Venalitan 150.000 N Salbe 100 g

PZN: 04348409
Packungsgröße: 100 g
Grundpreis: 19,20 € / 100 g
Darreichungsform: Salbe
Hersteller: MEDA Pharma GmbH & Co.KG
Lieferzeit: 1-3 Werktage

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - VENALITAN 150.000 N Salbe 100 g

PZN 04348409
Anbieter MEDA Pharma GmbH & Co.KG
Packungsgröße 100 g
Packungsnorm N2
Produktname Venalitan 150000 N
Darreichungsform Salbe
Monopräparat ja
Wirksubstanz Heparin natrium vom Schwein
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Zur Anwendung auf der Haut.

Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt das Arzneimittel nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da das Präparat sonst nicht richtig wirken kann!

Das Arzneimittel soll 2-3mal täglich dünn und gleichmäßig auf das Erkrankungsgebiet aufgetragen werden.

Behandlungsdauer:

Über die Dauer der Anwendung entscheidet der Arzt. Wenn nicht anders verordnet, sollten Sie das Präparat für ca. 1-2 Wochen anwenden.

Zur unterstützenden Behandlung bei akuten Schwellungszuständen nach stumpfen Verletzungen (Prellungen / Blutergüssen) und oberflächlicher Venenentzündung, sofern diese nicht durch Kompression behandelt werden kann.

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff hat blutverdünnende, gerinnungshemmende Eigenschaften und unterstützt den Abbau von Blutgerinnseln. Auch weitere Stoffwechselprodukte, die bei stumpfen Verletzungen zum Beispiel ins Muskelgewebe ausgetreten sind, werden schneller abtransportiert. Dadurch werden Schwellungen abgebaut, Blutergüsse schneller beseitigt und Entzündungen gemildert.

bezogen auf 100 Gramm

150000 IE Heparin, Natriumsalz (vom Schwein)

+ alpha-Cetylstearyl-omega-hydroxypoly (oxyethylen)-25

+ Ceteareth-6

+ Cetylstearylalkohol

+ Crematest PH 0/065803 (Symrise)

+ Bergamottöl

+ Glycerol

+ Isopropyl myristat

+ Natrium hydroxid

150 mg Sorbinsäure

+ Triglyceride, mittelkettig

+ Wasser, gereinigt

 

Dieses Arzneimittel soll nicht angewendet werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Heparin oder einen der sonstigen Bestandteile.

Allergische Reaktionen auf Heparin bei Anwendung auf der Haut sind sehr selten. Jedoch können in Einzelfällen allergische Reaktionen wie Rötung der Haut und Juckreiz auftreten, die nach Absetzen des Präparates in der Regel rasch verschwinden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Gegenmaßnahmen
Das Arzneimittel sollte bei Auftreten von allergischen Hautreaktionen abgesetzt werden. Bitte informieren Sie hiervon Ihren Arzt. Darüber hinaus sind keine weiteren besonderen Maßnahmen notwendig.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bei örtlicher Anwendung nicht bekannt.

Bisherige Erfahrungen mit der Anwendung bei Schwangeren und Stillenden haben keine Anhaltspunkte für schädigende Wirkungen ergeben.

Heparin ist nicht plazentagängig und tritt nicht in die Muttermilch über.

Das Arzneimittel soll nicht auf offene Wunden und/oder nässende Ekzeme aufgebracht werden.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!