Zahnaufhellung

Zahnaufhellung kann man auf schonende Weise erreichen. Viele Menschen klagen aufgrund Ihrer Ernährung und des Genusses von Zigaretten und Kaffee über verfärbte Zähne. Hierfür gibt es diverse Produkte, die zu einer Zahnaufhellung führen können. Dabei sind Zahncremes eine der Möglichkeiten. Viele Leute wünschen sich weißere Zähne, denn diese sind Teil des Schönheitsideals. Die hohen Kosten beim Zahnarzt durch eine professionelle Aufhellung sind daher ein Nachteil. Aus diesem Grund greifen Menschen auf Produkte für zu Hause zurück. Am beliebtesten sind Zahnpasten und -Cremes. Diese sollen schon beim Zähneputzen wirken. Es gibt aber auch noch andere Darreichungsformen, wie Lösungen, Pulver oder Gele.

 

- 10%*
PZN: 12500854 | 1.8 ml | 1.399,44 € / 100 ml
UVP¹ 27,99 € 25,19 €
- 6%*
PZN: 11538263 | 75 ml | 5,33 € / 100 ml
UVP¹ 4,29 € 4,00 €
- 10%*
PZN: 11516267 | 75 ml | 4,79 € / 100 ml
UVP¹ 3,99 € 3,59 €
- 23%*
PZN: 04387912 | 75 ml | 4,76 € / 100 ml
UVP¹ 4,65 € 3,57 €
- 6%*
PZN: 01139817 | 100 ml | 5,58 € / 100 ml
UVP¹ 5,99 € 5,58 €
Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker. * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder des Apothekenverkaufspreises (AVP), nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern. ¹ Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP) ² Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung, abzüglich eines Rabatts iHv 5 % bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Rechnung, abrechnet. Im Falle eines solchen Rabatts ist der tatsächliche Abgabepreis gegenüber den Krankenkassen also um 5 % geringer als der hier ausgewiesene AVP.

Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.