1. Gesund von A bis Z

AQUALIBRA Filmtabletten 60 St

(0) - Produkt jetzt bewerten
AQUALIBRA Filmtabletten
Abbildung ähnlich
-23%*
PZN: 00795287
Packungsgröße: 60 Stück
Grundpreis: 0,29 € / 1 Stück
Darreichungsform: Filmtabletten
Hersteller: MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH&Co.KG
Versandfertig: 1–2 Werktage

AVP² 22,99 € ( -23%*)
17,49 €
(0,29 € / 1 St) || inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Beipackzettel
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - AQUALIBRA Filmtabletten 60 St

AQUALIBRA Filmtabletten

Aqualibra® 80 mg/ 90mg/ 180 mg Filmtabletten gegen Blasenentzündung, 60 St.

  • Sicherheit: Wirksamkeit und Verträglichkeit wurde klinisch belegt.
  • Breites Wirkspektrum: Erregerbekämpfung + Symptomlinderung + Durchspülung in einem. Es können – müssen aber keine weiteren Präparate zur Unterstützung eingenommen werden (wie z.B. Schmerztabletten oder durchspülende Tees).
  • Qualität: Es werden ausschließlich die wirksamen Bestandteile der Pflanzen als Extrakte in hoher Konzentration verarbeitet.
  • Sehr gute Verträglichkeit: Die Anwendung ist daher auch über einen längeren Zeitraum möglich.

Eine Blasenentzündung passiert.
Aqualibra® wirkt.

Das pflanzliche Arzneimittel Aqualibra® wurde speziell zur Behandlung von bakteriellen und entzündlichen Harnwegsinfekten entwickelt.

Mit seiner einzigartigen Kombination aus drei hochwertigen Pflanzen-Extrakten deckt Aqualibra® ein besonders breites Wirkspektrum ab, welches exakt an den Behandlungszielen bei einer Blasenentzündung ausgerichtet ist: Entzündung hemmen, Erreger bekämpfen, Symptome lindern.

Aqualibra® wirkt …

  • schmerzlindernd
  • entzündungshemmend
  • gründlich gegen Bakterien

Aqualibra® ist bei akuten sowie bei wiederkehrenden unkomplizierten Harnwegsinfekten geeignet und kann auch unterstützend zur Antibiotika-Therapie eingesetzt werden. Auch in diesem Fall kommt das umfassende Wirkspektrum von Aqualibra® zum Tragen: Das pflanzliche Arzneimittel lindert die Symptome, unterstützt die Bekämpfung der Erreger und dient zusätzlich der gründlichen Durchspülung.

Nicht zuletzt punktet Aqualibra® mit seiner sehr guten Verträglichkeit. Die Anwendung ist daher auch über einen längeren Zeitraum möglich.

Drei hochwertige Pflanzen-Extrakte
Aqualibra® enthält eine einzigartige Kombination aus drei hochwertigen Pflanzen-Extrakten, die sich in ihrer Wirkung sinnvoll ergänzen. Genau dieses synergistische Zusammenspiel der pflanzlichen Inhaltsstoffe ist die Basis für das breite Wirkspektrum von Aqualibra

  • Goldrute
    Wirkt antibakteriell, entzündungshemmend, immunstimulierend und harntreibend.
  • Hauhechel
    Wirkt harntreibend und schmerzlindernd.
  • Orthosiphon (Katzenbart)
    Wirkt krampflösend, harntreibend und antimykotisch (bekämpft krankmachende Pilze); besonders hervorzuheben ist auch die antiadhäsive Wirkung von Orthosiphon: „Katzenbart“ verhindert die Anhaftung und das Eindringen von Bakterien in die Blasenschleimhaut. So können die Erreger gründlich bekämpft und ausgespült werden: Neben der effektiven Behandlung der akuten Blasenentzündung wird auch das Risiko einer wiederkehrenden Blasenentzündung verringert.

Effektiv. Gründlich. Gut verträglich. Auf Basis der enthaltenen Pflanzen-Extrakte wirkt Aqualibra® effektiv und gründlich gegen Blasenentzündung. Dies bestätigen mehrere klinische Studien zu Wirksamkeit und auch Verträglichkeit des pflanzlichen Arzneimittels Aqualibra® bei der Behandlung von entzündlichen Harnwegsinfekten. 4 von 5 Patientinnen konnten dank Aqualibra® sogar ein Antibiotikum vermeiden (Vahlensieck et al. Antibiotics 2019; 8(4):256.; Fischer, Kühnau, Widey & Braun, Der Allgemeinarzt 11 (1994); 863–869.; Fischer, Kotzolt, Der Kassenarzt 38 (1998); 39–43).

Gut zu wissen: Aqualibra® ist auch zur Prophylaxe und Behandlung von Harnstein und Nierengrieß geeignet.

Dosierung und Einnahme
Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

  • Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen 3x täglich 2 Aqualibra® Filmtabletten mit reichlich Flüssigkeit ein.
  • Die Filmtabletten werden unzerkaut geschluckt.
  • Die Einnahme kann zu den Mahlzeiten oder unabhängig davon erfolgen.

