1. Kategorien

Pinimenthol Erkältungssalbe Eucal./Kiefern./Menth. 50 g

(1) - Produkt jetzt bewerten
PINIMENTHOL Erkältungssalbe Eucal./Kiefern./Menth.
Abbildung ähnlich
-32%*
PZN: 07779966
Packungsgröße: 50 g
Grundpreis: 13,38 € / 100 g
Darreichungsform: Creme
Hersteller: Dr.Willmar Schwabe GmbH & Co.KG
Lieferzeit: 1-3 Werktage

AVP² 9,97 € ( -32%*)
6,69 €
(13,38 € / 100 g) || inkl. MwSt. / zzgl. Versand
sofort lieferbar
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - PINIMENTHOL Erkältungssalbe Eucal./Kiefern./Menth. 50 g

Erkältung? Pinimenthol®!

Aus Erfahrung besser!

Pinimenthol® ist seit über 60 Jahren der Erkältungsspezialist für die ganze Familie. Ob als Bad oder Salbe zum Einreiben und Inhalieren, die natürlichen ätherischen Öle sind sorgsam abgestimmt und helfen bei Husten, Schnupfen und Heiserkeit. Speziell für Kinder ab 2 Jahren bietet Pinimenthol® besonders schonende Arzneimittel ohne Menthol und Campher an. Diese wurden aus einer speziellen Eucalyptus- und Kiefernnadelöl-Kombination entwickelt.

Pinimenthol® - wirksam und gut verträglich!

  • befreit die Atemwege
  • fördert das Abhusten
  • löst Schleim

Pinimenthol Erkältungssalbe Eucalyptusöl Kiefernnadelöl Menthol

Für Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren.

Wirkstoffe: Eucalyptusöl, Kiefernnadelöl, Levomenthol.

Pinimenthol® Erkältungssalbe Eucalyptusöl Kiefernnadelöl Menthol 
Anwendungsgebiete: Zur äußeren Anwendung und Inhalation zur Verbesserung des Befindens bei Erkältungskrankheiten der Luftwege (wie unkomplizierter Schnupfen, Heiserkeit und unkomplizierter Bronchialkatarrh).

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG – Karlsruhe.

PZN 07779966
Anbieter Dr.Willmar Schwabe GmbH & Co.KG
Packungsgröße 50 g
Packungsnorm N2
Produktname Pinimenthol Erkältungssalbe
Darreichungsform Creme
Pfl. Arzneimittel ja
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Zur äußeren Anwendung und zur Zubereitung von Inhalationen.

  • Wenden Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • zur Einreibung: 2 bis 4-mal täglich einen 3 - 4 cm langen Strang auf Brust und Rücken verreiben oder leicht einmassieren.
    • zur Inhalation: 1 bis 3-mal täglich einen etwa 5 cm langen Strang in ein geeignetes Gefäß geben, mit heißem Wasser übergießen und die ätherischen Öle mehrere Minuten lang einatmen.
  • Bei Beschwerden, die länger als 3 - 5 Tage anhalten, bei Atemnot, bei Kopfschmerzen, bei Fieber oder eitrigem/blutigem Auswurf oder Nasensekret muss dringend ein Arzt aufgesucht werden.
  • Bei der Inhalation empfiehlt es sich, die Augen zu schließen bzw. abzudecken, um eine mögliche Reizung der Augenbindehaut zu vermeiden. Mit dem heißen Wasser, das für die Verdampfung der ätherischen Wirkstoffe und für die Inhalation notwendig ist, sollte möglichst vorsichtig umgegangen werden.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten (massive Überdosierung):
    • Bei bestimmungsgemäßer äußerer Anwendung bzw. Inhalation ist mit Überdosierungserscheinungen nicht zu rechnen.
    • Bei übermäßigem Inhalieren können Husten und Atemnot auftreten. Nach Abbrechen der Inhalation klingen die Beschwerden ab.
    • Die versehentliche Einnahme größerer Mengen des Arzneimittels kann erhebliche Beschwerden (z.B. Erbrechen, Bauchschmerzen, Benommenheit) hervorrufen. In diesem Fall, auch wenn noch keine Beschwerden aufgetreten sind, sollten Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen. Dies gilt insbesondere, wenn ein kleines Kind größere Mengen des Präparates verschluckt hat. Milch oder Alkohol sollten im Fall einer Überdosierung nicht getrunken werden, da diese die Aufnahme der Wirkstoffe des Präparates in das Blut fördern können.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben:
    • Auch wenn Sie eine Anwendung vergessen haben, sollten Sie dieses Arzneimittel weiter vorschriftsmäßig ohne Erhöhung der Dosis anwenden.

  • Das Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Erkältungen der Atemwege.
  • Das Arzneimittel wird angewendet
    • zur äußeren Anwendung und Inhalation zur Verbesserung des Befindens bei Erkältungskrankheiten der Luftwege (wie unkomplizierter Schnupfen, Heiserkeit und unkomplizierter Bronchialkatarrh).

