Tirgon magensaftresistente Tabletten 240 St

PZN: 00777496
Packungsgröße: 240 Stück
Grundpreis: 0,10 € / 1 Stück
Darreichungsform: Tabletten magensaftresistent
Anbieter: Recordati Pharma GmbH
Lieferzeit: 1-3 Werktage
Alternative Packungsgrößen:

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - TIRGON magensaftresistente Tabletten 240 St

TIRGON magensaftresistente Tabletten

Darreichungsform:

Tabletten magensaftresistent

Wirkstoffe:
Stearinsäure
Magnesium stearat
Triethylcitrat
Siliciumdioxid
Saccharin natrium
Bisacodyl
Cellulose, mikrokristalline
Eudragit®

Einzeldosis:
1 Tablette

Gesamtdosis:
1-2 Tabletten pro Tag

Personenkreis:
Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene

Zeitpunkt:
30 Minuten vor dem Frühstück oder Abendessen

Anwendungsgebiet:
- Bei Verstopfung
- Zur Erleichterung der Darmentleerung und Erweichung des Stuhls, z.B bei schmerzhaften Analleiden oder nach Operationen

Homoeopathikum:
nein

Bioprodukt:
nein

Hinweis:
Diese Hinweise zu den Arzneimitteln beruhen auf den vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannten Fachinformationen der Pharma-Hersteller, geben diese aber nicht vollständig, sondern nur hinsichtlich besonders wichtiger Informationen wieder. Die Hinweise wollen sachlich informieren und stellen keine Empfehlung oder Bewerbung des Medikaments dar.

Die Informationen ersetzen auf keinen Fall die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

PZN 00777496
Anbieter Recordati Pharma GmbH
Packungsgröße 240 St
Produktname Tirgon
Darreichungsform Tabletten magensaftresistent
Monopräparat ja
Wirksubstanz Bisacodyl
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Zum Einnehmen.
  • Nehmen Sie Tirgon unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit (z. B. 1 Glas Wasser) ein.

  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Die Einnahme erfolgt am besten unzerkaut abends oder morgens nüchtern mit reichlich Flüssigkeit. Die Einnahme am Abend führt nach ca. 10 Stunden zur Darmentleerung.
  • Die morgendliche Nüchterneinnahme führt nach ca. 6 Stunden zur Darmentleerung.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Kinder ab 6 Jahren (ab ca. 20 kg KG)
      • 1 Tablette (entsprechend 5 mg Bisacodyl)
    • Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 10 Jahren (ab ca. 30 kg KG)
      • 1 - 2 Tabletten (entsprechend 5 - 10 mg Bisacodyl)
    • Die Dosis sollte 0,3 mg Bisacodyl pro Kilogramm Körpermasse nicht überschreiten.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Eine längere Anwendung sollte nicht ohne ärztliche Anweisung erfolgen.
    • Jede über eine kurzdauernde Anwendung hinausgehende Einnahme führt zu einer Verstärkung der Darmträgheit.
    • Bei chronischer Verstopfung sollte der Arzt zu Rate gezogen werden.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Eine Überdosierung kann zu Durchfall und Bauchkrämpfen führen. Falls Sie starke Beschwerden haben, fragen Sie Ihren Arzt um Rat.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Das Arzneimittel gehört zur Gruppe der stimulierenden Abführmittel.
  • Es wird kurzfristig bei Verstopfung sowie bei Erkrankungen, die einen erleichterten Stuhlgang erfordern, eingenommen.

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff verhindert, dass aus dem Darminhalt Wasser und Salze entzogen werden. Gleichzeitig fördert er das Einströmen von Wasser und Salzen in den Darm. Dadurch gewinnt der Darminhalt an Volumen und wird weicher, was zu einem Stuhldrang und einer erleichterten Stuhlentleerung führt.

bezogen auf 1 Stück

5 mg Bisacodyl

+ Cellulose, mikrokristallin

+ Eudragit L 100 - 55

+ Lactose 1-Wasser

+ Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]

+ Natrium hydroxid

+ Saccharin, Natriumsalz

+ Silicium dioxid, hochdispers

+ Stearinsäure

+ Talkum

+ Titan dioxid

+ Triethyl citrat

 

