Sehr geehrte Kundinnen und Kunden  +++  Erhöhte Nachfrage durch Coronavirus  +++  Artikel des täglichen Bedarfs möglicherweise kurzfristig nicht verfügbar !  +++  Wir bitten um Ihr Verständnis  +++
>>> Ab Montag, den 30. März wird Ihnen unser Service-Team aufgrund der Corona-Pandemie telefonisch nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. 

Durchfall

Durchfall

Unter Durchfall, auch Diarrhö genannt, versteht man nicht etwa einen dünnen oder breiigen Stuhl allein. Voraussetzung ist, dass mehrfach am Tag – mindestens dreimal – Stühle verminderter Konsistenz entleert werden. Kommt Erbrechen und eine allgemeine körperliche Schwäche dazu, so spricht man gemeinhin von einer „Magen-Darm-Grippe“. Diese ist jedoch meistens mit ein bis zwei Tagen Schonkost und viel Trinken auskuriert und dem Patient geht es schnell wieder besser.

Bei länger anhaltendem und starkem Durchfall verliert der Körper extrem viel Wasser und Mineralstoffe. Daher ist es hier wichtig, der Gefahr der Austrocknung entgegen zu wirken. Vor allem bei Kindern und älteren Menschen kann die Dehydratation zu bedrohlichen Situationen führen.

Wenn Beschwerden länger als drei Tage andauern, Begleiterscheinungen wie Fieber und allgemeine körperliche Schwäche hinzukommen, sollte dringend ein Arzt aufgesucht werden!

Neben der akuten Form des Durchfalls gibt es auch häufig den chronischen Verlauf. Hierbei sind meist Lebensmittelunverträglichkeiten (Gluten, Lactose etc.) oder chronisch entzündliche Darmerkrankungen der Auslöser. Hierbei sollte unbedingt die Ursache vom Arzt abgeklärt und eine entsprechende Therapie eingeleitet werden.

Tipps bei akutem Durchfall:
 

  • Trinken Sie viel ! Hierzu eignen sich stilles Wasser und leicht gesüßter –koffeinfreier- Tee, Gemüse- oder Hühnerbrühe
  • Ernähren Sie sich 1-2 Tage von Schonkost: Zwieback, Reis, Banane, gekochte Karotte, geschälte Äpfel oder reiben Sie die Äpfel mit Schale, da diese Pektin enthält, das sich positiv auf die Darmflora auswirkt.