Magnesium VERLA N Dragees 100 St

PZN: 03554934
Packungsgröße: 100 Stück
Grundpreis: 0,05 € / 1 Stück
Darreichungsform: Tabletten magensaftresistent
Hersteller: Verla-Pharm Arzneimittel GmbH & Co. KG
Lieferzeit: 1-3 Werktage

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - MAGNESIUM VERLA N Dragees 100 St

 

PZN 03554934
Anbieter Verla-Pharm Arzneimittel GmbH & Co. KG
Packungsgröße 100 St
Packungsnorm N2
Produktname Magnesium Verla N Dragees
Darreichungsform Tabletten magensaftresistent
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Nehmen Sie die magensaftresistenten Tabletten unzerkaut mit etwas Flüssigkeit ein.
Die Einnahme vor dem Essen erhöht die Aufnahme aus dem Magen-Darm-Kanal in den Blutkreislauf.

Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Die Dosierung richtet sich nach dem Grad des Magnesiummangels.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
3 mal täglich 1-3 magensaftresistente Tabletten (entsprechend 120-360 mg Magnesium).

Dauer der Anwendung
Empfehlenswert ist eine Einnahme über 4 Wochen. Auch eine Dauertherapie (über Jahre) ist bei normaler Nierenfunktion unbedenklich, da überschüssiges Magnesium über die Niere ausgeschieden wird.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben als Sie sollten, können Nebenwirkungen verstärkt auftreten.

Das Arzneimittel wird angewendet bei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist.

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Magnesiumhydrogen-glutamat-4-Wasser: Magnesium ist ein für unseren Körper lebensnotwendiger Mineralstoff, er wird in Form seiner Salze aus der Nahrung aufgenommen. Magnesium spielt eine wichtige Rolle zum Erhalt der Funktionstüchtigkeit von Muskel- und Nervenzellen und ist an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Ein Magnesiummangel kann unter anderem zu Muskelkrämpfen, vor allem in den Waden, und Konzentrationsstörungen führen. Auch der Herzmuskel wird von Magnesium in seiner Funktion unterstützt.

bezogen auf 1 Tablette

+ Magnesiumhydrogen- L-glutamat-4-Wasser

90 mg Magnesiumhydrogen- L-glutamat

+ Trimagnesiumdicitrat-9-Wasser

204,72 mg Trimagnesiumdicitrat

insgesamt 40 mg Magnesium-Ion

+ Glycerol 85%

+ Povidon K25

+ Saccharose

+ Macrogol 6000

+ Macrogol 35000

+ Methacrylsäure-Ethylacrylat Copolymer (1:1)

+ Dimeticon 350

+ Triethylcitrat

+ Talkum

+ Calciumcarbonat

+ Kaliumdihydrogenphosphat

+ Vanillin

+ Glucose-Lösung

+ Montanglycolwachs

+ Titandioxid

0,09 g Kohlenhydrate

 

Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden:
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Magnesiumcitrat oder Magnesiumbis(hydrogen-L-glutamat) sind.
- wenn Sie an einer schweren Nierenfunktionsstörung mit Ausscheidungshemmung oder Flüssigkeitsmangel des Körpers leiden oder zu Infektsteinen (Calcium- Magnesium-Ammoniumphosphatsteine) neigen.

Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.


Gelegentlich können weiche Stühle oder Durchfall auftreten. Sie können Folge einer hochdosierten oralen Magnesiumbehandlung sein. Selten kann es zu Müdigkeitserscheinungen kommen. Das kann ein Hinweis darauf sein, dass bereits eine erhöhte Magnesiumkonzentration im Blut erreicht ist.
Bei Auftreten störender Durchfälle soll die Tagesdosis verringert werden.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Die Wirkung nachfolgend genannter Arzneistoffe bzw. Präparategruppen kann bei gleichzeitiger Behandlung mit diesem Arzneimittel beeinflusst werden.
Bestimmte Antibiotika (Tetrazykline), Eisenpräparate und Natriumfluoridpräparate sollten zeitlich 3-4 Stunden versetzt zu diesem Arzneimittel eingenommen werden, um eine gegenseitige Beeinträchtigung der Aufnahme ins Blut zu vermeiden.

Das Arzneimittel kann in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich, wenn Ihre Nierenfunktion eingeschränkt ist; dann ist eine vorsichtige Dosierung erforderlich. In diesem Fall sollten Sie vor der Einnahme Ihren Arzt fragen.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

Produktbewertungen zu - MAGNESIUM VERLA N Dragees 100 St


Produktbewertungen

4 Bewertung(en) mit durchschnittlich 4.3 von 5 möglichen Sternen, was der Note "gut" entspricht.
  • Jonas B. schrieb am 08.08.2018

    Als ich nach langen Radtouren immer wieder mit Wadenkrämpfen zu tun hatte, hat man mir Magnesium Verla N Dragees empfohlen und ich bin begeistert.

  • Gabriele / Christian H. schrieb am 09.03.2017

    Die Dragees sind sehr gut zum schlucken. Der Nachteil ist leider das man 9 Dragees am Tag nehmen muss wenn man auf 300 mg Magnesium am Tag kommen muss

  • Marina C. schrieb am 20.09.2016

    seit dem ich jeden morgen 1 Dragee von den Magnesium Verla nehme, habe ich nachts keine Wadenkrämpfe mehr. Super!!

  • Cornelia S. schrieb am 28.07.2016

    seit ich regelmäßig Magnesium zu mir nehme, habe ich weder mit Krämpfen noch mit Kopf- Bzw. Nackenschmerzen zu tun! Das darf bei uns zuhause nicht mehr fehlen! Der Preis, einfach Klasse.

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker. * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder des Apothekenverkaufspreises (AVP), nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern. ¹ Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP) ² Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung, abzüglich eines Rabatts iHv 5 % bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Rechnung, abrechnet. Im Falle eines solchen Rabatts ist der tatsächliche Abgabepreis gegenüber den Krankenkassen also um 5 % geringer als der hier ausgewiesene AVP.

Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.