1. Kategorien

SEDONIUM überzogene Tabletten 100 St

(0) - Produkt jetzt bewerten
SEDONIUM überzogene Tabletten
Abbildung ähnlich
-21%*
PZN: 11177871
Packungsgröße: 100 Stück
Grundpreis: 0,35 € / 1 Stück
Darreichungsform: Überzogene Tabletten
Hersteller: MCM KLOSTERFRAU Vertr. GmbH
Versandfertig: 1–2 Werktage

Alternative Packungsgrößen:
UVP¹ 44,10 € ( -21%*)
34,69 €
(0,35 € / 1 St) || inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Beipackzettel
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - SEDONIUM überzogene Tabletten 100 St

PZN 11177871
Anbieter MCM KLOSTERFRAU Vertr. GmbH
Packungsgröße 100 St
Produktname Sedonium
Darreichungsform Überzogene Tabletten
Monopräparat ja
Wirkstoff Baldrianwurzel-Trockenextrakt (3-6:1); Auszugsmittel: Ethanol 70% (V/V)
Pfl. Arzneimittel ja
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig nein

  • Zum Einnehmen.
  • Die überzogenen Tabletten nicht im Liegen einnehmen.
  • Nehmen Sie die überzogenen Tabletten bitte unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit ein (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser).

  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • für Erwachsene und Heranwachsende über 12 Jahre:
      • Zur Behandlung von leichter nervöser Anspannung bis zu 3-mal täglich 2 überzogene Tabletten.
      • Zur Behandlung von Schlafstörungen 2 überzogene Tabletten ½ - 1 Stunde vor dem Schlafengehen. Falls notwendig, können Sie zusätzlich 2 überzogene Tabletten bereits früher im Verlauf des Abends einnehmen. Die Einzeldosis entspricht jeweils 2 - 3 g Baldrianwurzel.
      • Maximale tägliche Dosis: 4 Einzeldosen = 8 überzogene Tabletten.
    • Die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren ist nicht vorgesehen.
    • Für konkrete Dosierempfehlungen bei eingeschränkter Nieren-/Leberfunktion gibt es keine hinreichenden Daten.

 

  • Dauer der Anwendung:
    • Aufgrund der allmählich einsetzenden Wirkung ist Baldrianwurzel nicht geeignet zur akuten Behandlung von leichter nervöser Anspannung oder Schlafstörungen. Um einen optimalen Behandlungserfolg zu erzielen, wird empfohlen, eine kontinuierliche Anwendung über 2 - 4 Wochen einzuhalten.
    • Wenn die Symptome nach zweiwöchiger kontinuierlicher Anwendung des Arzneimittels anhalten oder sich verschlimmern, sollte ein Arzt oder Apotheker aufgesucht werden.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten:
    • Wenn Sie versehentlich einmal 1 oder 2 überzogene Tabletten mehr als vorgesehen eingenommen haben, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen. Setzen Sie in diesem Fall die Einnahme so fort, wie es in der Dosierungsanleitung beschrieben ist oder von Ihrem Arzt verordnet wurde.
    • Falls Sie dieses Arzneimittel erheblich überdosiert haben, sollten Sie Rücksprache mit einem Arzt nehmen.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben:
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie die Einnahme so fort, wie es angegeben ist oder von Ihrem Arzt verordnet wurde.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen:
    • Eine Unterbrechung oder vorzeitige Beendigung der Behandlung ist in der Regel unbedenklich.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Das Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel zur Beruhigung.
    • Pflanzliches Arzneimittel zur Anwendung bei leichter nervöser Anspannung und bei Schlafstörungen.

Bezogen auf 1 Stück:

  • 300 mg Baldrianwurzel Trockenextrakt, (3-6:1), Auszugsmittel: Ethanol 70% (V/V)
  • + Carnaubawachs
  • + Cellulose
  • + Gelatine
  • + Glucose Lösung (Trockensubstanz)
  • + Hypromellose
  • + Lactose 1-Wasser
  • + Macrogol 6000
  • + Magnesium stearat
  • + Povidon K25
  • + Rizinusöl, nativ
  • + Saccharose
  • + Silicium dioxid, hochdispers
  • + Silicium dioxid, hochdispers, amorph, hydrophob
  • + Talkum
  • + Titan dioxid
  • 0.03 BE Gesamt Kohlenhydrate

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden:
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Baldrianwurzel oder einen der sonstigen Bestandteile sind.

... ...
  • Bei der Einnahme von Arzneimitteln mit Baldrianwurzeln können Magen-Darm-Beschwerden (z. B. Übelkeit, Bauchkrämpfe) auftreten.
  • Überempfindlichkeitsreaktionen sind möglich.
  • Die Häufigkeit der genannten Nebenwirkungen ist auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
  • Bei Einnahme mit anderen Arzneimitteln:
    • Es liegen nur begrenzt Daten über pharmakologische Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln vor. Vor einer gleichzeitigen Einnahme mit synthetischen Beruhigungsmitteln befragen Sie bitte Ihren Arzt.
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor Kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
  • Bei Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:
    • Während der Anwendung dieses Arzneimittels sollten Sie möglichst keinen Alkohol trinken.
...
  • Die Sicherheit während der Schwangerschaft und Stillzeit wurde nicht ausreichend untersucht. Für Schwangere und Stillende wird die Einnahme daher nicht empfohlen.
...
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich:
    • a) bei Kindern:
      • Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb von Kindern unter 12 Jahren nicht eingenommen werden.
    • b) Schwangerschaft und Stillzeit:
      • Die Sicherheit während der Schwangerschaft und Stillzeit wurde nicht ausreichend untersucht. Für Schwangere und Stillende wird die Einnahme daher nicht empfohlen.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Das Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch die Fahrtüchtigkeit und die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen oder Arbeiten ohne sicheren Halt durchzuführen, beeinträchtigen. Das gilt im verstärkten Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.
...