1. Kategorien

METAVIRULENT Mischung 50 ml

(0) - Produkt jetzt bewerten
METAVIRULENT Mischung
Abbildung ähnlich
-24%*
PZN: 01358241
Packungsgröße: 50 ml
Grundpreis: 203,80 € / 1 l
Darreichungsform: Mischung
Hersteller: meta Fackler Arzneimittel GmbH
Versandfertig: 1–2 Werktage

AVP² 13,45 € ( -24%*)
10,19 €
(203,80 € / 1 l) || inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Beipackzettel
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - METAVIRULENT Mischung 50 ml

metavirulent® ist ein homöopathisches Arzneimittel zur Behandlung von grippalen Infekten und Erkältungskrankheiten. Mit einer sorgfältig abgestimmten Kombination aus acht bewährten Inhaltsstoffen steht Ihnen eine natürliche und wirksame Therapie bei grippalen Infekten zur Verfügung.

Neben sieben homöopathischen Bestandteilen, welche die typischen Symptome einer Erkältung wie Halsschmerzen, Schnupfen, Husten, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Fieber lindern, enthält metavirulent® zusätzlich die Influencinum-Nosode. Diese fördert nach homöopathischem Verständnis die Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte.

metavirulent® ist ein seit über 45 Jahren bewährtes, zugelassenes Arzneimittel, welches rezeptfrei in Ihrer Apotheke erhältlich ist.

PZN 01358241
Anbieter meta Fackler Arzneimittel GmbH
Packungsgröße 50 ml
Packungsnorm N1
Produktname
Darreichungsform Mischung
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Das Arzneimittel gibt man am besten tropfenweise auf die Zunge (perlingual) oder nimmt es in etwas Flüssigkeit ein. Zur korrekten Dosierung ist die Flasche beim Tropfen schräg in einem Winkel von etwa 45° zu halten.

  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Soweit nicht anders verordnet, nehmen Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene bei akuten Zuständen über 2 Tage höchstens 12mal täglich je 5-10 Tropfen ein. Bei Nachlassen der Beschwerden ist die Dosis zu reduzieren oder das Mittel abzusetzen.

 

  • Dauer der Anwendung:
    • Auch homöopathische Medikamente sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit eingenommen werden. Die Anwendungsdauer richtet sich nach dem vorliegenden Krankheitsbild. Dauern die Beschwerden länger als 2 Tage unverändert an oder verschlimmern sich, sollte die weitere Anwendung nur nach Rücksprache mit einem homöopathisch erfahrenen Arzt oder Heilpraktiker erfolgen.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben, als Sie sollten:
    • Aufgrund der Verdünnung der Wirkstoffe sind keine nachhaltigen Auswirkungen einer Überdosierung zu erwarten. Bei Einnahme erheblicher Mengen ist der Alkoholgehalt zu beachten.

 

  • Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels vergessen haben:
    • Wenn Sie die rechtzeitige Einnahme des Arzneimittels vergessen haben, holen Sie die Einnahme sobald wie möglich nach und kehren Sie dann zu Ihrem normalen Anwendungsrhythmus zurück.
    • Ist dies nicht mehr möglich, fahren Sie fort die Dosierungsanleitung einzuhalten, als hätte die Unterbrechung nicht stattgefunden.
    • Nehmen Sie keine doppelte Dosis.

 

  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist oder wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben.

Bezogen auf 1 Gramm:

  • 30 mg Acidum sarcolacticum (hom./anthr.) D15
  • 20 mg Aconitum napellus (hom./anthr.) D4
  • 500 mg Ferrum phosphoricum (hom./anthr.) D8
  • 30 mg Gelsemium sempervirens (hom./anthr.) D4
  • 20 mg Gentiana lutea (hom./anthr.) Ø
  • 100 mg Influencinum Nosode (hom./anthr.) D30
  • 100 mg Luffa operculata (hom./anthr.) D12
  • 200 mg Veratrum album (hom./anthr.) D4
  • + Ethanol

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden:
    • von Alkoholkranken,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Wirkstoffe des Arzneimittels sind.

... ...
  • Bisher sind keine Nebenwirkungen bekannt. Wie alle Arzneimittel kann aber dieses auch Nebenwirkungen haben. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eine Nebenwirkung bemerken sollten.
  • Hinweis: Bei der Einnahme von homöopathischen Arzneimitteln können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstreaktion). Das Arzneimittel ist dann abzusetzen. Nach Abklingen der Erstreaktion kann das Arzneimittel wieder eingenommen werden. Bei erneuter Verstärkung der Beschwerden ist das Mittel abzusetzen.
  • Wechselwirkungen des Arzneimittels mit anderen Arzneimitteln:
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor Kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Wechselwirkungen sind bisher nicht bekannt.
  • Wechselwirkungen des Arzneimittels mit Nahrungsmitteln und Getränken:
    • Es sind keine nachteiligen Auswirkungen zu erwarten. Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann jedoch durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel abgeschwächt werden.
...
  • Schwangerschaft und Stillzeit:
    • Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
...
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlich:
    • Aufgrund des Alkoholgehaltes sollten Leberkranke oder Patienten mit Epilepsie das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt verwenden.
    • Kinder: Geben Sie das Arzneimittel Kindern unter 12 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt, da bisher keine ausreichenden Erfahrungen für eine allgemeine Empfehlung für diese Altersgruppe vorliegen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Das Arzneimittel hat bei Einhaltung der empfohlenen Dosierung keinen oder vernachlässigbaren Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen. Bitte beachten Sie bei der Einnahme einer höheren Dosierung den Alkoholgehalt.
...