1. Haut, Haare & Nägel

CICLOPIROX ADGC 80 mg/g wirkstoffhalt.Nagellack 3.3 ml

(0) - Produkt jetzt bewerten
CICLOPIROX ADGC 80 mg/g wirkstoffhalt.Nagellack
Abbildung ähnlich
-23%*
PZN: 17184211
Packungsgröße: 3.3 ml
Nettofüllmenge: 3,30 ml
Darreichungsform: Wirkstoffhaltiger Nagellack
Hersteller: Zentiva Pharma GmbH
auf Lager

Alternative Packungsgrößen:
  • ✓ Zur Behandlung von lokalen Nagelpilzerkrankungen
  • ✓ Transparent und wasserfest
  • ✓ Einfache Anwendung
AVP² 13,99 € ( -23%*)
Beipackzettel
> Weitere Produktinformationen
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - CICLOPIROX ADGC 80 mg/g wirkstoffhalt.Nagellack 3.3 ml

CICLOPIROX ADGC® 80 mg/g wirkstoffhaltiger Nagellack

 

  • Zur Behandlung von lokalen Nagelpilzerkrankungen
  • Transparent und wasserfest
  • Einfache Anwendung

 

Eine Nagelpilzinfektion ist meist harmlos, aber ziemlich hartnäckig: Bis der Nagel eines großen Zehs vollständig gesund nachgewachsen ist, kann ein ganzes Jahr vergehen. Schon frühzeitig sollte man deshalb den Nagelpilz behandeln – auch, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Die gute Nachricht: Bestimmte Medikamente können helfen, die lästigen Symptome schnell, effektiv und vor allem preiswert zu lindern.

ADGC,- Wer nicht fragt, zahlt mehr.

ADGC,- findet, Gesundheit muss für alle erschwinglich sein. Deshalb sich das Unternehmen auf die Herstellung von Generika spezialisiert. Das sind Medikamente, die den Originalpräparaten qualitativ in nichts nachstehen, aber viel weniger kosten. So können Sie ordentlich sparen. Aber nicht an Ihrer Gesundheit!

CICLOPIROX ADGC® 80 mg/g ist ein wirkstoffhaltiger Nagellack, der zur Behandlung von Nagelpilzinfektionen eingesetzt wird. Sein Wirkstoff Ciclopirox ist seit vielen Jahren bewährt und bekämpft effektiv die Pilzinfektion im Nagel. Dabei durchdringt Ciclopirox die Nagelplatte und erreicht den krankmachenden Pilz schon innerhalb von 48 Stunden nach dem Auftragen. Ciclopirox zählt zur Arzneimittelgruppe der Antimykotika und hat damit eine pilztötende Wirkung auf alle wichtigen Verursacher von Nagelpilzerkrankungen.

Pflichtangaben:
CICLOPIROX ADGC® 80 mg/g wirkstoffhaltiger Nagellack Wirkst.: Ciclopirox. Anw.geb.: Behandlung von Nagelpilzinfektionen (Onychomykosen). Apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke. Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main. Stand: Juli 2021.

 

Anwendung

Bei Beteiligung mehrerer Nägel (>5 Nägel), wenn mehr als zwei Drittel der Nagelplatte verändert sind und bei Vorliegen prädisponierender Faktoren (z.B. Diabetes mellitus oder Immunerkrankungen), ist die zusätzliche, orale Einnahme von Antimykotika in Betracht zu ziehen. Sprechen Sie bitte dazu mit Ihrer behandelnden Ärztin bzw. Ihren behandelnden Arzt.

Erwachsene ab 18 Jahren:

Sofern nicht anders verordnet, wird der Nagellack einmal täglich, vorzugsweise abends, als dünne Schicht auf alle betroffenen Nägel aufgetragen.

Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel 3 Monate (Onychomykose der Fingernägel) bis 6 Monate (Onychomykose der Zehennägel). Sie sollte jedoch 6 Monate nicht überschreiten.

Bitte verwenden Sie dieses Arzneimittel nicht mehr nach dem auf der Packung oder der Umverpackung angegebenen Verfallsdatum. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

 

Hinweise

Bitte Packungsbeilage beachten.

Inhaltsstoffe

Wirkstoff je 1 g Lack:
80 mg Ciclopirox

Sonstige Bestandteile: Poly(butylhydrogenmaleat-co-methoxyethylen) (x:y), Ethylacetat, Isopropanol

Adresse des Anbieters/Herstellers

Zentiva Pharma GmbH
Linkstraße 2
10785 Berlin

Das PDF des Beipackzettels können Sie sich oben herunterladen.

