1. Venen & Krampfadern

CEFADYN Filmtabletten 100 St

(0) - Produkt jetzt bewerten
CEFADYN Filmtabletten
Abbildung ähnlich
-16%*
PZN: 00539176
Packungsgröße: 100 Stück
Grundpreis: 0,35 € / 1 Stück
Darreichungsform: Filmtabletten
Hersteller: Cefak KG
Versandfertig: 1–2 Werktage

AVP² 41,76 € ( -16%*)
34,75 €
(0,35 € / 1 St) || inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Beipackzettel
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - CEFADYN Filmtabletten 100 St

PZN 00539176
Anbieter Cefak KG
Packungsgröße 100 St
Packungsnorm N3
Produktname
Darreichungsform Filmtabletten
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Das Arzneimittel wird unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit (z. B. 1/2 Glas Wasser) eingenommen.

  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach den Anweisungen ein.
  • Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Die übliche Dosis ist:
    • Erwachsene nehmen 1 - 2-mal täglich 1 Filmtablette ein.
    • Kinder/ Jugendliche:
      • Das Arzneimittel ist nicht geeignet für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren.
  • Für konkrete Dosierungsempfehlungen bei eingeschränkter Nieren-/ Leberfunktion liegen keine hinreichenden Daten vor.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Bei Beschwerden, die länger als zwei Wochen bestehen, sollte ein Arzt aufgesucht werden.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von dem Arzneimittel zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Vergiftungen nach Einnahme größerer Mengen von dem Arzneimittel sind nicht bekannt. Es sind daher keine besonderen Maßnahmen erforderlich.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, sondern fahren Sie mit der Einnahme, wie von Ihrem Arzt verordnet oder wie beschrieben, fort.

Bezogen auf 1 Stück:

  • 86 mg Mäusedornwurzelstock Trockenextrakt, (5-8,5:1), Auszugsmittel: Ethanol 80% (V/V)
  • + Cellulose Pulver
  • + Copovidon
  • + Eisen (III) oxid
  • + Eudragit NE 30 D
  • + Hypromellose
  • + Lactose 1-Wasser
  • + Macrogol 35000
  • + Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]
  • + Povidon 25
  • + Silicium dioxid, hochdispers
  • + Talkum
  • + Titan dioxid

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile sind.

... ...
  • Wie alle Arzneimittel kann das Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen.
  • Mögliche Nebwewirkungen:
    • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
      • Es können Übelkeit, Magen-Darm-Beschwerden, Durchfall und eine Darmentzündung (lymphozytäre Kolitis) auftreten. Über die Häufigkeit dieser möglichen Nebenwirkungen liegen keine Angaben vor.
    • Erkrankungen des Immunsystems
      • Allergische Reaktionen (darunter auch Hautreaktionen). Über die Häufigkeit dieser möglichen Nebenwirkungen liegen keine Angaben vor.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
  • Bei Einnahme mit anderen Arzneimitteln
    • Wechselwirkungen mit anderen Arneimitteln sind nicht bekannt.
    • Untersuchungsergebnisse zu Wechselwirkungen liegen nicht vor.
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/ anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/ angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
...
  • Die Sicherheit während der Schwangerschaft und Stillzeit wurde nicht untersucht. Für Schwangere und Stillende wird die Einnahme von dem Arzneimittel daher nicht empfohlen.
  • Fragen Sie vor der Einnahme/ Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
...
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme von dem Arzneimittel ist erforderlich:
    • Bei Auftreten von Entzündungen der Haut, Verhärtungen unter der Haut, Geschwüren, plötzlichem Anschwellen von einem oder beiden Beinen oer von eingeschränkter Herz- oder Nierenfunktion sollte ein Arzt aufgesucht werden.
    • Bei Auftreten von Blutspuren im Stuhlgang sollte ein Arzt aufgesucht werden.
    • Bei Auftreten von Durchfall sollte die Behandlung abgebrochen werden.
    • Der Anwender sollte bei fortdauernden Krankheitssyptomen oder beim Auftreten anderer als hier erwähnten Nebenwirkungen einen Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultieren.
    • Bei der traditionellen Anwendung zur Linderung von Beschwerden bei leichten venösen Durchblutungsstörungen wird darauf hingewiesen, dass weitere vom Arzt verordnete nichtinvasive Maßnahmen, wie z. B. Wickeln der Beine, Tragen von Stützstrümpfen oder kalte Wassergüsse, unbedingt eingehalten werden sollten.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es liegen keine Erkenntnisse zur Auswirkung auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen vor.
...