SIDROGA Ringelblumenblüten Arzneitee lose 20 g

(0) - Produkt jetzt bewerten
SIDROGA Ringelblumenblüten Arzneitee lose
Abbildung ähnlich
-14%*
PZN: 15821116
Packungsgröße: 20 g
Grundpreis: 169,50 € / 1 kg
Darreichungsform: Tee
Hersteller: Sidroga Gesellschaft für Gesundheitsprodukte mbH
Versandfertig: 1–2 Werktage

  • ✓ Arzneiteequalität
  • ✓ Bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum
  • ✓ Zur Wundbehandlung
UVP¹ 3,95 € ( -14%*)
3,39 €
(169,50 € / 1 kg) || inkl. MwSt. / zzgl. Versand
PDF Dokumente
Weitere Produktinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - SIDROGA Ringelblumenblüten Arzneitee lose 20 g

PZN 15821116
Anbieter Sidroga Gesellschaft für Gesundheitsprodukte mbH
Packungsgröße 20 g
Produktname Sidroga Ringelblumenblüten
Darreichungsform Tee
Monopräparat ja
Wirkstoff Ringelblumenblüten
Pfl. Arzneimittel ja
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig nein

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Entzündungen im Mund- und Rachenraum: Bereiten Sie das Arzneimittel zu und gurgeln Sie damit.
Oder: Bereiten Sie das Arzneimittel zu und spülen Sie damit die Mundhöhle.
Wundbehandlung und Unterschenkelgeschwüre: Bereiten Sie das Arzneimittel zu und legen Sie den Umschlag auf die Wunde(n).
Übergießen Sie dafür den Tee mit siedendem Wasser (ca. 150 ml) und geben Sie ihn nach etwa 10-15 Minuten durch ein Teesieb.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 1 Woche anwenden, wenn keine Besserung der Beschwerden nach dieser Zeit eingetreten ist oder die Beschwerden regelmäßig wiederkehren.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Zur Zubereitung eines Teeaufgusses zum Spülen oder Gurgeln:
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene 0,8-1,6 g (1-2 Teelöffel) 2-3 mal täglich bei Auftreten von Beschwerden
Zur Zubereitung eines Teeaufgusses für Umschläge:
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene 0,8-1,6 g (1-2 Teelöffel) 2-3 mal täglich unabhängig von der Tageszeit

Suchen Sie Ihren Arzt auf bei starker Rötung der Wundränder sowie bei großflächigen, nässenden oder eitrig infizierten Wunden.

 

- Entzündungen im Mund- und Rachenraum
- Behandlung von Wunden, auch bei schlechter Heilung
- Unterschenkelgeschwüre, die schlecht heilen

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Ringelblume und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:
- Aussehen: Auf behaarten, kantigen Stängeln sitzen bei der Ringelblume leuchtend gelbe oder orangefarbene Blütenkörbchen. Die Blätter sind unten fast spatelförmig und filzig behaart.
- Vorkommen: Mittel- und Südeuropa, Westasien und USA
- Hauptsächliche Inhaltsstoffe: Flavonoide, Saponine und Triterpene
- Verwendete Pflanzenteile und Zubereitungen: Extrakte und Tinkturen aus den Blüten und dem ganzen Kraut sowie das Ringelblumenöl
Saponine sind in der Lage, Zellen wie zum Beispiel Bakterienzellen zum Platzen zu bringen und wirken deshalb antimikrobiell und entzündungshemmend. Zusammen mit den Flavonoiden und den Triterpenen beschleunigen sie das Abheilen oberflächlicher Wunden.

Bezogen auf 1 Gramm:

  • 1 g Ringelblumenblüten

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Es gibt dazu keine Erkenntnisse. Lassen Sie sich im Zweifelsfalle von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.
- Stillzeit: Lassen Sie sich auch hierzu von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten, da es dazu keine Erkenntnisse gibt.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

... ... Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind derzeit keine Nebenwirkungen bekannt.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Was sollten Sie beachten?
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
...