Blasenschwäche

Blasenschwäche

Über 5 Millionen Deutsche leiden an Blasenschwäche, doch die Dunkelziffer liegt weit höher. Entzündungen, Hormonumstellungen, Veränderung der Prostata, verschiedene Medikamente und auch eine zu schwache Beckenbodenmuskulatur können hierfür verantwortlich sein. Von einer Blasenschwäche spricht man, wenn man den Harndrang nicht mehr kontrollieren kann.

Hierbei unterscheidet man verschiedene Arten der Blasenschwäche:

Belastungs-Inkontinenz: Hierbei können im frühen Stadium bereits Husten oder Lachen zu unkontrolliertem Harnabgang führen. Später führen schon Laufen und Treppensteigen zu unangenehmen Harnabgang.

Drang-Inkontinenz: Häufig wird diese Form durch Harnwegsinfekte und Diabetes ausgelöst. Jedoch auch eine untrainierte Beckenbodenmuskulatur kann dazu führen, dass sich die Blase bei zu häufigem Entleeren verkleinert und das „normale“ Füllvolumen von 300 – 500ml nicht mehr aufnehmen kann.

Alters-Inkontinenz: Die Verringerung des Fassungsvermögens der Blase im Alter sowie Beeinträchtigungen im Gehirn sorgen vor allem im Alter zu Blasenschwäche. Auch die Muskeln, die mit der Zeit an Elastizität verlieren, sind nicht ganz unschuldig.

Die Blasenschwäche ist nicht gefährlich, für die Betroffenen aber sehr unangenehm. Da die Sauberkeitserziehung einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft hat, führt Blasenschwäche häufig zur sozialen Isolation, zumal viele Patienten aus Scham sogar die Konsultation eines Arztes scheuen. Die Dunkelziffer dieser Krankheit wird daher als sehr hoch eingeschätzt.
 

- 28%*
PZN: 13982513 | 14 St | 0,41 € / 1 St
UVP¹ 7,99 € 5,68 €
- 21%*
PZN: 13982499 | 14 St | 0,45 € / 1 St
UVP¹ 7,95 € 6,27 €
- 29%*
PZN: 13982418 | 14 St | 0,30 € / 1 St
UVP¹ 5,95 € 4,19 €
- 30%*
PZN: 13982370 | 14 St | 0,26 € / 1 St
UVP¹ 5,25 € 3,63 €
PZN: 11111300 | 30 St  | 21,74 € / 100 g
5,98 €
- 22%*
PZN: 07625074 | 60 St  | 12,71 € / 100 g
UVP¹ 8,95 € 6,94 €
- 30%*
PZN: 00301233 | 160 St | 0,18 € / 1 St
UVP¹ 41,99 € 29,24 €
- 21%*
PZN: 04908506 | 120 St | 0,23 € / 1 St
AVP² 35,97 € 28,12 €
- 24%*
PZN: 04504080 | 30 St | 0,44 € / 1 St
AVP² 17,35 € 13,13 €
- 24%*
PZN: 03924816 | 75 g | 4,00 € / 100 g
UVP¹ 3,95 € 3,00 €
- 29%*
PZN: 03530193 | 120 St | 0,31 € / 1 St
AVP² 51,90 € 36,64 €
- 32%*
PZN: 03480489 | 500 ml | 0,93 € / 100 ml
UVP¹ 6,95 € 4,66 €
- 30%*
PZN: 03046327 | 120 St | 0,25 € / 1 St
AVP² 42,98 € 30,02 €
- 33%*
PZN: 01499898 | 60 St | 0,28 € / 1 St
AVP² 24,98 € 16,67 €
- 46%*
PZN: 00751798 | 100 St  | 19,69 € / 100 g
UVP¹ 20,42 € 10,83 €
Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker. * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder des Apothekenverkaufspreises (AVP), nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern. ¹ Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP) ² Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung, abzüglich eines Rabatts iHv 5 % bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Rechnung, abrechnet. Im Falle eines solchen Rabatts ist der tatsächliche Abgabepreis gegenüber den Krankenkassen also um 5 % geringer als der hier ausgewiesene AVP.

Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.