Pollicrom 20 mg/ml Nasenspray Lösung 15 ml

PZN: 13706664
Packungsgröße: 15 ml
Grundpreis: 31,47 € / 100 ml
Darreichungsform: Nasenspray
Anbieter: URSAPHARM Arzneimittel GmbH
Lieferzeit: 1-3 Werktage

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - POLLICROM 20 mg/ml Nasenspray Lösung 15 ml

Pollicrom® Nasenspray    

Der Basisschutz für die Nase

  • Verhindert die Freisetzung von Histamin und greift früh in den Allergiemechanismus ein
  • Frei von Konservierungsmitteln
  • Gut verträglich
  • Ohne Altersbeschränkung anwendbar
  • Nach Anbruch 12 Wochen haltbar
  • Hohe Ergiebigkeit, günstiger Preis


Weniger Symptome dank Pollicrom®! Gehen Sie freier atmend durch die Allergiesaison und genießen Sie den Sommer – mit Pollicrom® Nasenspray.

Für sanfte und dauerhafte Beschwerdelinderung an der Nase sorgt der Wirkstoff Cromoglicinsäure. Er greift schon früh in den Allergiemechanismus ein und hemmt die Produktion des allergieauslösenden Botenstoffs Histamin. So entstehen Allergiesymptome, wie der allergische Fließschnupfen oft gar nicht. Pollicrom® Nasenspray ist frei von Konservierungsmitteln und Phosphaten.

 

Wichtiger Hinweis:
Pollicrom® Nasenspray kann bis zum Abklingen der Symptome angewendet werden, jedoch nicht länger als 6 Monate am Stück.

 

Pflichttexte

Pollicrom® 20 mg/ml Nasenspray, Lösung. Wirkstoff: Natriumcromoglicat (Ph. Eur.) 20 mg/ml.
Anwendungsgebiete: Ganzjähriger allergischer Schnupfen (Rhinitis) und Heuschnupfen (saisonale allergische Rhinitis). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: August 2017
URSAPHARM Arzneimittel GmbH, Industriestraße 35, 66129 Saarbrücken, www.ursapharm.de

 

PZN 13706664
Anbieter URSAPHARM Arzneimittel GmbH
Packungsgröße 15 ml
Produktname Pollicrom 20mg/ml
Darreichungsform Nasenspray
Monopräparat ja
Wirksubstanz Cromoglicinsäure, Dinatriumsalz
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Das Präparat ist nur für die lokale Anwendung in der Nase vorgesehen.
  • Spraymechanismus bis zum Austritt eines feinen Nebels betätigen.
  • Anschließend Sprühöffnung jeweils in ein Nasenloch einführen und einmal sprühen. Während des Sprühvorgangs leicht durch die Nase einatmen.
  • Um eine Auskristallisation der Lösung im Pumpenmechanismus zu verhindern, sollte nach jeder Anwendung die Schutzhülle wieder aufgesetzt werden.

  • Wenden Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis
    • Erwachsene und Kinder geben bis zu 4-mal täglich 1 Sprühstoß in jede Nasenöffnung.
    • Die Tagesdosis kann bei Bedarf erhöht werden, die Anwendungshäufigkeit sollte 6-mal täglich je 1 Sprühstoß in jede Nasenöffnung nicht überschreiten.
    • Nach einem guten Ansprechen mit Stabilisation der Beschwerden unter der Therapie mit diesem Präparat können Sie die Anwendungshäufigkeit verringern, solange eine Beschwerdefreiheit aufrechterhalten wird.
  • Dauer der Anwendung
    • Die regelmäßige tägliche Anwendung ist erforderlich, da das Präparat keinen Soforteffekt hat.
    • Das Präparat ist nur zur Vorbeugung geeignet. Daher soll die Behandlung nach Abklingen der Beschwerden so lange fortgeführt werden, wie Sie den Allergenen (Pollen, Hausstaub, Schimmelpilzsporen, Nahrungsmittelallergene) ausgesetzt sind.
    • Der Therapieeffekt ist regelmäßig zu kontrollieren. Die Dosierungsintervalle können aber auch nach Erreichen der therapeutischen Wirkung verlängert werden, solange die Beschwerdefreiheit aufrechterhalten wird.
    • Wenn Sie das Präparat über einen längeren Zeitraum anwenden wollen, sollten Sie die Notwendigkeit der Behandlung vom Arzt feststellen lassen.
    • Wenden Sie das Präparat ohne ärztlichen Rat nicht länger als 5 Tage an.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Präparates zu stark oder zu schwach ist.
  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Für Natriumcromoglicat sind Vergiftungserscheinungen bisher nicht bekannt.
  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.
  • Wenn Sie die Anwendung abbrechen
    • Wenn Sie die Behandlung abbrechen, können sich Ihre Beschwerden wieder verstärken oder erneut auftreten.
  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Das Präparat ist ein Arzneimittel gegen allergischen Schnupfen.
  • Es wird angewendet bei ganzjährigem allergischem Schnupfen (Rhinitis) und Heuschnupfen (saisonale allergische Rhinitis).
  • Hinweis:
    • Bei manchen Patienten kann zu Anfang der Behandlung die zusätzliche Gabe von abschwellenden Nasentropfen oder systemischen antiallergischen Medikamenten sinnvoll sein. Bitte besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob dies auf Sie zutrifft.

