1. Nägel

MYKOSERT Spray bei Haut- und Fußpilz 30 ml

(0) - Produkt jetzt bewerten
MYKOSERT Spray bei Haut- und Fußpilz
Abbildung ähnlich
-19%*
PZN: 15579715
Packungsgröße: 30 ml
Grundpreis: 375,00 € / 1 l
Darreichungsform: Lösung
Hersteller: Dr. Pfleger Arzneimittel GmbH
Versandfertig: 1–2 Werktage

Alternative Packungsgrößen:
  • ✓ Einfach und hygienisch anzuwenden
  • ✓ Verteilt Wirkstoff ohne Verreiben
  • ✓ Verdunstet rückstandsfrei ohne Flecken
AVP² 13,97 € ( -19%*)
11,25 €
(375,00 € / 1 l) || inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Beipackzettel
PDF Dokumente
Weitere Produktinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - MYKOSERT Spray bei Haut- und Fußpilz 30 ml

PZN 15579715
Anbieter Dr. Pfleger Arzneimittel GmbH
Packungsgröße 30 ml
Packungsnorm N1
Produktname Mykosert bei Haut- und Fußpilz
Darreichungsform Lösung
Monopräparat ja
Wirkstoff Sertaconazol nitrat
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Tragen Sie das Spray durch mehrere Sprühstöße auf die betroffenen und umgebenden Hautpartien auf.
  • Hierzu sollte der Sprühabstand etwa 15 cm betragen.

  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis beträgt:
    • Das Spray sollte 2-mal täglich im Abstand von 12 Stunden angewendet werden.
    • Bei Hautinfektionen mit Dermatophyten (wie bei Tinea pedis (Fußpilz)) kann eine 1-mal tägliche Anwendung ausreichen.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Behandlung erfolgt bis zur vollständigen Abheilung, maximal 28 Tage lang.
    • In der Regel tritt eine Linderung der Symptome bereits nach wenigen Tagen ein. Führen Sie die Behandlung jedoch trotzdem entsprechend der empfohlenen Anwendungsdauer fort. Wenn die Behandlung nicht regelmäßig erfolgt oder vorzeitig beendet wird, können die Symptome erneut auftreten.
    • Wenn Sie innerhalb von zwei Wochen nach Beginn der Behandlung keine Besserung der Beschwerden feststellen, wenden Sie sich bitten an Ihren Arzt.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten:
    • Vergiftungen und Überdosierungserscheinungen sind nicht bekannt.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben:
    • Wenden Sie beim nächsten Mal nicht etwa die doppelte Menge an, sondern führen Sie die Anwendung, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben bzw. wie vom Arzt verordnet, fort.

 

  • Wenn Sie die Anwendung abbrechen:
    • Bitte unterbrechen oder beenden Sie die Behandlung nicht, ohne dies vorher mit Ihrem Arzt abgesprochen zu haben, da Sie sonst den erwünschten Behandlungserfolg gefährden können.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

 

  • Das Arzneimittel ist ein lokales Breitbandantimykotikum.
  • Es wird angewendet zur äußerlichen Behandlung von Pilzinfektionen der Haut, verursacht durch Dermatophyten (z.B. Fußpilz) oder bei Kleienpilzflechte.

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff schädigt die äußere Hülle, die sog. Zellmembran von Pilzen. Diese Hülle verliert somit einen Teil ihrer Funktionen, sie wird z.B. für Nährstoffe undurchlässiger - die Zelle hungert, oder Zellbestandteile treten aus und die Zelle löst sich auf. Je nach Wirkstoffkonzentration werden die Pilze dadurch in ihrem Wachstum und ihrer Vermehrung gehemmt oder direkt abgetötet. Der Wirkstoff ist außerdem gegen bestimmte Bakterien wirksam.

Bezogen auf 1 Milliliter:

  • 20 mg Sertaconazol nitrat
  • 17.48 mg Sertaconazol
  • + Ethanol 96% (V/V)
  • + Glycerinformal
  • + Propylenglycol

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden
    • wenn Sie allergisch gegen Sertaconazolnitrat oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • während der Schwangerschaft.

... ...
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
    • Häufig, betrifft 1 bis 10 Anwender von 100:
      • Lokale Hautreizungen wie Rötung, Brennen, Juckreiz und trockene Haut
    • Gelegentlich, betrifft 1 bis 10 Anwender von 1.000:
      • Kontaktallergische Reaktionen
    • Gegenmaßnahmen
      • Wenn Sie Anzeichen für Überempfindlichkeit oder allergische Reaktionen bemerken, beenden Sie die Anwendung sofort und verständigen Sie Ihren Arzt.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.
    • Wechselwirkungen sind bisher nicht bekannt.
...
  • Zur Anwendung in der Schwangerschaft siehe Kategorie „Kontraindikation".
  • Klinische Erfahrungen zur Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit liegen nicht vor.
  • Um einen Kontakt mit dem Säugling zu vermeiden, darf das Spray in der Stillzeit nicht im Brustbereich angewendet werden.
...
  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine Beeinträchtigungen bekannt.

 

...