1. Schlaf & Wohlbefinden

SIDROGA CalmaPhyt 425 mg überzogene Tabletten 80 St

(0) - Produkt jetzt bewerten
SIDROGA CalmaPhyt 425 mg überzogene Tabletten
Abbildung ähnlich
-25%*
PZN: 16653230
Packungsgröße: 80 Stück
Grundpreis: 0,20 € / 1 Stück
Darreichungsform: Überzogene Tabletten
Hersteller: Sidroga Gesellschaft für Gesundheitsprodukte mbH
Versandfertig: 1–2 Werktage

Alternative Packungsgrößen:
  • ✓ 100% natürlicher Wirkstoff
  • ✓ Beruhigt und entspannt, ohne dem Risiko von Abhängigkeit
  • ✓ Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren
AVP² 21,97 € ( -25%*)
16,39 €
(0,20 € / 1 St) || inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - SIDROGA CalmaPhyt 425 mg überzogene Tabletten 80 St

SIDROGA CalmaPhyt 425 mg überzogene Tabletten

Wirkstoff
425 mg Passionsblumenkraut-Trockenextrakt

Pflanzliches Arzneimittel bei nervöser Unruhe

Eine bevorstehende Klausur, ein Vorstellungsgespräch oder stressige Situationen im Alltag: Innere Unruhe kann die verschiedensten Auslöser haben. In extremen Fällen kann sie sich durch Zittern, Herzklopfen und Schlafstörungen äußern. Nervöse Unruhe ist für Betroffene unangenehm und kann mitunter sehr belastend werden. Viele Patienten greifen deshalb zu chemischen Beruhigungsmitteln. Diese können jedoch die Gefahr einer Gewöhnung bergen.

Die natürliche Alternative: Sidroga CalmaPhyt®
Ausgewählte pflanzliche Arzneimittel können hier eine Alternative sein, denn sie vereinen positive Wirkung mit meist hoher Verträglichkeit, ohne abhängig zu machen. Sidroga CalmaPhyt® enthält 100% Passionsblumenkraut-Trockenextrakt als pflanzlichen Wirkstoff und ist in Absprache mit dem Arzt auch für eine längere Anwendung geeignet. Das pflanzliche Arzneimittel wird zur Beruhigung bei nervösen Unruhezuständen angewendet.

So wirkt Passionsblumenkraut
 Passionsblumenkraut-Trockenextrakt wird dank seiner angstlösenden und beruhigenden Eigenschaften traditionell dazu eingesetzt Stresssymptome zu lindern. Studiendaten* legen nahe: Passionsblumenkraut-Trockenextrakt beeinträchtigt weder die Konzentration noch das geistige Leistungsvermögen.

*Dimpfel W, Koch K, Weiss G. Single dose effects of Pascoflair® on current source density (CSD) of human EEG. Neuroscience and Medicine. 2012;3:130

Anwendungsbereiche
Sidroga CalmaPhyt® eignet sich zur Unterstützung bei nervösen Beschwerden und innerer Unruhe.

Produktmerkmale

  • 100% natürlicher Wirkstoff
  • beruhigt und entspannt
  • für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren
  • Kein Risiko von Abhängigkeit &ndash

Anwendungshinweise
Bei nervösen Unruhezuständen nehmen Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren zwei- bis dreimal täglich eine Tablette ein. Das Produkt kann – in Absprache mit einem Arzt – über einen längeren Zeitraum angewendet werden, die Anwendungsdauer ist prinzipiell nicht begrenzt. Wenn die Beschwerden länger als zwei Wochen anhalten oder sich verschlimmern, ist ein Arztbesuch zwingend erforderlich.

Nebenwirkungen
Sehr selten: Nesselausschlag und andere allergische Hauterscheinungen

Sidroga CalmaPhyt® Überzogene Tabletten. Wirkstoff: Passionsblumenkraut-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: pflanzliches Arzneimittel zur Beruhigung bei nervösen Unruhezuständen bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren.

Sidroga®: Naturarznei vom Pflanzenspezialisten
Sidroga steht seit 1873 für Heilpflanzenexpertise und höchste Qualität. Neben den etablierten Arznei- und Wellnesstees wurde die Produkt- und Indikationspalette inzwischen durch ergänzende Darreichungsformen im Bereich der kompakten Phytotherapie erweitert. Mit dem neuen Sortiment bietet Sidroga eine weitere wertvolle Therapieoption im Rahmen der Selbstmedikation mit Phytotherapeutika. Dabei handelt es sich um kompakt dosierte pflanzliche Arzneimittel zur Linderung häufiger Beschwerden:

  • Sidroga FemiPhyt® bei leichten krampfartigen Menstruationsbeschwerden
  • Sidroga CalmaPhyt® zur Beruhigung bei nervösen Unruhezuständen
  • Sidroga ColoPhyt® bei Beschwerden im Magen-Darm-Bereich – insbesondere bei Reizdarm-Syndrom