PZN 17184211
Anbieter Zentiva Pharma GmbH
Linkstraße 2
D-10785 Berlin
Packungsgröße 3.3 ml
Packungsnorm N1
Produktname CICLOPIROX ADGC 80mg/g
Darreichungsform Wirkstoffhaltiger Nagellack
Monopräparat ja
Wirkstoff Ciclopirox
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Sofern nicht anders verschrieben, ist eine dünne Schicht wirkstoffhaltiger Nagellack einmal täglich auf den betroffenen Nagel aufzutragen.
  • Vor dem ersten Auftragen sollten Sie betroffene Teile des Nagels möglichst weitgehend entfernen, z. B. mit einer Schere, während stark verhornte Bereiche möglichst weitgehend mit einer im Handel erhältlichen Einweg-Nagelfeile zu entfernen sind.
  • Es wird empfohlen, dass Sie nach jeder Anwendung die Verschlusskappe der Flasche sorgfältig verschließen, um ein Austrocknen der Lösung zu verhindern.
  • Die Lösung darf nicht mit dem Schraubgewinde der Flasche in Kontakt kommen, weil sonst ein Verkleben der Verschlusskappe erfolgen kann.

  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Während der Anwendungsdauer sollten Sie die vollständige Lackschicht einmal wöchentlich mit einem im Handel erhältlichen Alkoholtupfer entfernen. Während dieses Vorgangs sollten Sie auch stark verhorntes Material möglichst weitgehend mit einer Einweg-Nagelfeile von der Nagelplatte entfernen.
  • Wenn zwischen zwei Anwendungen die Lackschicht beschädigt wird, reicht es aus, wenn Sie lediglich die abgeplatzten Bereiche mit ausreichend Nagellack bestreichen.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Behandlungsdauer richtet sich nach dem Ausmaß der Infektion, sollte jedoch 6 Monate nicht überschreiten.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Fälle von Überdosierung wurden nicht berichtet.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Setzen Sie die Behandlung wie von Ihrem Arzt empfohlen fort oder wie erklärt.

 

  • Sie die Anwendung abbrechen
    • Wenn Sie die Behandlung mit das Präparat abbrechen, bevor Ihre Nägel geheilt sind oder sich ihr Aussehen deutlich verbessert hat und gesunde Nägel nachgewachsen sind, wird der Pilz eventuell nicht verschwunden sein. In diesem Fall kann sich der Zustand Ihrer Nägel wieder verschlechtern.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Das Präparat ist ein wirkstoffhaltiger Nagellack. Es enthält den Wirkstoff Ciclopirox, der zu einer Arzneimittelgruppe namens Antimykotika gehört. Ciclopirox durchdringt die Nagelplatte und übt eine pilztötende Wirkung auf alle wichtigen Verursacher von Nagelpilzerkrankungen aus.
  • Es wird zur Behandlung von Nagelpilzinfektionen (Onychomykosen) angewendet.

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff schädigt die äußere Hülle, die sog. Zellmembran von Pilzen. Diese Hülle verliert somit einen Teil ihrer Funktionen, sie wird z.B. für Nährstoffe undurchlässiger - die Zelle hungert. Es können auch Zellbestandteile austreten, die Zelle löst sich im Folgenden auf. Je nach Wirkstoffkonzentration werden die Pilze dadurch in ihrem Wachstum und ihrer Vermehrung gehemmt oder direkt abgetötet. Außerdem reichert sich der Wirkstoff im Inneren der Pilzzelle an und schädigt dort die Organe.

Bezogen auf 1 Gramm:

  • 80 mg Ciclopirox
  • + Ethyl acetat
  • + Isopropylalkohol
  • + Poly (butylhydrogenmaleat-co-methoxyethylen)

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Ciclopirox oder einen der genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • bei Kindern, da zurzeit in dieser Altersgruppe keine ausreichende Erfahrung vorliegt
    • während der Schwangerschaft und Stillzeit.

... ...
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
    • Die Häufigkeit der möglichen, nachfolgend aufgeführten Nebenwirkungen ist wie folgt definiert:
      • Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen)
      • Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)
      • Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)
      • Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)
      • Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)
      • Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)
  • In seltenen Fällen wurde eine allergische Hautentzündung beobachtet, wenn die Haut um den Nagel mit dem Pärparat in Kontakt kam.
  • In sehr seltenen Fällen wurden Rötung und ein Ablösen der Haut beobachtet.
  • Durch das Befolgen der Anweisungen wird das Risiko von Nebenwirkungen verringert.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.
  • Anwendung zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol
    • Nicht zutreffend.
...
  • Das Arzneimittel darf im Allgemeinen während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
...
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel anwenden.
    • Die Anwendung von topisch anzuwendenden Arzneimitteln, insbesondere über längere Zeiträume, kann zum Entstehen von Sensibilisierungsphänomenen führen oder Nebenwirkungen hervorrufen. In diesen Situationen ist die Behandlung abzubrechen und geeignete therapeutische Maßnahmen sind einzuleiten. Vermeiden Sie den Kontakt mit Augen und Schleimhäuten.
    • Während der Behandlung mit dem Arzneimittel dürfen Sie keinen Nagellack oder andere kosmetische Nagelprodukte anwenden.
    • Kinder und Jugendliche
      • Da keine ausreichenden klinischen Erfahrungen vorliegen, darf das Pärparat nicht bei Kindern angewendet werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Das Arzneimittel hat keinen oder einen zu vernachlässigenden Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.
...