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen mehreren Pflanzen und wirken als natürliches Gemisch. Sie bewirken im Anwendungsgebiet eine vermehrte Durchblutung sowie eine Schleimlösung. Eucalyptus regt zudem die feinen Härchen der oberen Atemwege zu schnelleren Bewegungen an. Dadurch kann festsitzender Schleim besser abtransportiert und das Abhusten erleichtert werden. Er vermindert außerdem den Hustenkrampf. Die Inhaltsstoffe der Kiefer sollen zudem ganz schwach bakterienabtötend wirken. Der Wirkstoff Menthol löst zähe Schleimpartikel auf, bekämpft Entzündungen, entspannt verkrampfte Muskeln und bringt die Durchblutung in Schwung.

Bezogen auf 1 g Creme:

  • 200 mg Eucalyptusöl
  • 177,8 mg Kiefernnadelöl
  • 27,2 mg Levomenthol
  • + Ceteareth-12
  • + Vaselin, weißes
  • + Kohlenwasserstoffe, mikrokristallin (C40-C60)
  • + Glycerolmonostearat 40-50%
  • + Isohexadecan
  • + Glycerol 85%
  • + Cetylstearylalkohol
  • + Octyldodecanol
  • + Citronensäure-Glycerolmonooleat-Glycerolmonostearat-L-(+)-6-O-Palmitoylascorbinsäure-all-rac-α-Tocopherol-Lecithin (2,5:7,5:20:20:25:25)
  • + Dinatrium edetat-2-Wasser
  • + Wasser, gereinigtes

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden:
    • bei Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe,
    • wenn Sie schwanger sind oder stillen,
    • bei Kindern unter 12 Jahren,
    • bei Asthma bronchiale, Keuchhusten sowie anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen (das Einatmen kann zur Verkrampfung der Bronchialmuskulatur führen),
    • zur Inhalation bei akuter Entzündung der Atemwege und bei akuter Lungenentzündung,
    • zur äußeren Anwendung bei Hautausschlag sowie auf geschädigter Haut, z. B. bei Verbrennungen.

  • Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben.
  • Die Aufzählung umfasst alle bekannt gewordenen Nebenwirkungen unter der Behandlung mit Eucalyptusöl, Kiefernnadelöl und Levomenthol, auch solche unter höherer Dosierung oder Langzeittherapie.
  • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
    • Häufig: mehr als 1 von 100 Behandelten
    • Gelegentlich: mehr als 1 von 1000 Behandelten
    • Selten: mehr als 1 von 10 000 Behandelten
    • Sehr selten: 1 oder weniger von 10 000 Behandelten einschließlich Einzelfälle
  • An Haut und Schleimhäuten können Reizerscheinungen oder Überempfindlichkeitsreaktionen (Hautrötung, Ausschlag, Juckreiz) auftreten.
  • Hustenreiz oder Atembeschwerden infolge Auslösung oder Verstärkung eines Bronchospasmus (Verkrampfung der Bronchien) sind möglich.
  • Sollten Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen beobachten, so informieren Sie bitte Ihren Arzt, damit er über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden kann.
  • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht aufgeführt sind.
  • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Eucalyptusöl bewirkt eine Induktion des fremdstoffabbauenden Enzymsystems in der Leber. Die Wirkungen anderer Arzneimittel können deshalb abgeschwächt und/oder verkürzt werden. Dies kann bei großflächiger und/oder langfristiger Anwendung nicht ausgeschlossen werden infolge einer Aufnahme größerer Wirkstoffmengen durch die Haut.
  • Es ist nicht bekannt, ob die Anwendung des Präparates negative Auswirkungen auf Schwangerschaft und Stillzeit hat.
  • Sie dürfen daher dieses Arzneimittel nicht in der Schwangerschaft und Stillzeit anwenden.
  • Besondere Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist erforderlich
    • wenn Sie dieses Arzneimittel
      • a) inhalieren: Wegen der Gefahr von Verbrühungen soll das Inhalat nach dem Abkühlen nicht wieder aufgewärmt werden!
      • b) schwanger sind und stillen:
        • Es ist nicht bekannt, ob die Anwendung des Präparates negative Auswirkungen auf Schwangerschaft und Stillzeit hat.
        • Sie dürfen daher dieses Arzneimittel nicht in der Schwangerschaft und Stillzeit anwenden.
  • Warnhinweise
    • Nicht auf Schleimhäute (auch nicht der Nase) oder im Bereich der Augen anwenden.
    • Nicht im Gesicht anwenden.
    • Nach der Anwendung bitte die Hände gut waschen.
    • Das Präparat sollte nur äußerlich und zur Inhalationsbehandlung angewendet werden.

Produktbewertungen

1 Bewertung(en) mit durchschnittlich 5 von 5 möglichen Sternen, was der Note "sehr gut" entspricht.
  • Petra K. schrieb am 15.02.2018

    Als ich letztens sehr starken Husten hatte und fast gar nicht schlafen konnte, habe ich mich mit der Pinimentol-Salbe am Hals eingerieben, so wie ich es aus meiner Kindheit noch kenne. Durch den Geruch der Salbe hat sich der Husten beruhigt.