Die ausgewählten Sidroga Phyto-Präparate sind eine natürliche Alternative und einfach einzunehmen. Wie das umfangreiche Sidroga® Tee-Sortiment sind sie nur in der Apotheke erhältlich.
Entdecken Sie die kompakte Phytotherapie von Sidroga mit der einzigartigen Heilpflanzenkraft aus der Natur:

  • kompakt dosierte pflanzliche Arzneimittel
  • 100% natürliche Wirkstoffe
  • bewährte Sidroga® Qualität seit 1873

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Sidroga GfGmbH, 56130 Bad Ems

PZN 16653230
Anbieter Sidroga Gesellschaft für Gesundheitsprodukte mbH
Packungsgröße 80 St
Produktname Sidroga CalmaPhyt 425mg
Darreichungsform Überzogene Tabletten
Monopräparat ja
Wirkstoff Passionsblumen-Trockenextrakt
Pfl. Arzneimittel ja
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Das Präparat sollten mit ausreichend Flüssigkeit (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser) und unzerkaut gleichmäßig über den Tag verteilt eingenommen werden.

  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis beträgt:
    • für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren:
      • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren 2- bis 3-mal täglich 1 Tablette ein.
    • Kinder unter 12 Jahren:
      • Die Anwendung ist nicht vorgesehen.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Anwendungsdauer des Arzneimittels ist nicht prinzipiell begrenzt. Bitte beachten Sie jedoch in jedem Fall die Angaben unter Kategorie "Kontraindikation" und "Nebenwirkungen". Bei Anhalten der Beschwerden über 2 Wochen oder bei Verschlimmerung müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Wenn Sie versehentlich z. B. einmal das Doppelte oder Dreifache der vorgesehenen Dosierung (entspricht 2 bis 3 Tabletten dieses Arzneimittels) eingenommen haben, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen. Setzen Sie in diesem Fall die Einnahme fort, wie es in der Dosierungsanleitung beschrieben ist oder von Ihrem Arzt verordnet wurde. Falls Sie dieses Arzneimittel erheblich überdosiert haben, sollten Sie Rücksprache mit einem Arzt nehmen.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Dies ist ein pflanzliches Arzneimittel zur Beruhigung.
  • Es wird angewendet bei nervösen Unruhezuständen.
  • Wenn Sie sich nach 14 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Passionsblume und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:

- Aussehen: kletternder, üppig wachsender Strauch mit dreilappigen Blättern sowie korkenzieherartigen Ranken in den Blattachseln; große charakteristische weiss-lila Blüten
- Vorkommen: südöstliches Nordamerika
- Hauptsächliche Inhaltsstoffe: Flavonoide (Vitexin), Gynocardin, ätherische Öle
- Verwendete Pflanzenteile und Zubereitungen: hauptsächlich Extrakte des getrockneten Krautes
Im Tierversuch zeigen Passionsblumenextrakte beruhigende und krampflösende Eigenschaften.

Bezogen auf 1 Stück:

  • 425 mg Passionsblumen Trockenextrakt, (5-7:1), Auszugsmittel: Ethanol 50% (V/V)
  • + Arabisches Gummi
  • + Calcium carbonat
  • + Carnaubawachs
  • + Cellulose Pulver
  • + Croscarmellose, Natriumsalz
  • + Glucose Sirup
  • + Hypromellose
  • + Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]
  • + Maltodextrin
  • + Saccharose
  • + Schellack
  • + Titan dioxid
  • + Eisen (III) hydroxid oxid
  • + Silicium dioxid, hochdispers
  • + Stearinsäure
  • + Talkum
  • + Tragant
  • + Wachs, gebleicht

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Passionsblumenkraut oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

... ...
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Sehr selten (bei weniger als 1 von 10 000 Behandelten, oder unbekannt) können Nesselausschlag als Zeichen einer allergischen Vaskulitis (Gefäßentzündung) und andere allergische Hauterscheinungen auftreten.
  • Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?
    • Bei auftretenden Nebenwirkungen sollte das Arzneimittel abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Bisher liegen keine Erkenntnisse zu Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln vor.
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.
  • Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol
    • Da bislang keine Erkenntnisse über die zeitnahe und gleichzeitige Einnahme von Passionsblumenkraut und Alkohol vorliegen, wird der Genuss von Alkohol und alkoholischen Getränken während einer Behandlung mit diesem Präparat nicht empfohlen.
...
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Die Sicherheit während der Schwangerschaft und Stillzeit wurde nicht ausreichend untersucht. Für Schwangere und Stillende wird die Einnahme des Arzneimittels nicht empfohlen.
...
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Weitere Informationen siehe Gebrauchsinformation!
    • Kinder
      • Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Arzneimittel mit beruhigender Wirkung können grundsätzlich, auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, das Reaktionsvermögen soweit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.
...