • Sollte nach vier Wochen keine oder eine zu geringe Wirkung erkennbar sein, sollte die Therapie der Beschwerden überprüft werden.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten:
    • Es sind im allgemeinen keine ärztlichen Maßnahmen erforderlich.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Versuchen Sie in Zukunft das Arzneimittel regelmäßig einzunehmen.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen, riskieren Sie den Erfolg der Behandlung.
    • Wenn Sie unangenehme Nebenwirkungen bemerken sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die weitere Behandlung.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Zusammensetzung

bezogen auf 1 Stück

300 mg Benfotiamin

+ Cellulose, mikrokristallin

+ Croscarmellose, Natriumsalz

+ Hypromellose

+ Macrogol

+ Partialglyceride, langkettig

+ Povidon K30

+ Saccharin, Natriumsalz

+ Silicium dioxid, hochdispers

+ Talkum

+ Titan dioxid

 

Gegenanzeigen

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden, wenn Sie
    • allergisch gegenüber Benfotiamin, Thiamin (chemischer Name für Vitamin B1) oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen.
  • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind:
    • Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, nehmen Sie das Präparat nicht weiter ein und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf.
    • In Einzelfällen kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen kommen (Nesselsucht, Hautausschlag).
    • In klinischen Studien wurden Einzelfälle von gastrointestinalen Störungen wie z. B. Übelkeit oder andere Beschwerden dokumentiert. Ein kausaler Zusammenhang mit Vitamin B1 sowie eine mögliche Dosisabhängigkeit sind noch nicht ausreichend geklärt.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Wechselwirkungen

  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln:
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.
    • Thiamin wird durch 5-Fluoruracil (ein Wirkstoff zur Behandlung von Krebserkrankungen) inaktiviert, da 5-Fluoruracil kompetitiv die Phosphorylierung von Thiamin zu Thiaminpyrophosphat hemmt.

Warnhinweise

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Wenn Sie schwanger sind, ist dieses Arzneimittel aufgrund seiner Wirkstoffmenge nur zur Behandlung eines nachgewiesenen Vitamin-B1-Mangels sinnvoll. Daher dürfen Sie das Präparat nur anwenden, wenn Ihr behandelnder Arzt dies für unbedingt erforderlich hält. In der Schwangerschaft beträgt die empfohlene tägliche Zufuhr für Vitamin B1 1,2 mg im 2. Trimester und 1,3 mg im 3. Trimester. Die Sicherheit einer Anwendung höherer als der täglich empfohlenen Dosis ist bislang nicht belegt.
  • Stillzeit
    • Wenn Sie stillen, ist dieses Arzneimittel aufgrund seiner Wirkstoffmenge nur zur Behandlung eines nachgewiesenen Vitamin-B1-Mangels sinnvoll. Daher dürfen Sie das Präparat nur anwenden, wenn Ihr behandelnder Arzt dies für unbedingt erforderlich hält. In der Stillzeit beträgt die empfohlene tägliche Zufuhr für Vitamin B1 1,3 mg. Die Sicherheit einer Anwendung höherer als der täglich empfohlenen Dosis ist bislang nicht belegt. Vitamin B1 geht in die Muttermilch über.

Hinweise

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Es sind noch keine Erfahrungen zu diesem Artikel vorhanden.
Sagen Sie Ihre Meinung...
Das könnte Sie auch interessieren:
24 St - 0,29 € / 1 St

Lieferzeit: 1-3 Werktage

nur 6,85 €
AVP² 12,97 €
20 St - 0,20 € / 1 St

Lieferzeit: 1-3 Werktage

nur 4,03 €
AVP² 6,97 €
150 g - 7,97 € / 100 g

Lieferzeit: 1-3 Werktage

nur 11,95 €
AVP² 18,90 €
20 St - 0,06 € / 1 St

Lieferzeit: 1-3 Werktage

nur 1,12 €
AVP² 2,70 €
50 St - 0,07 € / 1 St

Lieferzeit: 1-3 Werktage

nur 3,37 €
AVP² 9,01 €
120 g - 8,33 € / 100 g

Lieferzeit: 1-3 Werktage

nur 9,99 €
AVP² 15,80 €
10 ml - 40,80 € / 100 ml

Lieferzeit: 1-3 Werktage

nur 4,08 €
AVP² 7,15 €
180 ml - 6,29 € / 100 ml

Lieferzeit: 1-3 Werktage

nur 11,32 €
AVP² 19,99 €
20 St - 0,34 € / 1 St

Lieferzeit: 1-3 Werktage

nur 6,75 €
AVP² 11,97 €
100 St - 0,02 € / 1 St

Lieferzeit: 1-3 Werktage

nur 1,97 €
AVP² 4,17 €
120 St - 0,40 € / 1 St

Lieferzeit: 1-3 Werktage

nur 48,40 €
AVP² 91,99 €
56 St - 0,45 € / 1 St

Lieferzeit: 1-3 Werktage

nur 25,34 €
AVP² 36,89 €

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten