Prostagutt forte 160/120 mg Weichkapseln 120 St

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - PROSTAGUTT forte 160/120 mg Weichkapseln 120 St

 

PZN 03530193
Anbieter Dr.Willmar Schwabe GmbH & Co.KG
Packungsgröße 120 St
Packungsnorm N2
Produktname Prostagutt forte 160/120mg
Darreichungsform Weichkapseln
Pfl. Arzneimittel ja
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Zum Einnehmen

Die Kapseln werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit morgens und abends eingenommen.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

Sie sollten 2-mal täglich 1 Kapsel (entsprechend 2-mal täglich 160 mg Sabal- und 120 mg Brennnessel-Extrakt) einnehmen.

 

Behandlungsdauer:

Die Dauer der Anwendung ist zeitlich nicht begrenzt.

 

Überdosierung:


Gut verträgliches Arzneimittel; Überdosierungserscheinungen sind bisher nicht bekannt geworden.


Vergessene Einnahme:

Arzneimittel weiter vorschriftsmäßig einnehmen und die Dosierung nicht ohne ärztliche Anweisung verändern.

Pflanzliches Prostatamittel, wird angewendet bei:

Beschwerden beim Wasserlassen bei einer gutartigen Vergrößerung der Prostata (Miktionsbeschwerden bei benigner Prostatahyperplasie, Stadium I bis II nach Alken).


Hinweis:
Dieses Medikament bessert nur die Beschwerden bei einer vergrößerten Prostata, ohne die Vergrößerung zu beheben. Bitte suchen Sie daher in regelmäßigen Abständen Ihren Arzt auf. Insbesondere bei Blut im Urin oder bei akuter Harnverhaltung sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen den Pflanzen Brennnessel und Sägepalme und wirken als natürliches Gemisch. Brennnessel hemmt durch die enthaltenen Gerbstoffe und Fettsäuren Entzündungen und stillt Schmerzen. Sie wirkt zudem leicht harntreibend. Die Inhaltsstoffe der Sägepalmfrüchte können den Hormonstoffwechsel beeinflussen und Beschwerden bei einer gutartig vergrößerten Prostata entgegenwirken. Außerdem haben sie entzündungshemmende Eigenschaften.

bezogen auf 1 Stück

120 mg Brennesselwurzel Trockenextrakt, (7,6-12,5:1), Auszugsmittel: Ethanol 60% (m/m)

160 mg Sägepalmenfrucht Dickextrakt, (10-14,3:1), Auszugsmittel: Ethanol 90% (m/m)

+ Eisen (II,III) oxid

+ Eisen (III) hydroxid oxid x-Wasser

+ Gelatine polysuccinat

+ Glycerol

+ Hartfett

+ Patentblau V

+ Silicium dioxid, hochdispers

+ Sojaöl, gehärtet

 

Bisher sind keine Gegenanzeigen bekannt geworden.

Wie bei allen Arzneimittel können Nebenwirkungen auftreten. Die Aufzählung umfasst alle bekannt gewordenen Nebenwirkungen unter der Behandlung mit Sabal-Extrakt und Brennnesseltrockenextrakt, auch solche unter höherer Dosierung oder Langzeittherapie.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten

Häufig: mehr als 1 von 100 Behandelten

Gelegentlich: mehr als 1 von 1000 Behandelten

Selten: mehr als 1 von 10 000 Behandelten

Sehr selten: 1 oder weniger von 10 000 Behandelten einschließlich Einzelfälle


In seltenen Fällen können leichte Magen-Darm-Beschwerden auftreten.

Bisher sind keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt geworden.

Bei bestimmungsgemäßer Einnahme sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen notwendig

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.


Produktbewertungen zu - PROSTAGUTT forte 160/120 mg Weichkapseln 120 St


Diese Produkte könnten Sie auch interessieren

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker. * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder des Apothekenverkaufspreises (AVP), nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern. ¹ Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP) ² Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung, abzüglich eines Rabatts iHv 5 % bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Rechnung, abrechnet. Im Falle eines solchen Rabatts ist der tatsächliche Abgabepreis gegenüber den Krankenkassen also um 5 % geringer als der hier ausgewiesene AVP.

Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.