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Bisacodyl oder einen der sonstigen Bestandteile sind.
    • bei erheblichem Wasserverlust.
    • bei Darmverschluss.
    • von Kindern unter 6 Jahren.
    • in der Stillzeit.
  • Verstopfung, verbunden mit anderen Beschwerden wie Bauchschmerzen, Erbrechen und Fieber, kann Anzeichen einer ernsten Erkrankung (Darmverschluss, akute Entzündung im Bauchbereich) sein. Bei solchen Beschwerden sollten Sie das Arzneimittel oder andere Medikamente nicht einnehmen und unverzüglich ärztlichen Rat suchen.

  • Wie alle Arzneimittel kann dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Die Aufzählung der folgenden unerwünschten Wirkungen umfasst alle bekanntgewordenen Nebenwirkungen nach kurzfristiger Einnahme von Bisacodyl.
  • Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Nebenwirkungen sind bei kurzfristiger Einnahme selten. Diese bestehen in Blähungen, Bauchschmerzen und Überempfindlichkeitsreaktionen.
  • Die längerfristige Anwendung führt zu einer Verstärkung der Darmträgheit. Das Arzneimittel soll deshalb nur kurzfristig angewendet werden.
  • Bei längerdauernder oder hochdosierter Anwendung kommt es sehr häufig zu erhöhten Verlusten von Wasser, Kalium und anderen Salzen. Dies kann zu Störungen der Herzfunktion und zu Muskelschwäche führen, insbesondere bei gleichzeitiger Einnahme von harntreibenden Mitteln und Nebennierenrindenhormon.
  • Die Empfindlichkeit gegenüber Herzglykosiden wird verstärkt.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in angegeben sind.

  • Bei Einnahme mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Bisacodyl kann den Kaliumverlust durch andere Arzneimittel (z. B. harntreibende Mittel) verstärken. Wenn Sie gleichzeitig andere Medikamente eingenommen haben, die einen Kaliumverlust bewirken, z. B. bestimmte harntreibende Mittel und Nebennierenrindenhormone, kann dies zu einem Kaliummangel mit Störungen der Herzfunktion und Muskelschwäche führen.
    • Ihre Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Mitteln, die die Leistungsfähigkeit des Herzens steigern (herzwirksame Glykoside), kann erhöht sein.
  • Bei Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
    • Nehmen Sie Milch und neutralisierende Magenmittel (Antazida) frühestens eine halbe Stunde nach magensaftresistenten Tabletten wie diesem Präparat ein.

  • Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Es liegen keine Fallberichte über unerwünschte Effekte in Schwangerschaft und Stillzeit vor. Kontrollierte Studien wurden nicht durchgeführt.
  • Schwangerschaft
    • Das Arzneimittel sollte in der Schwangerschaft nicht in hohen Dosen und über längere Zeit angewendet werden.
  • Stillzeit
    • In der Stillzeit sollte das Präparat nicht angewendet werden, da ausreichende Informationen über einen eventuellen Übergang in die Muttermilch nicht vorhanden sind.

  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich,
    • falls Sie Erkrankungen haben, die mit Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes einhergehen (z. B. stark eingeschränkte Nierenfunktion). In diesem Fall dürfen Sie das Arzneimittel nur unter ärztlicher Kontrolle einnehmen.
    • wenn Sie bereits längere Zeit unter Verstopfungsbeschwerden leiden. Sie sollten sich vor Beginn einer Behandlung von Ihrem Arzt beraten und untersuchen lassen. Chronische Störungen bzw. Beeinträchtigungen des Stuhlganges können Anzeichen einer ernsten Erkrankung sein.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Produktbewertungen zu - TIRGON magensaftresistente Tabletten 240 St


Diese Produkte könnten Sie auch interessieren

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker. * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder des Apothekenverkaufspreises (AVP), nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern. ¹ Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP) ² Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung, abzüglich eines Rabatts iHv 5 % bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Rechnung, abrechnet. Im Falle eines solchen Rabatts ist der tatsächliche Abgabepreis gegenüber den Krankenkassen also um 5 % geringer als der hier ausgewiesene AVP.

Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.