1. Mineralstoffe & Spurenelemente

UNIZINK 50 magensaftresistente Tabletten 20 St

(0) - Produkt jetzt bewerten
UNIZINK 50 magensaftresistente Tabletten
Abbildung ähnlich
-28%*
PZN: 00702162
Packungsgröße: 20 Stück
Darreichungsform: Tabletten magensaftresistent
Hersteller: Köhler Pharma GmbH
Versandfertig: 1 Werktag

  • ✓ Das Spurenelement Zink
  • ✓ Stärkt das Immunsystem
  • ✓ 10 mg Zink pro Tablette
AVP² 6,25 € ( -28%*)
4,45 €
Beipackzettel
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Produkt Beschreibung / Pflichtangaben - UNIZINK 50 magensaftresistente Tabletten 20 St

Unizink® 50 – Das Spurenelement Zink

Zink ist ein für die menschliche Gesundheit unentbehrliches Bioelement. Der Organismus des erwachsenen Menschen enthält etwa 2 - 3 mg Zink.

Bei einem Mangel an Zink lassen sich zahlreiche Gesundheitsstörungen feststellen, von denen folgende besonders hervortreten können:

 

  • Störungen bei der Neubildung der Haare (nachlassende Haarqualität) und Fingernägel (rissartige Querfurchen, erhöhte Brüchigkeit)
  • Wundheilungsstörungen, mangelnde Regeneration der Haut
  • Schwächung des Immunsystems, Allergien
  • Verminderung des Geruchs- und Geschmacksvermögens
  • zunehmende Nachtblindheit
  • Einschränkung der Fruchtbarkeit, insbesondere bei Männern kann die Tätigkeit der Keimdrüsen beeinträchtigt sein Wachstumsverlangsamung bei Kindern und Jugendlichen

 

Das Spurenelement Zink findet sich in unterschiedlichen Konzentrationen in allen Organen. Es aktiviert und steuert lebenswichtige Stoffwechselleistungen, insbesondere im Bereich des Kohlenhydrat- und Eiweißstoffwechsels. Auch an der Bildung von Hormonen, vor allem der männlichen Keimdrüsenhormone ist Zink maßgeblich beteiligt.

In Unizink® 50 ist der Wirkstoff Zink an den körpereigenen Eiweißbaustein, die Aminosäure Asparaginsäure gebunden (= Zink-Aspartat). Diese Zinkverbindung kann im Dünndarm sehr gut aufgenommen und wirksam auf die Organe verteilt werden.

Pflichtangaben:
Unizink® 50. Wirkstoff: Zink-Aspartat. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Zinkmangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben werden können. Warnhinweise: enthält Sorbitol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Köhler Pharma GmbH

Anwendung

Sofern nicht anders verordnet:

  • Kinder zwischen 1 und 10 Jahren: 1 Tablette täglich
  • Heranwachsende (entsprechend dem körpergewicht): 1-2 Tabletten täglich
  • Erwachsene, Schwangere, Stillende: 2 Tabletten täglich

 

Die Tabletten werden unhzerkaut mit Flüssigkeit vorzugsweise ca. 30 bis 60 Minuten vor den Mahlzeiten geschluckt.

Bitte verwenden Sie dieses Arzneimittel nicht mehr nach dem auf der Packung oder der Umverpackung angegebenen Verfallsdatum. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Hinweise

Enthält: Sorbitol

Inhaltsstoffe

Wirkstoff je 1 Tablette:
50,39 mg Zinkbis(hydrogen-DL-aspartat)
= 10 mg Zink-Ion

Sonstige Bestandteile: mikrokristalline Cellulose, Sorbitol, Triethylcitrat, Croscarmellose-Natrium, Talkum, Titandioxid, Glycerol(mono/di/tri)alkanoat(C14-C18) (15:12:73), Magnesiumstearat, Macrogol 6000, Methacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1) Dispersion 30%, Eudragit® E 12,5, Eudragit® L 12,5

Adresse des Anbieters/Herstellers

Köhler Pharma GmbH
Neue Bergstr. 3-7
64665 Alsbach-Hähnlein

Das PDF des Beipackzettels können Sie sich oben herunterladen.

PZN 00702162
Anbieter Köhler Pharma GmbH
Packungsgröße 20 St
Packungsnorm N1
Produktname Unizink 50
Darreichungsform Tabletten magensaftresistent
Monopräparat ja
Wirkstoff Zinkbis(hydrogen-DL-aspartat)
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Die Tabletten sind unzerkaut und ungelutscht mit Flüssigkeit vorzugsweise ca. 30 - 60 Minuten vor den Mahlzeiten zu schlucken.

  • Sofern nicht anders verordnet, nehmen Kinder zwischen 1 und 10 Jahren täglich 1 Tablette ein, Heranwachsende (entsprechend dem Körpergewicht) täglich 1 - 2 Tabletten, Erwachsene sowie Schwangere und stillende Mütter täglich 2 Tabletten.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Das Arzneimittel ist in der empfohlenen Dosis zur Langzeitanwendung über mehrere Monate geeignet.

  • Zur Behandlung von Zinkmangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben werden können.

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Zink ist ein lebensnotwendiges Spurenelement. Es beeinflusst die Funktion von Vitaminen und Enzymen und wirkt sich auf Zellwachstum und Immunsystem aus.
Äußerlich auf der Haut angewendet wirkt Zink gegen Krankheitserreger und Entzündungen und fördert die Wundheilung.

Bezogen auf 1 Stück:

  • 50 mg Zink DL-aspartat
  • 10 mg Zink Ion
  • + Cellulose, mikrokristallin
  • + Croscarmellose, Natriumsalz
  • + Eudragit E 100
  • + Eudragit L 30 D-55
  • + Macrogol 6000
  • + Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]
  • + Methacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1)
  • + Partialglyceride, langkettig
  • + Sorbitol
  • + Talkum
  • + Titan dioxid
  • + Triethyl citrat

  • Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der anderen Bestandteile des Arzneimittels.
  • Schwere Nierenparenchymschäden, akutes Nierenversagen.

... ...
  • Nach längerer Anwendung kann das Arzneimittel einen Kupfermangel verursachen.
  • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht aufgeführt sind.
  • Zink vermindert die Resorption von Tetracyklinen. Zwischen der Einnahme dieser Arzneimittel sollte ein zeitlicher Abstand von mindestens 4 Stunden eingehalten werden.
  • Chelatbildner wie D-Penicillamin, DMPS oder EDTA können die Resorption von Zink vermindern oder die Ausscheidung erhöhen.
  • Die Resorption von Ofloxazin und anderen Quinolonen wird durch Zink beeinträchtigt.
  • Die gleichzeitige Gabe von Eisen-, Kupfer- oder Calciumsalzen vermindert die Resorption von Zink.
  • Nahrungsmittel mit hohem Phytinanteil (z. B. Getreideprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse) vermindern die Resorption von Zink.
...
  • Bei nachgewiesenem, klinisch gesichertem Zinkmangel besteht im therapeutischen Dosisbereich keine Einschränkung zur Einnahme des Arzneimittels in der Schwangerschaft und Stillzeit.
...
  • Bei längerfristiger Einnahme von Zink sollten sowohl die Kupfer- als auch die Zinkspiegel überwacht werden.
...