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff schützt vor einer allergischen Reaktion der Schleimhäute, indem er die äußere Hülle bestimmter Zellen, so genannter Mastzellen, stabilisiert. Dringen Fremdstoffe wie Pollen oder Tierschuppen in den Körper ein und lagern sich an der Hülle einer Mastzelle an, öffnet sie sich und eine Vielzahl körpereigener Botenstoffen treten aus. Diese Botenstoffe aktivieren die körpereigenen Abwehrmechanismen und in der Folge entzünden sich die betroffenen Schleimhäute. Cromoglicinsäure verhindert diesen Austritt.
Die Wirkung kann allerdings nur vorbeugend genutzt werden, ein akuter Anfall kann mit dem Stoff nicht behandelt werden.

bezogen auf 1 Milliliter

20 mg Cromoglicinsäure, Dinatriumsalz

18.28 mg Cromoglicinsäure

+ Dinatrium edetat 2-Wasser

+ Sorbitol

+ Wasser, gereinigt

 

  • Das Präparat darf nicht angewendet werden
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Natriumcromoglicat (Ph.Eur.) oder einem der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind.
    • Auch schon bei Verdacht auf eine allergische Reaktionslage ist ein erneuter Kontakt unbedingt zu vermeiden.

  • Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Atemwege
    • Reizungen der Nasenschleimhaut, Nasenbluten, Niesen, Husten, Heiserkeit.
  • Generalisierte Störungen
    • Kopfschmerzen, Überempfindlichkeitsreaktionen (Juckreiz, Atemnot, Krampf der Bronchialmuskulatur [Bronchospasmen], Haut-/Schleimhautschwellung [Angioödem], Kehlkopfschwellung [Larynxödem]).
  • Sonstige Störungen
    • Vorübergehende Beeinträchtigung des Geschmacks, Schleimhautdefekte, Zungenschwellung.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.
  • Gegenmaßnahmen
    • Bei stärkeren Beschwerden, insbesondere bei Verdacht auf Überempfindlichkeit gegen das Präparat ist ein Arzt aufzusuchen.

  • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
  • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.

  • Schwangerschaft
    • Anhaltspunkte für eine fruchtschädigende Wirkung des Präparates liegen sowohl aus Tierstudien als auch aus den bisherigen Erfahrungen am Menschen nicht vor. Dennoch sollten Sie das Präparat aus grundsätzlichen Erwägungen während der Schwangerschaft nur anwenden, wenn der Arzt es für erforderlich hält.
  • Stillzeit
    • Der Wirkstoff des Präparates geht in geringen Mengen in die Muttermilch über. Daher sollten Sie das Präparat während der Stillzeit nur anwenden, wenn der Arzt es für erforderlich hält.

  • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen bekannt.
  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Produktbewertungen zu - POLLICROM 20 mg/ml Nasenspray Lösung 15 ml


Diese Produkte könnten Sie auch interessieren

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker. * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder des Apothekenverkaufspreises (AVP), nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern. ¹ Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP) ² Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung, abzüglich eines Rabatts iHv 5 % bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Rechnung, abrechnet. Im Falle eines solchen Rabatts ist der tatsächliche Abgabepreis gegenüber den Krankenkassen also um 5 % geringer als der hier ausgewiesene AVP.

Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.