1. Kategorien

VIVIDRIN Azelastin 1 mg/ml Nasenspray Lösung 10 ml

(0) - Produkt jetzt bewerten
VIVIDRIN Azelastin 1 mg/ml Nasenspray Lösung
Abbildung ähnlich
-26%*
PZN: 12910552
Packungsgröße: 10 ml
Grundpreis: 729,00 € / 1 l
Darreichungsform: Nasenspray
Hersteller: Dr. Gerhard Mann Chem.-pharm.Fabrik GmbH
Versandfertig: sofort verfügbar

  • ✓ Minutenschnelle Wirkung (Wirkeintritt bereits nach 15 Minuten möglich)*
  • ✓ Mit 3-Fach-Schutz durch Azelastin**
  • ✓ Auch zur Anwendung bei Kindern geeignet***
AVP² 9,97 € ( -26%*)
7,29 €
(729,00 € / 1 l) || inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Beipackzettel
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - VIVIDRIN Azelastin 1 mg/ml Nasenspray Lösung 10 ml

Hilfe bei akuten Heuschnupfen-Beschwerden

Rund 13 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Heuschnupfen1, der entweder saisonal von Blütenpollen ausgelöst wird oder ganzjährig durch z.B. Hausstaub oder Tierhaare. Typische Beschwerden sind starker Niesreiz und eine verstopfte oder laufende Nase. Vividrin® Azelastin Nasenspray wirkt schnell und zuverlässig starke, akute Beschwerden an der Nase. Das gut verträgliche Arzneimittel mit dem bewährten Wirkstoff Azelastin eignet sich zur symptomatischen Behandlung sowohl bei saisonaler allergischer Rhinitis als auch bei akuten Schüben nicht-saisonaler allergischer Rhinitis.

Produkt auf einen Blick

 

  • Schnelle Hemmung akuter Symptome
  • Wirkt bis zu 24 Stunden bei 2 x täglicher Anwendung
  • Extra-Schutz durch 3-fachen Wirkmechanismus2
  • Für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren

 

Mit 3-fach Wirkung
Bei Kontakt mit Allergenen schütten körpereigene Abwehrzellen vermehrt den Entzündungsbotenstoff Histamin aus und lösen so eine Immunreaktion aus. Der gut verträgliche Wirkstoff Azelastin wirkt dreifach gegen die lästigen Symptome: Er hemmt die Histamin-Rezeptoren und reduziert dadurch die typischen Beschwerden, wie z.B. Niesreiz oder eine kribbelnde Nase. Zusätzlich werden die Abwehrzellen stabilisiert und so die Freisetzung von Histamin gemindert. Zudem wirkt Azelastin antientzündlich.

Bei Heuschnupfen
Eine Überempfindlichkeit gegen Gräser- und Blütenpollen löst häufig starken Niesreiz und eine kribbelnde, laufende oder verstopfte Nase aus. Vividrin® Azelastin Nasenspray kann bei starken akuten Beschwerden schnell und langanhaltend helfen.

Allergien
Unzählige Auslöser machen der empfindlichen Nasenschleimhaut schwer zu schaffen: Allergien gegen Tierhaare, Hausstaubmilben oder Schimmelpilzsporen verursachen unangenehme Beschwerden. Ein Antiallergikum wie Vividrin® Azelastin Nasenspray wirkt zuverlässig gegen die Symptome der Allergie bei gleichzeitig guter Verträglichkeit.

Für Kinder
Kinder und Jugendliche sind ebenso häufig von einem allergisch bedingten Schnupfen betroffen. Aufgrund der guten Verträglichkeit und schnellen Wirkung ist Vividrin® Azelastin Nasenspray bereits für Kinder ab 6 Jahren geeignet.

Häufige Fragen & Antworten

Wie lange ist das Vividrin® Azelastin Nasenspray haltbar?
Auf Flasche und Umverpackung finden Sie Hinweise auf das Verfalldatum. Nach Anbruch darf das Nasenspray nicht länger als 6 Monate verwendet werden. Bitte bewahren Sie Vividrin® Azelastin Nasenspray immer für Kinder unzugänglich auf und lagern das Arzneimittel nicht im Kühlschrank oder bei über 30°C.

