Zahnfleischentzündung

Bei Zahnfleischentzündungen ist schnelles Handeln gefragt. Denn die Entzündung kann sich ausbreiten und zu Parodontitis führen. Um so wichtiger ist es, eine Zahnfleischentzündung nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, sondern rasch aktiv zu werden. 2-mal tägliches Zähneputzen ist das Basis-Programm. So werden bakterielle Zahnbeläge, die meist Ursache für Zahnfleischentzündungen sind, regelmäßig entfernt. Da es in den meisten Fällen bakterielle Zahnbeläge sind, die Zahnfleischentzündungen auslösen, ist eine sorgfältige Mundhygiene maßgebend. Die gezielte Bekämpfung der Bakterien im Mund ist dann die zentrale Behandlungsstrategie, um das Problem in den Griff zu bekommen.