Halsschmerzen


Es beginnt meist mit einem leichten Kratzen und einem sehr trockenen Gefühl im Hals. Oft treten Halsschmerzen während eines grippalen Infekts auf, aber sie können auch ein Begleitsymptom zu zahlreichen anderen Erkrankungen sein.
Gerade wenn die Beschwerden länger anhalten oder sehr schmerzhaft sind sollte man einen Arzt aufsuchen, der falls nötig eine gezieltere Therapie vornehmen kann. Das Gleiche gilt auch für Kinder, wobei bei Kindern daneben noch auf das mögliche Anwendungsalter des jeweiligen Präparates geachtet werden sollte.
Für Fragen steht Ihnen unser Pharmazeutisches Personal gerne per Telefon oder Email zur Verfügung.

Unterstützende Maßnahmen:
• viel trinken oder Bonbons lutschen um die gereizte und trockene Rachenschleimhaut zu befeuchten
• eventuell einen warmen Schal oder ein Tuch um den Hals tragen
• sich und Ihrem Körper möglichst viel Ruhe gönnen
• Salbeitee mit Honig trinken (Achtung nicht für Schwangere und Diabetiker geeignet)