Was kann passieren, wenn Heuschnupfen nicht behandelt wird?
Werden starke Heuschnupfen-Beschwerden wie ein starker Niesreiz, eine laufende oder verstopfte Nase oder eine Bindehautentzündung ignoriert, besteht die Gefahr, dass sich die Allergie auf die unteren Atemwege ausdehnt und ein allergisches Asthma hervorruft. In diesem Fall spricht man von einem sog. Etagenwechsel.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Kinder von Personen mit Allergie ebenfalls an Heuschnupfen leiden?
Durch eine genetische Veranlagung ist das Allergie-Risiko für Kinder erhöht. Es beträgt zwischen 60 und 80 Prozent, falls beide Elternteile von derselben Allergieform betroffen sind bzw. 50 bis 60 Prozent falls es sich bei Mutter und Vater um verschiedene Allergieformen handelt. Ist nur ein Elternteil von einer Allergie betroffen, liegt das Allergie-Risiko bei 20 Prozent.3

* Horak F., et al. Curr Med Res Opin. 2006; 22 (1): 151-157
** Horak F. and ZieglmayerUP. Expert Rev. Clin. Immunol. 2009; 5(6): 659-69Jahren
*** Nasenspray: Kinder ab 6 Jahren

1) Aktueller Stand zur Verbreitung von Allergien in Deutschland Positionspapier der Kommission Umweltmedizin am RKI, 2016 Bergmann et al.
2) Akut (H1-Blocker) + mastzellstabilisierend + antientzündlich, gem. Fachinformation Vividrin® Azelastin 1 mg/ml Nasenspray, Lösung, Stand Juni 2018
3) Allergieinformationsdienst, 2017

Pflichtangaben:
Vividrin® Azelastin 1 mg/ml Nasenspray, Lösung Wirkstoff: Azelastinhydrochlorid. Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von Heuschnupfen (saisonaler allergischer Rhinitis) und bei akuten Schüben (Exazerbationen) ganzjähriger allergischer Rhinitis bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 6 Jahren. Warnhinweise: Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik GmbH, Brunsbütteler Damm 165-173, 13581 Berlin. Stand: August 2020

Anwendung

Die empfohlene Dosis für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren beträgt 2x täglich je 1 Sprühstoß in jedes Nasenloch.

 

  1. Putzen Sie die Nase und entfernen die Schutzkappe. Vor der ersten Anwendung mehrmals pumpen, bis ein gleichmäßiger Sprühnebel auftritt.
  2. Halten Sie den Kopf aufrecht und geben 1 Sprühstoß Vividrin® Azelastin Nasenspray in jedes Nasenloch. Dabei den Kopf nicht nach hinten neigen.Anschließend die Pumpvorrichtung abwischen und die Schutzkappe aufstecken.
  3. Falls das Nasenspray länger als 6 Tage nicht verwendet wurde, muss die Dosierpumpe durch mehrmaliges Betätigen des Pumpmechanismus erneut aktiviert werden, bis ein feiner Sprühnebel austritt.

 

Hinweise

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Bitte verwenden Sie dieses Arzneimittel nicht mehr nach dem auf der Packung oder der Umverpackung angegebenen Verfallsdatum. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Inhaltsstoffe

Wirkstoff je 0.14 ml Spray (= 1 Sprühstöß):
0,14 mg Azelastinhydrochlorid
= 0,128 mg Azelastin

Sonstige Bestandteile: Hypromellose 2910, Dinatriumedetat-2-Wasser, Citronensäure, Dinatriumhydrogenphosphat-12-Wasser, Natriumchlorid, gereinigtes Wasser

Adresse des Anbieter/Hersteller

Dr. Gerhard Mann
Brunsbütteler Damm 165-173
13581 Berlin

PZN 12910552
Anbieter Dr. Gerhard Mann Chem.-pharm.Fabrik GmbH
Packungsgröße 10 ml
Packungsnorm N1
Produktname Vividrin Azelastin 1mg/ml
Darreichungsform Nasenspray
Monopräparat ja
Wirkstoff Azelastin hydrochlorid
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Die Anwendung des Nasensprays soll bei aufrechter Kopfhaltung erfolgen (siehe Gebrauchsinformation).

  • Wenden Sie das Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, beträgt die empfohlene Dosis: 2-mal täglich (morgens und abends) 1 Sprühstoß pro Nasenloch (entspricht 0,56 mg Azelastinhydrochlorid/Tag).

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Dauer der Anwendung des Arzneimittels richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Beschwerden.
    • Das Nasenspray ist zur Langzeitbehandlung geeignet.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Das Nasenspray wird lokal in der Nase angewendet. Aufgrund der geringen Wirkstoffmenge ist selbst auch bei extremer lokaler Überdosierung nicht mit Vergiftungserscheinungen zu rechnen.
    • Sollten jedoch versehentlich größere Mengen verschluckt werden (z. B. der Inhalt der Flasche durch ein Kind), sollte auf jeden Fall der Arzt zu Rate gezogen werden.
    • Erfahrungen beim Menschen nach Anwendung toxischer (sehr hoher, giftiger) Dosen von Azelastinhydrochlorid liegen nicht vor. Aufgrund tierexperimenteller Befunde ist bei extremer Überdosierung und Intoxikation (Vergiftung) jedoch mit zentralnervösen Erscheinungen (z. B. Unruhe, Erregung oder stark ausgeprägte, andauernde Müdigkeit oder Schläfrigkeit) zu rechnen. Die Behandlung sollte daher symptomatisch erfolgen.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Sollten Sie einmal die Anwendung des Nasensprays vergessen haben, sind keine speziellen Maßnahmen erforderlich. Setzen Sie die Therapie mit der gleichen Dosierung zum nächsten vorgesehenen Zeitpunkt fort. Bei Bedarf können Sie das Nasenspray auch zwischen zwei vorgesehenen Zeitpunkten anwenden.

