Computerbild hat gewählt +++ delmed ist Top-Shop 2020 +++ Bereich Lebensmittel & Gesundheit +++ Computerbild hat gewählt +++ Ausgabe 10 / 2020 +++ delmed ist Top-Shop 2020 +++ 

Aromatherapie

Aromatherapie

Aromatherapie
Zu Linderung von Krankheiten oder zu Stärkung unseres Wohlbefinden, werden verschiedene ätherische Öle eingesetzt. Gewonnen werden Sie aus Pflanzen. Diese Art der Therapie hat einen Einfluss auf die Seele, Geist und Körper.
Gewonnen werden die Öle aus Pflanzenteilen: Blätter, Blüten, Stängel und Wurzeln. Deren Inhaltsstoffe verflüchtigen sich in der Luft. 

Für die Gewinnung von ätherischen Ölen werden verschiedene Techniken eingesetzt.

  1. Wasserdampfdestillation – eine Methode mit großen Zeitaufwand
  2. Kaltpressung oder Expression – eine schonende Methode der Gewinnung  von Essenzen aus Schallen z.B Zitrone oder Orange  

Für eine Aromatherapie eignen sich ätherische Öle mit 100 Prozentiger Reinheit. Gutes Öl erkennt man, an folgenden Angaben auf dem Etikett: lateinische botanische Bezeichnung der Pflanze,  Ursprungsland, exakte Füllmenge, verwendeter Pflanzenteil, Bezeichnung: 100% reines ätherisches Öl, Chargennummer, Gewinnungsverfahren, die Art des Anbaus, z. B Biologisch, Füllmenge 

Duftnoten zum Auswahl 

  1. Kopfnote – erfrischen, anregend z.B Öle aus Zitrusfrüchten
  2. Herznote – stabilisierend - blumige und würzige Düfte z.B Geranie
  3. Basisnote – zentrierend und kräftigend. Halten lange und riechen balsamisch oder erdig z.B Sandelholz

Für eine Duftmischung kombinieren sie mehrere Duftnoten miteinander.

Die Aromatherapie wird ausgeübt von: Ärzten, Heilpraktikern, Masseure, Hebammen, Psychotherapeuten. Die ätherischen Öle können auch zu der Hausapotheke gehören.
Thymianöl – bei Erkältungsbeschwerden
Lavendelöl – bei Verbrennungen 
Rosenöl oder Orangenöl – bei Wellnessanwendung in eigenem Zuhause

Anwendung

  1. Duftlampe – Sie haben eine Emotionale Bedeutung und steigern das Wohlbefinden. Angewendet werden sie auch als Inhalationen, über die Bronchien und Lunge in den Kreislauf.
  2. Massagen und in Form von Kompressen 
  3. Bäder
  4. Therapien (Akupunktur)

 

Verwendungszweck der wichtigsten ätherischen Öle


Eukalyptus – bei Erkrankung der Atemwegsorgane als Schleimlöser, Hautveränderungen, 
Pfefferminz – Kopfschmerzen
Fenchel – Magenschmerzen und Übelkeit
Jasmin – Angst und Depression
Thymian – stark Desinfizierend, stärkt das Immunsystem
Rose – beruhigt die Nerven und hat einen Einfluss auf das Verdauungssystem und die Gefäße 
Melisse – Antidepressiv, Beruhigend, Aufmunternd
Lavendel – beruhigend und stärkend für die Nerven, fördert die Wundheilung bei verbrannter Haut   

Sehr wichtig ist, bei einer Selbstanwendung die ätherische Öle richtig zu Dosieren!
In hohen Dosen können die natürlichen Produkte giftig sein und  Nebenwirkungen aufweisen, wie z.B allergische Reaktion. In der Schwangerschaft sollten diese Öle mit Vorsicht angewendet werden, am besten immer mit Absprache mit dem Arzt. 


Rezeptmischung für ein Öl das die Nase befreit

  • 1 Tropfen Thymianöl,
  • 1 Tropfen Pfefferminzöl,
  • 1 Tropfen Kamille blau

diese öle geben Sie in 10 ml Johanniskrautöl
Dosierung: mehrmals täglich auf die untere Nasenöffnung auftragen

Zur Zeit sind in der Warengruppe Aromatherapie keine Artikel hinterlegt.