Wichtig: Während der gesamten Behandlungsdauer ist auf eine reichliche Flüssigkeitszufuhr (mindestens 2 Liter/Tag) zu achten. Auf diese Weise lässt sich die harntreibende und erregerausspülende Wirkung unterstützen.

Um möglichst alle Erreger auszuspülen, sollte Aqualibra® auch nach dem Abklingen der akuten Symptome noch einige Tage eingenommen werden. Diese gründliche Nachsorge kann das Risiko für das Wiederkehren eines Infekts verringern.
Die Dauer der Anwendung richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung und ist vom Arzt zu bestimmen.

Legal Disclaimer
Aqualibra® 80 mg/90 mg/180 mg Filmtabletten. Zur Durchspül. b. bakt. u. entzündl. Erkr. d. ableitenden Harnwege. Als Durchspül. z. Vorbeugung u. Behandlung b. Harnsteinen u. Nierengrieß.

Für Jugendl. ab 12 J. u. Erw. Bei Blut im Urin, Fieber o. bei Anhalt. d. Beschw. über 5 Tage muss ein Arzt aufgesucht werden. Enth. Lactose u. Glucose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. 03/2019

PZN 00795287
Anbieter MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH&Co.KG
Packungsgröße 60 St
Packungsnorm N1
Produktname Aqualibra 80mg/90mg/180mg
Darreichungsform Filmtabletten
Pfl. Arzneimittel ja
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Die Filmtabletten werden unzerkaut geschluckt.
  • Die Einnahme kann zu den Mahlzeiten oder unabhängig davon erfolgen. In jedem Fall ist das Arzneimittel mit reichlich Flüssigkeit einzunehmen.
  • Auch ist während der gesamten Behandlungsdauer auf reichliche Flüssigkeitszufuhr (mindestens 2 Liter/Tag) zu achten.

  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis beträgt:
    • Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen 3x täglich 2 Filmtabletten mit reichlich Flüssigkeit ein.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Dauer der Anwendung ist nicht grundsätzlich begrenzt, richtet sich aber nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung und ist vom Arzt zu bestimmen. Beachten Sie in jedem Fall die Angaben in Kategorie "Indikation" und "Nebenwirkungen".
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Vergiftungen mit dem Arzneimittel sind bisher nicht bekannt geworden. Bei Einnahme zu großer Mengen können die in Kategorie "Nebenwirkungen" beschriebenen Beschwerden möglicherweise verstärkt auftreten. In diese
      Fall benachrichtigen Sie bitte einen Arzt.
    • Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden. Falls verstärkter Harndrang auftritt, ist diesem mit ausreichenden Mengen Flüssigkeit zu entsprechen.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
    • Es sollen täglich nicht mehr als 6 Filmtabletten eingenommen werden.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Es sind keine negativen Auswirkungen bekannt.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Pflanzliches Arzneimittel zur Durchspülung der Harnwege.
  • Das Präparat wird angewendet zur Durchspülung bei bakteriellen und entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege. Als Durchspülung zur Vorbeugung und Behandlung bei Harnsteinen und Nierengrieß.
  • Bei Blut im Urin, bei Fieber oder bei Anhalten der Beschwerden über 5 Tage muss ein Arzt aufgesucht werden.

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen mehreren Pflanzen und wirken als natürliches Gemisch. Die Inhaltsstoffe wirken vor allem auf die Harnwege harntreibend, krampflösend und leicht entzündungshemmend.

Bezogen auf 1 Tablette:

  • 80 mg Hauhechelwurzel-Trockenextrakt
  • 90 mg Orthosiphonblätter-Trockenextrakt
  • 180 mg Echte Goldrute-Kraut-Trockenextrakt (4-7:1); Auszugsmittel: Wasser
  • + Povidon K30
  • + Crospovidon
  • + Siliciumdioxid, hochdisperses
  • + Cellulose, mikrokristalline
  • + Magnesium stearat
  • + Talkum
  • + Macrogol 3000
  • + Poly(vinylalkohol)
  • + Lactose-1-Wasser
  • + Glucose-Sirup, sprühgetrockneter
  • + Maltodextrin
  • + Titandioxid
  • + Chlorophyll-Kupfer-Komplex

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Hauhechelwurzel, Orthosiphonblätter, Goldrutenkraut oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • bei Wasseransammlungen im Gewebe (Ödemen) infolge eingeschränkter Herz- oder Nierentätigkeit.

... ...
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Sehr selten (weniger als 1 Behandelter von 10.000)
    • Magen-Darm-Beschwerden (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall)
    • Überempfindlichkeitsreaktionen (Hautausschlag, Juckreiz)
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.
...
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Das Arzneimittel soll wegen nicht ausreichender Untersuchungen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.
...
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie das Arzneimittel einnehmen.
  • Kinder und Jugendliche
    • Zur Anwendung bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor.
    • Das Arzneimittel soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Das Arzneimittel hat auf diese Tätigkeiten keinen Einfluss.
...