 

  • Wenn Sie die Anwendung abbrechen
    • Die Behandlung mit dem Arzneimittel sollte nach Möglichkeit regelmäßig bis zum Erreichen der Beschwerdefreiheit erfolgen. Sollten Sie die Anwendung des Nasensprays unterbrechen, so müssen Sie damit rechnen, dass sich bald wieder die typischen Symptome Ihrer Erkrankung zeigen.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Das Arzneimittel ist ein Antiallergikum/Antihistaminikum und enthält den Wirkstoff Azelastinhydrochlorid.
  • Das Nasenspray wird angewendet zur symptomatischen Behandlung von Heuschnupfen (saisonale allergische Rhinitis) und ganzjährigem allergischen Schnupfen (perenniale allergische Rhinitis) bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 6 Jahren.

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Dringen allergieauslösende Substanzen in den Körper, wird der Botenstoff Histamin an den Schleimhäuten von Augen und Nase frei gesetzt und sie entzünden sich. Der Wirkstoff verhindert die allergische Reaktion, indem er Histamin von den Schleimhäuten fernhält. Auf diese Weise bekämpft der Wirkstoff innerhalb von Minuten die unangenehmen allergischen Symptome an Augen und Nase wie Jucken, Rötung, Schwellung oder Niesen.

Bezogen auf 0.14 Milliliter:

  • 0.14 mg Azelastin hydrochlorid
  • 0.13 mg Azelastin
  • + Citronensäure, wasserfrei
  • + Dinatrium edetat 2-Wasser
  • + Dinatrium hydrogenphosphat 12-Wasser
  • + Hypromellose 2910
  • + Natrium chlorid
  • + Wasser, gereinigt

  • Das Nasenspray darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Azelastinhydrochlorid oder einem der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind.

... ...
  • Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Häufig: Bitterer Geschmack meist aufgrund unsachgemäßer Anwendung (zurückgeneigtem Kopf, siehe Kategorie "Art der Anwendung"), der zuweilen Übelkeit verursachen kann.
  • Gelegentlich: Reizung der bereits entzündlich veränderten Nasenschleimhaut (Brennen, Kribbeln), Niesen, Nasenbluten
  • Selten: Übelkeit
  • Sehr selten: Überempflindlichkeitsreaktionen, Hautausschlag, Juckreiz, Nesselsucht, Abgeschlagenheit (Mattigkeit, Erschöpfung), Schwindel- oder Schwächegefühl, die auch durch das Krankheitsgeschehen selbst bedingt sein können
  • Gegenmaßnahmen
    • Die o. g. Nebenwirkungen treten in der Regel vorübergehend auf. Besondere Gegenmaßnahmen sind deshalb nicht zu ergreifen.
    • Sollten Sie in Ihrem Mund nach der Anwendung einen bitteren Geschmack verspüren, so können Sie diesem mit einem alkoholfreien Getränk (z. B. Saft, Milch) entgegenwirken.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben, oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.
    • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bislang nicht beobachtet worden.
  • Anwendung zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol
    • Wechselwirkungen mit Nahrungsmitteln und Getränken sind bisher nicht beobachtet worden. Generell sollte aber bei einer medikamentösen Behandlung auf die Einnahme alkoholischer Getränke verzichtet werden.
...
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Obwohl es bis weit über den therapeutischen Dosierungsbereich hinaus aus tierexperimentellen Studien keine Anhaltspunkte für eine fruchtschädigende Wirkung gibt, entspricht es der gegenwärtigen allgemeinen Auffassung über den Arzneimittelgebrauch, das Nasenspray im ersten Drittel der Schwangerschaft nicht anzuwenden.
  • Stillzeit
    • Da ausreichende Erfahrungen noch nicht vorliegen, sollte das Präparat während der Stillzeit nicht appliziert werden.
...
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Präparat anwenden.
    • Kinder
      • Dieses Arzneimittel ist nicht für die Anwendung bei Kindern unter 6 Jahren bestimmt.
    • Ältere Menschen
      • Für ältere Patienten sind keine besonderen Hinweise zu beachten.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Bei Anwendung des Arzneimittels sind in Einzelfällen Beschwerden wie Abgeschlagenheit, Mattigkeit, Erschöpfung, Schwindel- oder Schwächegefühl, die auch durch das Krankheitsgeschehen bedingt sein können, möglich. In diesen Fällen kann die Fähigkeit zum Führen eines Kraftfahrzeuges und zur Bedienung von Maschinen beeinträchtigt sein. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol und Medikamenten, die ihrerseits das Reaktionsvermögen beeinträchtigen können.
...